Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Wellness-Bummler in Paris

Paris – oder Liebe, Sonne und die Seine

Nun werdet ihr sagen „der kleine Bummler“ war doch schon mal in Paris… Dazu sagen wir, er war sogar schon zweimal in Paris… doch dieses Mal hat der kleine Bummler seine kleine Schwester den „Single-Bummler“ in die Stadt der Liebe gesendet. Denn wo besser könnte ein Single wohl die Liebe finden, wenn er/sie denn möchte?

...in Versailles

…in Versailles

Paris im Sommer ist einfach schon eine Reise wert. Die Menschen sind sehr entspannt. Die Stadt erstrahlt im Sonnenlicht gleich noch schöner und der Flirtfaktor steigt. Besonders gut flirten lässt es sich an der Seine. Hier trifft sich gefühlt ganz Paris, um am Samstag Abend bei mitgebrachten Leckereien in die Nacht zu feiern, zu lachen und es sich einfach mal richtig gut gehen zu lassen. Auch ich und meine Begleitung haben ein kleines Picknicktäschchen gepackt mit Bagutte, Käse, Schinken, Tomaten, eine Flasche Wasser und eine kleine Flasche Rotwein.

Picknick in Paris

Picknick in Paris

So bepackt zogen wir am späten Nachmittag erst einmal vom Louvre komplett an der Seine entlang bist zum Eiffelturm (hin und zurück haben wir locker 13 Kilometer zu Fuß zurück gelegt – das sportliche Programm war also auf alle Fälle erfüllt). An der Seine gibt es viel zu entdecken… überall wurden kleine Ruheinseln eingerichtet. Auf dem Wasser oder auch direkt entlang am Fluß. Kinderspielplätze, Fitnessgeräte, Bands, Künstler, DJ’s oder auch gemütliche Sitzgelegenheiten, Cocktailbars und und und luden zum Verweilen ein.

Entlang der Seine in Paris

Entlang der Seine in Paris

So liefen wir gemütlich bis zum Eiffelturm, nahmen dort im Park rund um den Turm Platz und schauten uns die Menschenmengen an, die sich die Treppen rauf und runter bewegten. Auf der Rücktour war es dann auch Zeit für unser kleines „französisches Picknick“. Hier lässt es sich an der Seine nicht nur gut speisen, dabei verträumt auf den Fluss schauen, sondern eben auch sehr gut flirten. Die Menschen sind kontaktfreudig, offen und was ein echter Franzose ist, will natürlich auch geflirtet werden. 🙂

Leckeres Paris... ;-)

Leckeres Paris… 😉

Bis spät abends saßen wir an der Seine und genossen das bunte Treiben. Gegen späten Abend zogen wir dann zurück zu unserer Bahnstation, natürlich nicht ohne auf dem Weg in einer kleinen Bar noch einen „Vino rouge“ zu trinken.

Kletterpartie auf das Pariser Wahrzeichen

Gestern noch unter dem Turm gesessen, so sollte es heute direkt auf den Turm gehen… 🙂 Gesagt, getan… wir stellten uns an einen der Füße an, denn in jedem Fuß des Eiffelturms gab es eine Kasse, um das Eintrittsgeld für den Turm zu besteigen. Da wir früh dran waren, mußten wir insgesamt nur gut 1/4 Stunde warten, um das Eintrittsgeld zu zahlen.

 

Blick in den Eifelturm

Blick in den Eiffelturm

Wer nur die Treppe erklimmen möchte ist mit einem Beitrag von 5.- EUR pro Erwachsener dabei (Kinder zahlen sogar nur 3.- EUR). Treppenstufe um Treppenstufe ging es auf den Turm. Gezählt haben wir die Stufen aber leider nicht. Auf der ersten Plattform genossen wir dann erst einmal die Aussicht – bei klarer Sicht und herrlichem Sonnenschein konnten wir viele weitere Wahrzeichen von Paris erblicken.

Blick auf Paris vom Eifelturm

Blick auf Paris vom Eiffelturm

Hier konnten auch die Umbaupläne für den Eiffelturm bewundert werden. Demnächst erwartet den Gast auf den unterschiedlichen Ebenen eine Glasplatte und unterschiedliche Location. Mit neuem Schwung ging es dann hinauf auf die 2. Etage (ca. 115 Meter Höhe). Auch von hier aus genossen wir den Blick über die Stadt.

