Korkeichenwälder, Olivenhaine und weisse Dörfer

Orangenbäume in weissen Dörfern

Weisse Dörfer im andalusischen Hinterland

Als Wellness-Bummler kommt man ganz schön herum. Heute geht es in weisse Dörfer. Unterwegs in Andalusien, dem südlichsten Zipfel Europas, gibt es Abseits der touristischen Hochburgen auch eine ganz andere Seite von Spanien zu sehen.

Weisse Dörfer im spanischen Andalusien

Weisse Dörfer im spanischen Andalusien

Von der Costa de la Luz, sprich dem Ferienort Novo Sancti Petri habe ich ja bereits berichtet. Heute hat es mich ins wunderschöne Hinterland verschlagen. Ich darf die berühmten weißen Dörfer besuchen.

Versteckt hinter Korkeichenwäldern und Olivenhainen, kleben an den Bergen weisse Dörfer. Mit einer kleinen Reisegruppe geht es morgens los in Richtung Sierra Nevada. Wenn man bedenkt, dass wir auf Meereshöhe starten, dann ist es schon ein ganz schöner Unterschied, wenn man dann auf etwas über 1000 Meter hochfährt. Die weißen Dörfer leuchten uns schon von weitem entgegen. Eigentlich ungewohnt, herrschen doch normal die warmen Ockertöne in dieser Gegend vor.  Doch die weissen Dörfer bieten schneeweißen Fassaden, roten Ziegeldächern und schmiedeeisernen Geländern. die meist kubischen Häuser sind ein Erbe der Mauren, die knapp 800 Jahre Herrschaft über diese Region hatten.

Mit der Pest kam der Kalk in die weissen Dörfer

Unser Reiseführer berichtet, dass die Pest hier in dieser Ecke mächtig gehaust hat. Viele Menschen sind ihr damals zum Opfer gefallen. Um sich zu helfen, haben die Bewohner die Häuser von innen und außen gekalkt. Und das wurde eben dann später beibehalten. Nun streicht jeder Hausbesitzer einmal im Jahr, und zwar vor der Karwoche, sein Haus. Wer keine Lust oder auch kein Geld dafür hat, dem helfen die Nachbarn dann schon auf die Sprünge. Weiß streichen ist Pflicht.

Der erste Ort, den wir anfahren, heißt Zahara. Das weisse Dorf wurde im 8. Jahrhundert von den Arabern gegründet.  Mit seiner alten, maurischen Burgruine liegt er malerisch oberhalb eines riesigen Stausees. Stauseen sind für die Region unabdingbar, müssen sie doch in der langen Trockenperiode Sicherheit für die Wasserversorgung bringen.

Orangenbäume in weissen Dörfern

Orangenbäume in weissen Dörfern

In Zahara hatten wir dann ein lustiges Erlebnis. Es war recht kalt in dieser Höhenlage und kurz entschlossen viel die Reisegruppe in die 3 Bars am Marktplatz ein. Wir bestellten uns ob der Kälte eine heiße Schokolade und bekamen —– eine heiße Schokolade. Serviert wurde uns quasi eine Tafel Schokolade, verflüssigt und mit Löffel zu genießen.

So kalorienreich gestärkt schlendern wir durch die Hauptstraße des Dörfchens, die gesäumt ist mit Orangenbäumen. Aus dem dunklen, satten Grün der Blätter leuchten bereits von weitem die großen, orangefarbenen Früchte entgegen. Einige Bäume stehen in noch in voller Blüte und ein Duft liegt über allem, süß und verführerisch. Es sieht alles so richtig paradiesisch aus, doch wir erfahren, dass es sich bei dieser Pracht lediglich um Bitterorangen handelt.

Wellness-Bummler beim Sahnebad Genuss

Diese werden zur Herstellung von Orangenmarmelade in England verarbeitet. Jedoch die Orangenblüten passen wieder zum Wellness-Bummler. Diese Blüten kommen in den Spa´s zum Einsatz, wenn entspannende Wannenbäder angeboten werden. Bei den unterschiedlichsten Anwendungen kommen mediterrane Düfte zum Einsatz und diese werden dann kombiniert mit echten Orangenblüten. So findet man Orangenblüten in Massagestempeln oder auch als Dekoration bei einem zauberhaften Sahnebad mit Grapefruit/Orangen/Vanille-Ölen.

Wellness-Bummler in weissen Dörfern

Wir jedenfalls können die Früchte in Zahara nicht genießen und machen uns, nach einem kleinen Abstecher in die Dorfkirche auf den Rückweg zum Bus, nicht ohne vorher den ulkigen Spendenmessdiener mit seiner Sammelbox in besagter Kirche fotografiert zu haben.

Nach einem letzten Blick über den riesigen Stausee geht die Fahrt nun weiter nach Ronda, dem Städtchen mit der ältesten Stierkampfarena zu Fuß in Spanien.

——

Der Wellness-Bummler war auch schon…

Hier schreibt Taschenpate


Leider hat Taschenpate noch nichts über sich geschrieben.

Mehr von Taschenpate

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Isy sagt:

    Wo genau war der Wellness-Bummler hier in Spanien?