Wellness-Feeling – über den Wolken…

…da muß die Freiheit eines Wellness-Bummlers wohl grenzenlos sein!

Mit diesem Panorama wurden wir auf dem Berg begrüßt

Mit diesem Panorama wurden wir auf dem Berg begrüßt

An einem der letzten schönen Herbsttage in diesem Jahr hat sich der Wellness-Bummler auf einen Berg begeben. Besser gesagt auf eine kleine Bergwanderung. Morgens um 1o Uhr ging es los. Erst einmal mit der Seilbahn (übrigens ein echt kostspieliges Erlebnis – ein Familienticket 2 Erwachsene, 1 Kind kostet hier tatsächlich 42.- EUR) in die Höhe, über die Wolken. Denn unten am Fuße der Seilbahn war es lange nicht so sonnig und mild wie oben auf dem Berg. Die Fahrt mit der Seilbahn auf den Brauneck dauert gute 10 Minuten.

Sonnige Stimmung auf der Stie-Alm...

Sonnige Stimmung auf der Stie-Alm…

Der Brauneck ist übrigens ein Berg in Oberbayern und er gehört schon zu den Bayrischen Voralpen. Er ist ein Ausläufer der Benediktinerwand, die uns auch übrigens ein ganz wunderbares Panorama geliefert hat. Der Gipfel des Berges ist 1555 Meter hoch und die Gegend ist im Winter auch ein sehr beliebtes Skigebiet, denn sogar München ist nur gut 60 Kilometer entfernt. Dieser Berg ist aber darüber hinaus auch ein bevorzugtes Wandergebiet und deswegen war ich kleiner Wellness-Bummler der Meinung, ich müßte mir diesen Berg auch mal anschauen und da hab ich mir kurzerhand ein paar Paten gesucht.

Wanderntour mit Wellness-Panorama

Am Ziel...

Am Ziel…

Natürlich ging die Wandertour, bei wunderbarem Wetter, hinauf zum Brauneck Gipfelkreuz, um von dort die Aussicht zu genießen. Bergauf und Bergab von der Bergstation über den Panoramaweg, vorbei an der Tölzer Hütte und der Quenger Alm, auf den großen Höhenweg vorbei an der Strasser Alm mit Ziel Stie-Alm. Der letzte Teil des Aufstiegs hatte es ganz schön in sich, es war doch schon sehr steil für meine Nordlicht-Bergsteiger… 😉

Auf der Stie-Alm gabs dann eine Stärkungspause und einen eklusiven Blick auf die Alm-Käserei. Denn ein Fernsehteam war auch gerade vor Ort um sich von den Qualitäten des echten Bergkäses zu überzeugen. Ich persönlich hätte aber wohl nicht den Käse sondern die Kälbchen eingepackt und mit nach Hause genommen. 🙂

Paßte leider nicht in den kleinen, grünen Wellness-Bummler

Paßte leider nicht in den kleinen, grünen Wellness-Bummler

Bevor wir uns wieder auf den Rückweg gemacht haben, mußten wir aber noch den Barfußpfad und den Kräutergarten an der Stie-Alm erkunden (Foto oben). Zurück wählten wir zum Teil eine andere Route. Quer durch den Wald und ein Stück über den Almrundwanderweg.

Bergab ging es dann wieder mit der Seilbahn. Vor der Abfahrt haben wir auch noch eine kleine Besonderheit entdeckt, eine historische Gondel, die für besondere Events gemietet werden kann – z.B. für einen romantischen Heiratsantrag.

Talfahrt im Nebel

Nebel im Tal, doch Sonne in meinem Bummler-Herz

Mit der Gondel ging es wieder hinab ins Tal, erst einmal über einen Abgrund, dann immer weiter bergab. Nur wenig zurückgelegte Meter und es wurde schon sehr nebelig und diesig und merklich kühler. Von der Sonne war nichts mehr zu sehen – leider. Nach so viel Bewegung haben wir uns noch jeweils ein leckeres Stück Kuchen gegönnt und dann ging der aufregende Wandertag auch schon dem Ende zu.

Der nächste Morgen überraschte uns dann übrigens mit 15 cm Neuschnee, somit mußten weitere Wandertouren tatsächlich und im wahrsten Sinne des Wortes erst einmal auf Eis gelegt werden.

___

Noch mehr Abenteuer vom Wellness-Bummler in den Bergen:

Hier schreibt Tanja Klindworth


Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Mehr von Tanja Klindworth

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare