Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Wellnessreise mitten im Atlantik

Wellness-Bummler auf Wellnessreise unterwegs in die Blumenidylle von Madeira

Wellness-Bummler Madeira Wellnessreise
Blütenpracht im Botanischen Garten von Funchal

Madeira, ein Kleinod im großen, weiten Atlantik. Dorthin führte eine Leserreise die 20köpfige Gruppe aus dem Lahn-Dill-Kreis und ich, der Wellness-Bummler, war mit von der Partie.

Doch gleich zu Anfang gab es Aufregung pur. Mit viel Glück konnten wir am 12. März, morgens um 5.05 Uhr noch starten. Danach wurde auf Grund des dann einsetzenden extremen Schneefalls der Flughafen in Frankfurt für viele Stunden gesperrt. Hallo – Frankfurt – Schneefall – März – wer findet den Fehler?

Wellnessreise mit frühlingshaften Temperaturen

Ich wurde zusammen mit Jacken in einer Ablage deponiert und konnte dort meinen unterbrochenen Schlaf für fast 4 Stunden ungestört fortsetzen. In Deutschland Schnee und Kälte, auf Madeira Frühling, 20° plus und herrlicher Sonnenschein. Doch dies sollte nicht so bleiben, das auf die Insel zusteuernde Atlantiktief bestimmte dann während des gesamten Aufenthaltes das Wetter. Regen und dichter Nebel waren bis auf wenige Ausnahmen die Regel. Nach Meinung der Reiseleiterin hatte sich der Winter, normal in der Zeit von Dezember bis Ende Februar, durch den Klimawandel verschoben. Doch das tat der guten Stimmung keinen Abbruch, blieb es doch bei angenehmen Temperaturen von ca. 20°.

Was ist ein Wellness-Bummler?

Wellness-Bummler Madeira Wellnessreise
Unsere tolle Reiseleiterin Helena

Für mich war es kurzfristig etwas stressig, wollte doch jeder wissen, was der Wellness-Bummler so alles macht. Die Unterbringung, passend zu einer Wellnessreise, in einem alten, zu einem 5 Sterne Hotel umgebauten Herrensitz war angenehm, das Essen und der Service ausgesprochen gut. Dazu kam die wirklich wunderbare Betreuung durch Helena, des Bummlers ganz spezielle Freundin. Sie wollte mich unbedingt in Madeira behalten, was aber nicht möglich ist, denn schließlich möchte ich noch so einiges von der Welt sehen. Mit ihrer Fröhlichkeit konnte Helena alle Mitreisenden sofort für sich einnehmen  und mit ihrem fundierten Wissen intensive Eindrücke über Land, Leute und vor allem über die Geschichte der Insel vermitteln. Was hat sie uns nicht alles gezeigt.

Wellness und/oder Kultur

Viele Sehenswürdigkeiten Funchals konnten wir an  2 Tagen besichtigen. In Funchal, der wirtschaftlichen „Hauptstadt“ Madeiras, lebt etwa die der Inselbewohner. Auf ca. 250 000 Madeirer kommen im Jahr durchschnittliche noch 1 000 000 Urlauber plus ca. 600 000 Tagestouristen durch die Kreuzfahrtschiffe. Unser erster Exkursionstag startete im Stadtzentrum mit einer Besichtigung der Kathedrale, die von außen eher schlicht wirkt. Mit ihrer Tuffsteinfassade  beeindruckt sie in ihrem Inneren mit herrlichen Elfenbeinschnitzereien. Aufs Fotografieren im Inneren sollte möglichst verzichtet werden.

Mit dem berühmten João Gonçalves Zarco, dem Wiederentdecker Madeiras, durfte ich mich aber dann ebensoablichten lassen wie mit den freundlichen Marktfrauen an ihren eindrucksvollen Blumenständen in der Markthalle. Allein schon für die vielen, frischen Köstlichkeiten die dort angeboten wurden würde es sich lohnen in Funchal zu wohnen.  Über wunderschön verlegtes Mosaikpflaster ging es weiter zum Gouverneurspalast, den wir allerdings nur von außen bewundern konnten. Wie eine Trutzburg wacht er über den Hafen.

Leckereien auf meiner Wellnessreise

Wellness-Bummler Madeira Wellnessreise
Kulinarische Köstlichkeiten wie hier der „Madeira“ gehören zu einer Wellnessreise

Leckeren „Madeira“ konnten dann anschließend alle im Museum und in der Weinhandlung Blandy genießen. Dass in Madeira außer unendlich vielen Bananen, Wein, Blumen. Obst und Gemüse auch noch über Jahrhunderte Zuckerrohr angebaut wurde, konnten alle in der Quinta das Cruzes, einem alten, umgebauten Herrensitz eindrucksvoll erleben. Die Möbel aus alten Zuckerkisten überraschten mit ihren Intarsienarbeiten ebenso wie mit ihrer wunderbaren Verarbeitung.

So langsam trübte sich das Wetter ein und wir machten uns auf den Rückweg zum Bus, der uns in das ziemlich hoch über Funchal gelegene Monte zurück brachte. Für den Wellness-Bummler konnte nun die Wellnessreise mit Entspannung beginnen.

Ihr wollt wissen wie meine tolle Wellnessreise auf der Blumeninsel Madeira  weiter geht? Dann lest hier in den nächsten Tagen Teil 2. Ich bedanke mich schon mal ganz herzlich bei meiner Taschen Patin Anne für den interessanten Bericht, die vielen bunten Bilder und die wahsinnig tollen Eindrücke. Ich vermisse die Inseln jetzt schon.

Reiseberichte aus der Plauder-Taschen-Welt…

Erschienen in: Europa, Portugal

Schlagwörter: , , ,
Katja Wegener

Hier schreibt Katja Wegener

Katja Wegener ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des Wellness- und Beauty-Magazins WellSpa-Portal. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstreatments, Beauty, Genuss und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Kommentare

+++Frühlings-Reise auf die Sonneninsel der Blumen Madeira+++ am 10. April 2013 um 08:08 Uhr

[…] Wellnessreise nach Madeira Teil eins […]

Wellness-Bummler auf den Spuren der Maya am 5. Mai 2013 um 15:29 Uhr

[…] Wellness-Bummler auf Reise im Atlantik […]

+++Wellness-Bummler unterwegs an Frankreichs Atlantikküste+++ am 20. September 2013 um 12:47 Uhr

[…] Wellnessreise mitten in den Atlantik […]

Natur im Visier Madeiras Nationalsparks erkunden, erleben, bereisen am 24. März 2014 um 17:59 Uhr

[…] Wellnessreise mitten in den Atlantik auf die Blumeninsel […]

Blumige Vorfreude auf Madeira beim Wellness-Bummler am 14. August 2015 um 07:28 Uhr

[…] Reiseblogger Blick vom Dach der Azoren […]