Blick über Paris vom Eifelturm

Blick über Paris vom Eiffelturm

Wie klein und leicht es alles von hier aus wirkte. Glück und Zufriedenheit liegen oft einfach ganz nah beieinander. 🙂 Da wir nur zu Fuß unterwegs waren, endetet unsere Reise auf der 2. Etage. Denn um noch weiter empor zu kommen, ist die Nutzung des Lifts Pflicht. Das Ticket dazu kann man aber nur unten an der Kasse erhalten. Trotzdem ein wunderbares Erlebnis.

Wissenswert: Der Eiffelturm ist 324 Meter hoch +++ errichtet von 1887 bis 1889 zur Weltausstellung +++ rund 7 Millionen Besucher pro Jahr +++ höchste Bauwerk von Paris +++ Auf der 2. Etage befindet sich ein Sterne-Restaurant +++

Im Park unter dem Eifelturm

Im Park unter dem Eiffelturm

Als wir wieder festen Boden unter den Füßen hatten, nahmen wir, genau wie viele Pariser Familien und Freunde, unter dem Eiffelturm (im Park) Platz um unser mitgebrachtes Picknick zu genießen. Gefühlt traf ganz Paris sich am Sonntag nicht nur an der Seine, sondern auch am Eiffelturm, um hier gemeinsam zu frühstücken, ein Glas Wein zu trinken und gemütlich zu plauschen. Wir taten es den Einheimischen gleich und mischten uns mit unseren Leckereien unter das Volk. Die Sonnenstrahlen kitzelten uns und wir waren rund um zufrieden mit uns und der Welt.

Verträumtes Versaille...

Verträumtes Versailles…

Paris – die Stadt der Sehenswürdigkeiten

Natürlich haben auch wir uns zahlreiche Sehenswürdigkeiten in der Stadt angeschaut: Notre Dame (den Glöckner haben auch wir nicht gefunden), wir kurften auch einfach mal in Richtung Disney Land Paris (einfach um mal einen Blick auf das Dornröschen-Schloss zu werfen – welches man schon aus der Ferne erblicken kann – insgesamt waren wir erstaunt, wie groß das Gelände rund um Disney ist und wie viele Hotels sich dort angesiedelt haben), Sacre Coeur und Montmartre durften natürlich auch nicht fehlen.

Mit dem Auto durch Paris

Mit dem Auto durch Paris – der Eiffelturm ist Allgegenwärtig 😉

Einige Museen standen auch noch auf unserer Besucherliste, der Triumphbogen (mutig mit dem Auto in die „runde“ Schlacht geschlagen und überlebt), ein Blick auf Versailles (reingetraut haben wir uns aufgrund der Menschenmassen aber ehrlich gesagt nicht), Metro fahren rauf und runter… und die Freiheitsstatue haben wir auch entdeckt (siehe Bild) u.v.m.

Die Freiheitsstatue in Paris

Die Freiheitsstatue in Paris

Denn was wäre ein Paris-Besuch ohne die üblichen Touristen-Touren… 🙂 Eine Karte haben wir aus Paris übrigens an niemanden gesendet, dafür gibts aber diesen Bericht hier und viele Grüße an alle lieben und treuen Leser natürlich… 🙂

___

Weitere Erlebnisberichte des Wellness-Bummlers in Europa:

Erschienen in: Europa, Frankreich

Schlagwörter: , , , , , , ,
Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Kommentare

Wellness-Bummler erkundet die historische Altstadt von Antwerpen am 18. September 2013 um 08:39 Uhr

[…] Wellness-Bummler in Paris […]

Wellness-Bummler auf Weltreise – Was geschah nach Paris? am 6. Mai 2015 um 16:55 Uhr

[…] Wellness-Bummler gibt Single-Reise-Tipps für Paris […]

Sommerfeeling: Blogger-Aktion am 1. Juli 2015 um 07:04 Uhr

[…] erobern (in den letzten beiden Sommern waren wir auch auf einem Roadtrip – 2013 unterwegs in Paris, inkl. Küste von Frankreich und zum Abschluss in Belgien und 2014 hieß es Roadtrip Schottland mit […]

Redaktionszuwachs beim Wellness-Bummler am 2. August 2015 um 17:34 Uhr

[…] Unbedingt nach Madeira, die Blumeninsel. Das stelle ich mir traumhaft schön vor! An zweiter Stelle steht Paris. Ich möchte unbedingt mal auf den Eiffelturm! […]