Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Yoga Frauenreise nach Lykia

Yoga – einmal auf eine ganz andere Art

Yoga erleben in einem anderen Land, einer anderen Kultur, eine Auszeit genießen, nur auf sich selbst besinnen, dies war das erklärte Ziel einer kleinen Gruppe aktiver Frauen.

Yogareise für Frauen
Wellness-Bummler auf Yogareise

Und ich, der Wellness-Bummler, als Neutrum mitten drin und überall dabei. Unser Flug brachte uns zunächst nach Antalya. Dort wurden wir von einem Fahrer unseres Gästehauses Lykia zunächst mit einem herzlichen „Merhaba, hos geldiniz“ begrüßt.

Für alle, die kein Türkisch kennen, nochmal das Ganze in deutscher Sprache: „Hallo, herzlich Willkommen“.

 

Yogareise für Frauen
Auszeit vom Alltag

Phantastische Hanglage mit Philosophie mit Digital Detox

Das Seminar-und Gästehaus Lykia liegt oberhalb der Bucht von Adrasan. Wir, also die Gäste sind in kleinen Bungalows untergebracht, welche sich wiederum durch die phantastische Hanglage des gesamten Bereichs wunderbar an das Gelände anschmiegen. Ganz an die Philosophie der Betreiber dieser wunderschönen Anlage gibt es in den Bungalows weder Fernsehen noch Telefon. Digital Detox auf meiner Yoga Frauenreise also.

Yogareise für Frauen
Abschalten und die Seele baumeln lassen

Hier sollen die Gäste wirklich richtig abschalten, den Stress des Alltags völlig hinter sich lassen. Wer partout in Kontakt mit der Außenwelt treten will oder muss, dem bietet sich im Haupthaus die Möglichkeit einer WLAN-Verbindung. Ansonsten ist das Haupthaus Anlaufstelle für Gemeinsamkeiten, Essen, ein vegetarischer Traum, Trinken, stets köstliches Quellwasser aus ausgesuchten Brunnen, Klönen, natürlich immer nur, wenn man Lust und Laune dazu hat.

Yoga ganz bei mir

Yoga einmal auf eine ganz andere Art – ja, das kann ich hier täglich erleben. Eine große Yogaplattform lädt für Übungen im Freien ein, zusätzlich stehen noch zwei Räume mit unterschiedlichen Platzangeboten in einem der Häuser zur Verfügung.

Nicht die Übungen sind etwas anderes, nein, die gesamte Atmosphäre scheint hier eine andere zu sein. Wie in einer anderen, einer Art Zwischenwelt fühle ich mich. Ich habe das Gefühl, hier im Lykia bin ich bei mir angekommen. Meine innere Energie ist eine ganz andere geworden. Ich habe das Gefühl, die Luft um mich herum schwingt, meine innere Unruhe wandelt sich in eine wunderbare Gelassenheit, ich bilde mit mir und meiner Umwelt ein harmonisches Eins.

Yogareise für Frauen
Einfach mal Digitale Detox spüren

Plötzlich kann ich relaxen, ohne mich ständig in Gedanken an Familie oder Beruf im Kopf zu befassen. Apropos relaxen! Ein Traum sind die über die Gartenanlage verteilten so genannten Kösk, Sitzinseln, die gemütlich zum Chillen einladen. Ich kann die Sonne genießen, meine Augen und Sinne ruhen lassen auf den üppigen Farben des Gartens. Ob ich mich dazu für das leichte Schwingen in einer Hängematte entscheide oder einen Schattenplatz in einem der bereits oben genannten Kösk wähle, ich fühle mich angekommen.

Rückzugsort zum Wohlfühlen

Die gesamte Anlage und das vortrefflich zusammengestellte Angebot ist nicht nur für Gruppen oder Paare konzipiert, sondern auch ideal für Alleinreisende. Niemand wird bedrängt, doch auch gleichzeitig wird niemand allein gelassen. Ob Gesellschaft oder ein Rückzug, um mit sich selbst alleine zu sein, stets sind alle Möglichkeiten gegeben und man kann sich rundum wohl fühlen. Zum Wohlfühlen, nein regelrecht zum Schnurren wie die vielen Katzen auf dem Gelände kommt man beim Genuss der einzigartigen Massagen.

Ich gönne mir eine Lomi Lomi Massage nach unserer morgendlichen 1 ½ stündigen Yoga-Einheit. Für 60 € lasse ich mich eine ganze Stunde verwöhnen. Plötzlich entdecke ich Stellen an meinen Körper, die mir bisher bewusst noch nicht aufgefallen sind. Sie waren ganz einfach ein Stück meines gesamten Ichs.

Yogareise für Frauen
Zeit fürs Mittagessen

Mittagessen, das ist eine völlig neue Erfahrung für mich 🙂

Im Garten steht eine offene Feuerstelle und auf dieser wird ganz frisch Fladenbrot gebacken, welches ich dann wahlweise mit Gemüse, Käse oder auch Kartoffeln füllen kann. Mit etwas frischem Yohurt wird das Ganze noch zusätzlich aufgepeppt. Mmh, einfach lecker. Meine Geschmacksknospen lernen wieder, wie wunderbar die einfachsten Gerichte schmecken können. Doch wer nun glaubt, alle Aktivitäten finden ausschließlich in der hoteleigenen Gartenanlage statt, der irrt.

Strandläufer für Wellness-Momente

Der Strand ist mit einem Fußmarsch von ca. 20 Minuten erreichbar. Hier lässt es sich wunderbar im seichten Wasser laufen, die Füße von den sanften Wellen massiert. Eine lustige Begebenheit sollte ich nicht vergessen zu erwähnen. Wollte man nicht zum Strand laufen, konnte man die Strecke auch mit einem Taxi gefahren werden.

Yogareise für Frauen
Pause am Strand

Da wir morgens um 5 Uhr zum Sonnenaufgang gerne an Ort und Stelle sein wollten, fragten wir einen Taxifahrer, ob er uns am nächsten Morgen dorthin fahren würde. Seine Antwort: Ja, gerne, aber um 5 Uhr kostet es mehr, da nehme ich einen Schlafausfallzuschlug.

Sonnige Anblicke am Meer

Man kann die Einzigartigkeit und Schönheit eines Sonnenaufgangs am Meer nur erahnen, wenn man es nicht selbst erlebt hat. In solchen Momenten kann man nur noch ehrfürchtig dastehen und staunen. Doch auch die Abenddämmerung hat ihre Reize. Die Sonne versinkt langsam und sacht, ihre strahlen färben das Meer in ein leuchtendes Feuer, bevor sie letztlich am Horizont in die Unendlichkeit abtaucht.

Die Stimmung eines solchen Sonnenaufgangs-, oder untergangs ist zwar bei der Sinneswanderung nicht gegeben, jedoch hat die Mittagszeit auch ihre ganz besonderen Reize.

Eine Sinneswanderung, bei der das Schweigen oberstes Gebot ist

Hören, Sehen und Spüren, das ist das Motto. Auf einem schmalen, steinigen Ziegenpfad geht es oberhalb des Strandes steil den Hügel hinauf zu herrlichen Ausblickspunkten und auf der anderen Seite hinab, bis wir unser Ziel, eine kleine, einsam gelegene Bucht mit glasklarem Wasser. Auf dem Weg dorthin können wir träge Meeresschildkröten beobachten. Ein ganz bezauberndes Erlebnis. Außerdem finden sich unzählige Seeigel hier im Wasser.

Yogareise für Frauen
Genussvolles Schweigen

Der Rückweg verläuft wie bereits der Hinweg und wir sind alle froh, als wir unser Hotel erreicht haben. Gefühle zu leben strengt doch ganz schön an. Das Hotel bietet für einen der nächsten Tage eine Bootstour an, incl. Mittagessen und Schwimmen im Meer. Doch dafür ist mein Kopf noch nicht wieder frei. Zuviel an Eindrücken vom Sinnesabend muss noch verarbeitet werden. Für mich heißt das, relaxen und abschalten.

