Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Weihnachtsmarkt-Bummel in Hamburg

Zur Vorweihnachtszeit gehört auch immer der Besuch eines Weihnachtsmarktes. Auch ich habe hier einige ausspioniert und war für euch unterwegs, unter anderem führte mich mein Weg durch Hamburg. 

Eindrücke vom Weihnachtsmart in Hamburg

Eindrücke vom Weihnachtsmart in Hamburg

Weihnachtsbummel durch die Hamburger Mönckebergstraße

Ich startete meine Tour mit einem Bummel über die Mönckebergstraße (eine der großen Einkaufsstraßen in Hamburg). Hier glitzerte alles weihnachtlich, adventlich und vor allen Dingen festlich. Ich konnte natürlich nicht wiederstehen und stöberte auch durch einige Geschäfte, bis ich schließlich auf dem ersten Weihnachtsmarkt einkehrte um ein Heißgetränk zu genießen. Meine erste Station war der Weihnachtsmarkt in der Spitaler Straße. Dieser ist sogar noch bis zum 30. Dezember geöffnet, täglich von 11 Uhr bis 21 Uhr. Hier kann man einen Glühwein also ganz entspannt auch noch nach dem Weihnachtsfest genießen. 🙂 Der Verkaufsschlager waren hier übrigens neben dem Glühwein wohl die Mistelzweige, die hier für rund 20.- Euro für einen kleinen Strauch über den Ladentisch gegangen sind – unfassbar! 😉 Das Wahrzeichen dieses Weihnachtsmarktes ist übrigens eine 20 Meter hohe Tanne, die mit über 30.000 Glühlampen geschmückt ist.

Bummel über verschiedene Weihnachtsmärkte in Hamburg

Bummel über verschiedene Weihnachtsmärkte in Hamburg

Vorbei an St. Petri bis zum historischen Weihnachtsmarkt am Rathaus

Die St. Petri Kirche ist die älteste (noch bestehende) Kirche in Hamburg. Eine wirklich sehr schöne Kulisse für einen Weihnachtsmarkt. Hier ist auch eine Krippe und der Wichtelwald aufgebaut und es gibt Leckeres wie z.B. Glühwein aber auch heiße Caipirinha oder Flöff. Dieser Weihnachtsmarkt ist nicht ganz so überlaufen und daher sehr gemütlich. Ab und zu pfeifft der Wind aber mal gut um die Kirche und somit schmeckt der Glühwein gleich noch viel besser. 😉

Eindrücke zur Weihnachtszeit in Hamburg

Eindrücke zur Weihnachtszeit in Hamburg

Der historische Weihnachtsmarkt auf dem Rathausmarkt in Hamburg ist ein ganz besonderer Weihnachtsmarkt. Denn er wird von Roncalli veranstaltet. Das Motto lautet „Kunst statt Kommerz“. Hier hatte man aber wirklich das Gefühl, ganz Hamburg ist plötzlich auf dem Rathausmarkt vertreten. Ein wirklich wunderschöner Markt, an allen Ecken und Enden gibt es Neues zu entdecken, doch mit Kindern ist es hier einfach zu voll. Die meisten Eltern hatten die Kinder geschultert, damit sie auch nicht verloren gehen. Das Highlight es Marketes ist natürlich der „fliegende Weihnachtsmann in seinem Schlitten“ – täglich um 16 Uhr, 18 Uhr und 20 Uhr schwebt er in Richtung Nachthimmel davon.

Auf dem Rathausmarkt - fliegender Weihnachtsmann im Schlitten

Auf dem Rathausmarkt – fliegender Weihnachtsmann im Schlitten

Unser Weg führte noch auf einen kleinen Abstecher weiter zum „weißen Zauber an der Alster“ eine weiße Pagodenzeltstadt direkt am Alsterufer. Natürlich mit Blick auf den riesigen Tannenbaum, der direkt in der Mitte der Alster (in Hamburgs Innenstadt) platziert wurde. Am Alsterufer schippern die Märchenschiffe. Eine traumhafte Kulisse. Dieser Weihnachtsmarkt ist sogar noch bis zum 6. Januar geöffnet. Täglich von 11 Uhr bis 21 Uhr und in der Silvesternacht sogar bis 2 Uhr.

Blick auf "

Blick auf den weißen Zauber an der Alster

Bis zur Fleetinsel und dann rüber auf den Spielbudenplatz

Weiter ging unser Weg rüber zur Fleetinsel. Der Weihnachsmarkt auf dem kleinen Platz, neben dem Steigenberger Hotel, bietet eine schöne Stimmung. Hier gibt es neben dem allgegenwärtigen Glühwein auch eine Feuerzangenbowle, Flammkuchen und andere Leckereien, durch die wir uns erst einmal geschlemmt haben. Zwei Segel-Oldtimer die dort im Wasser liegen, machen das maritime Flair zwischen Alster und Elbe perfekt. Uns hat besonders gefallen, dass der Markt nicht ganz so überlaufen war. Keine langen Wartezeiten an den Glühwein- und Essensständen und Buden. Günstigere Preise als z.B. auf dem Rathausmarkt. Unser Geheimtipp des Tages. Weniger Touristen, mehr Einheimische… 🙂

Weiter geht es zur Fleetinsel - noch einmal auf den Rathausmarkt blicken

Weiter geht es zur Fleetinsel – noch einmal auf den Rathausmarkt blicken

Von dort aus zogen wir weiter zur Reeperbahn. Nur rund 10 Minuten Fußmarsch entfernt (vorbei am Michel, auch zur Weihnachtszeit ein stimmungsvoller Anblick). Hier wartete unser letztes Tagesziel – der etwas andere Weihnachtsmarkt auf dem Spielbudenplatz der Amüsiermeile in Hamburg. Passend zum Stadtteil heißt der Markt hier Santa Pauli. Einiges ist hier erst ab 18 einsehbar/begehbar. Als wir gegen 21 Uhr dort eintrafen, war es auch noch sehr leer, das sah dann gegen 22 Uhr schon ganz anders aus. 😉 Der Markt ist am Wochenende übrigens bis 1 Uhr nachts geöffnet, also strömen viele Gäste auch erst zu einer späteren Uhrzeit auf den Markt. Viele Touristen schauen natürlich hier auch neugierig vorbei. Eröffnet wurde der Markt bereits am 21.11. durch Olivia Jones. Hier gibt es einiges, was es auf anderen Weihnachtsmärkten garantiert nicht gibt, wie z.B. das Stripzelt oder die Intimtoupets aus Echthaar.

Intimtoupet

Bildquelle: Intimtoupet (fotografiert von Patin Susanne)

Wir bedanken uns bei Bilder-Pate Jeremy für die tollen Bilder zu diesem Bericht von den Hamburger Weihnachtsmärkten.

___

Der Wellness-Bummler im Weihnachtsfieber:

___

Und auch von anderen Reisebloggern haben wir über Weihnachtsmarkt-Bummel gelesen:

Erschienen in: Deutschland, Europa, Hamburg

Schlagwörter: , , , , , ,
Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Kommentare

Salzburg im Advent mit Christkindlmarkt, Weihnachtsmarkt, Adventmarkt am 2. Dezember 2014 um 12:36 Uhr

[…]  Weihnachtsmarkt Hamburg […]

Adventszeit ist Wellnesszeit und Weihnachtsmarktzeit am 16. Dezember 2014 um 09:57 Uhr

[…] Bummel über den Weihnachtmarkt in Hamburg 2013 […]

Heimatliebe Hamburg: 4 Tipps für die Hansestadt am 23. April 2015 um 15:09 Uhr

[…] Auf dem Weihnachtsmark in Hamburg […]

Top 5 Weihnachtsmarkt Empfehlungen in Norddeutschland am 17. Dezember 2015 um 10:35 Uhr

[…] Weihnachtsmarkt Hamburg […]