Das geht wunderbar in einem kleinen Café am Strand. Eine Österreicherin hat sich hier ihren Traum verwirklicht und ein Häuschen nahe ans Ufer gebaut. Meerblick beim Kaffeegenuss inklusive.

Plattform zum kulinarischen Genießen

Sehenswert und erlebenswert sind auch die interessanten Flussrestaurants. Deren Plattformen ragen ins Wasser, bestückt mit Liegen, Sonnenschirmen, Stühlen und kleinen Tischen. Inselatmosphäre in feinster Form. Hier kann man es bei einem leckeren Essen und einem guten Wein gut aushalten.

Für den Abend ist ein Ausflug nach Chimera vorgesehen. Chimera ist ein antiker Platz an einem lykischen Berghang, aus dessen Boden noch heute an unterschiedlichen Stellen Flammen aus dem Boden schlagen. Dieses Schauspiel muss ich mir ansehen und gebe gerne die dafür verlangten 45 € aus. Schließlich habe ich ein Faible für Mystik und die allgemein beschriebene Verbindung zu Schamanen, und Stonehenge und Feuerritualen fasziniert mich.

Der Start ist so gelegt, dass wir bei Sonnenuntergang ankommen. Die Strecke allerdings, die wir zu Fuß bewältigen, hat es in sich. Recht beschwerlich erobern wir die Höhe. Doch es hat sich gelohnt. Meine mystischen Vorstellungen haben unendlich viel neue Nahrung erhalten.

Jetzt bin ich mir sicher, ich muss auch noch nach Stonehenge. Doch ganz ohne Mystik betrachtet, findet sich eine einfache Erklärung für dieses Naturphänomen. An etlichen Stellen des Berges tritt Methan aus, welches sich entzündet.

Wir heute, mit unserem ganzen Wissen, können uns das Ganze schon erklären, doch in früheren Jahren war es schon eine gespenstisch wirkende Angelegenheit.

Yogareise für Frauen
Zeit für MICH

Gegrillte Yoga Momente

Meine Yogawoche neigt sich dem Ende zu. Der letzte Abend ist völlig anders, als die bisherige Woche. Es soll gegrillt werden. Das heißt, es gibt neben allen anderen Köstlichkeiten zusätzlich Fleisch. Sogar Musik und Tanz stehen auf dem Programm. Gab es in den zurück liegenden Tagen eine völlig medienfreie Zeit, also auch keinerlei Musikberieselung, so ist dieser Abend wohl schon ein Wiedereinstimmen auf die Heimat.

Ein Leben wie diese Woche voll von geistigen und gefühlvollen Empfindungen, emotionsgeladen, gleichzeitig frei von organisierenden, regulierenden Gedanken, so stelle ich mir ein Leben im Harem vor. Wir brauchten kein Geld, um Getränke oder Snacks zu kaufen. Was nicht im Preis enthalten war, wurde stillschweigend auf das Zimmer gebucht. Wertsachen wurden im Hotelsafe hinterlegt. Ständig stand Personal zur Verfügung, um Wünsche jeglicher Art zu erfüllen.

Allein unter Frauen

Und dann war da noch die Gruppe, mit der ich gekommen war. Alle waren entspannt, locker, ausgeglichen, so, als wenn die Atmosphäre dieses Areals völlig auf alle abgefärbt hätte. Es war ein vertrauensvolles Miteinander zwischen Gästen und Hotel.

Eine Reise, die sich für mich gelohnt hat und die ich gerne jederzeit weiterempfehlen möchte.

Was ich bisher von dieser Region kannte…

Erschienen in: Asien, Türkei

Schlagwörter: , , , ,
Katja Wegener

Hier schreibt Katja Wegener

Katja Wegener ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des Wellness- und Beauty-Magazins WellSpa-Portal. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstreatments, Beauty, Genuss und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser