Wandeln auf Nordpfaden

Wandern mit Wellness-Bummler

Wer häufiger in meine Berichte blickt, der weiß, ich bin der Meinung auch eine Wanderung ist Wellnessfeeling pur. Daher bin ich auch zu allen Jahreszeiten in Wanderschuhen unterwegs. In diesem Winter standen einige der niedersächsischen Nordpfade auf meinem Programm.

Qualitätswege Wanderbares Deutschland

Insgesamt gibt es aktuell 24 unterschiedliche Nordpfade in Niedersachsen. Die kürzeste Route ist dabei rund acht Kilometer lang, die längste etwas über 30 Kilometer. Der Vorteil bei den Nordpfaden ist die Tatsache, das es sich um Rundwanderwege handelt. Alle Nordpfade sind nach den Kernkriterien „Qualitätswege Wanderbares Deutschland“ ausgewählt und konzipiert worden.

Unterwegs im Wald von Kuhmühlen

Unterwegs im Wald von Kuhmühlen (Sommeraufnahme)

Da stellt sich natürlich die Frage, was macht denn nun einen Qualitätswanderweg aus? Hier daher mal die Kriterien:

Nordpfad Kuhbach-Oste

Im Sommer 2014 bin ich bereits Teilstücke des Nordpfad Kuhbach-Oste gelaufen. Im Februar (also mitten im Winter) bin ich den Nordpfad Kuhbach-Oste komplett gegangen. Daher seht ihr hier auch Bilder aus beiden Jahreszeiten. 🙂 Die Gesamtlänge beträgt rund 10 Kilometer. Gestartet bin ich am Hotel Schröder, direkt an der Hauptstraße in Groß Meckelsen.

Start auf dem Parkplatz vom Hotel Schröder

Start auf dem Parkplatz vom Hotel Schröder

Rund um den Kuhmühler Wald

Rund um den Kuhmühler Wald – Rückblick auf Sommer 2014

Als Start- bzw. Zielpunkt werden ansonsten folgende Standorte empfohlen:

Für die Strecke wird eine Laufzeit von etwas über drei Stunden angeschlagen. Wir sind die Strecke, sehr gemütlich gelaufen (waren mit 4 Erwachsenen und einem Kind unterwegs) und hatte zwischendurch auch genug Zeit die Infotafeln zu studieren und Fotos zu machen – gebraucht haben wir dafür 2,5 Stunden. Diese Tatsache zeigt wirklich anschaulich, dass die Wanderzeiten insgesamt gut kalkuliert sind und auch relativ gut hinkommen, selbst bei einer Wanderung mit Kindern oder ungeübten Läufern. 😉

Wanderung durch Buchenwälder

Wanderung durch Buchenwälder – Stimmung im Februar

Wandern mit Wellness-Bummler

Wandern mit Wellness-Bummler (im Winter)

Der Nordpfad Kuhbach-Oste hat landschaftlich ein paar schöne Highlights zu bieten. Der Weg führt durch Buchenwälder (früher mal sehr typisch für diese Gegend in Niedersachsen) und vorbei an Wasserlandschaften. Der Weg bahnt sich durch den kleinen malerischen Ort Kuhmühlen mit dem Mühlenteich und dem kleinen Hotel im historischen Fachwerkstil – ehemals eine Wassermühle.

Wandereindrücke

Wandereindrücke (Winteraufnahmen)

Weitere Highlights auf der Wanderung sind der Grabhügel am Kuhbachtal, ein kleines etwas verwunschen wirkendes Haus am Wegesrand (mit Ausstellungsstücken des verstorbenen Goldschmieds und Künstlers Reinhard Wolter) und nicht zu vergessen das romantisch wirkende Ostetal. Im Winter kann man hier wohl auch Eisvögel zu Gesicht bekommen und im Sommer große Libellen.

Nordpfad Wümme & Vareler Heide

Dieser Nordfpad ist eigentlich rund 14 Kilometer lang, hier wird der erste Teil der Strecke dann aber zweimal erwandert. Gestartet wird in Scheessel. Doch der Wanderweg kann auch auf 7 Kilometer oder 10 Kilometer als klassischer Rundwanderweg absolviert werden. Wir haben die 10 Kilometer-Variante gewählt und sind ab Landpark Lauenbrück gestartet.

Nordpfad Wümme/Vareler Heide

Nordpfad Wümme/Vareler Heide im Februar – landschaftlich wirklich sehr schön und abwechselungsreich

Für die 10 Kilometer haben wir rund 2,5 Stunden gebraucht inklusive fotografieren natürlich. 🙂 Wir waren zu zweit (zwei geübte Wanderer) unterwegs. Der Weg ist insgesamt wirklich sehr schön und landschaftlich sehr abwechselungsreich:  Heide, Pfade, Wald, Wiesen, vorbei an Bächen über Brücken u.v.m.

Nordpfad Haxloher Erde

Der Rundwanderweg befindet sich in Fintel und beträgt etwas über 10 Kilometer. Es gibt aber nach rund 3 Kilometern einen Abzweiger, um den Weg auf etwas über 5 Kilometer abzukürzen. Gestartet sind wir am Melkhus in Fintel (öffnet übrigens erst wieder Ende April; Saison/Öffnungszeiten dann bis September – Extratipp: Wenn ihr die Adresse ins Navi eingibt, Augen auf! Denn das Navi leitet euch ungefähr einen Kilometer von der tatsächlich Startadresse entfernt 😉).

Insgesamt ist dieser Nordpfad landschaftlich nicht ganz so spannend und abwechselungsreich.

Eindrücke Nordpfad Haxloher Erde (Fintel)

Eindrücke Nordpfad Haxloher Erde (Fintel) – erwandert Mitte März – landschaftlich etwas eintönig… 😉

Auf dieser Tour waren wir mit einer älteren Person und einem Kind unterwegs. Wir haben für die 10,5 Kilometer etwas über 3 Stunden benötigt, mit kleinen Pausen, fotografieren und Kraniche beobachten. Ja, wir haben tatsächlich eine Menge Kraniche und auch Rehe entdeckt auf der Tour. 🙂 Wer mag, kann hier gut noch einen Abstecher in den kleinen Ort Fintel einschieben um hier einen Blick auf das Heimathaus oder die St. Antonius Kirche zu werfen (ca. 1,3 Kilometer).

Nordpfad Zwei Mühlen

Der Rundwanderweg befindet sich in der Gemeinde Selsingen. Er ist knapp 11 Kilometer lang. Gestartet sind wir an der Mühle in Eitzmühle. Im Sommer hat die Mühle als Café geöffnet, welches von den Landfrauen vor Ort betreut wird. Landschaftlich ist dieser Weg wirklich sehr schön und bietet sehr viel Abwechselung. Wasserflächen, Wälder, Fachwerkhäuschen, weite Felder und sogar zwei Mühlen befinden sich auf der Strecke.

Unterwegs auf dem Nordpfad "Zwei Mühlen"

Unterwegs auf dem Nordpfad „Zwei Mühlen“

Der Weg eignet sich besonders mit Kindern, führt er doch durch den Wald, in dem der Osterhase (passend jetzt zur Osterzeit) lebt. Dieser Wald heißt hier „Hanni Hase Wald“ und befindet sich neben dem Ort Ostereistedt (gibt es wirklich… ;-)). Klar, dass es zum Osterfest hier ein riesen Spektakel (in jedem Jahr) gibt. Wir haben uns leider auf dem Weg etwas „verlaufen“, das wir zwischendurch wohl ein Schild übersehen haben. So waren wir knapp 13 Kilometer, statt knapp 11 Kilometer unterwegs. Zeitlich haben wir knapp 3 Stunden für die Strecke gebraucht, inklusive fotografieren und unsere Tour auf den Sozialen Netzwerken live für euch zu posten, versteht sich. 😉

Nordpfad Osterberg

Dieser Rundwanderweg verläuft rund um den Ort Fintel. Es gibt zwei Varianten – einmal rund 8 Kilometer und einmal knapp 6 Kilometer Laufstrecke. Da es an unserem Wandertag nicht aufhören wollte zu regnen, haben wir uns für die kurze Runde von 6 Kilometern entschieden. Dazu haben wir nur knapp 1,5 Stunden benötigt. Direkte Gastronomie an der Strecke gibt es nicht, da muß ein kurzer Abstecher in den Ort vorgenommen werden. Die Strecke ist aber landschaftlich sehr schön: Wälder, weite Felder und ein Schafstall befindet sich auf der Strecke. Sehr spannend ist natürlich, dass die Wanderung durch ein Wolf-Streifgebiet führt, denn in Niedersachsen siedeln sich langsam wieder die Wölfe an. Wir haben übrigens keinen Wolf gesehen, dafür streifte aber immer wieder junges Rotwild unseren Weg.

Nordpfad Osterberg

Nordpfad Osterberg

Besonders für eine Wanderung mit Kindern bietet sich dieser Weg an. Rund um den Osterberg lassen sich natürlich grad zur Osterzeit einige Geschichten finden und erfinden. 😉 Und natürlich bietet sich auch das Thema Wolf für spannende Erzählungen und Unterhaltung während einer Wanderun an.

Nordpfad Börde Sittensen

Mit knapp 17 Kilometern mein bisher längster Rundwanderweg von den Nordpfaden. Landschaftlich ein echtes Highlight, denn der Weg führt an der Moorbahn Tiste vorbei (wer will kann hier auch noch einen Abstecher direkt ins Moor machen und die Tour so noch verlängern), am Klostergut mit Jagdschloss und Schultegrab im Burgsittenser Wald, quer durch Sittensen vorbei an der historischen Wassermühle und dem Heimathaus und immer den Kirchturm im Blick.

Wunderschöne Natur, Moorlandschaft, Wälder, Wiesen und Felder – Abwechselung pur. Ob man diesen Nordpfad mit Kindern läuft sollte man sich genau überlegen. 17 Kilometer sind dann doch schon lang, auch wenn der Weg viel Abwechselung bietet und durch Sehenswürdigkeiten, Spielplatz und Moorbahn auch nicht langweilig wird.

Eindrücke Nordpfad Börde Sittensen

Eindrücke Nordpfad Börde Sittensen

Wir haben für diesen wundervollen Nordpfad – bei strahlendem Sonnenschein – rund 4 Stunden benötigt. Ein guter Startpunkt für die Tour ist entweder die Moorbahn Burgsittensen/Tiste oder aber an der Wassermühle in Sittensen (am Mühlenteich).

Wer Einkehren möchte hat auf diesem Nordpfad jede Menge Möglichkeiten. Am Wochenende lädt das Cafe der Moorbahn zu Kaffee und Kuchen ein. In Sittensen warten einige Restaurants bis hin zur Eisdiele auf Wanderer.

Nordpfad Dör´t Moor

Gleich mal vorweg… ein wirklich wunderschöner Nordpfad. Er kann in zwei Längen erwandert werden – als ungefähr 10 Kilometer Variante und auch als 7 Kilometer Route. Die Wahl ob 7 oder 10 Kilometer Gesamtlänge kann der Wanderer ungefähr nach einer Strecke von 2 Kilometern entscheiden. Da wir den Nordpfad an einem kälteren Wintertag gelaufen sind und es auch die ganze Zeit unaufhörlich geschneit hat, haben wir uns bei unserem ersten Streifzug kurzerhand für die 7 Kilometer-Tour entschieden. Wir haben für die Route rund 2 Stunden benötigt.

Nordpfad Dör`t Moor

Eindrücke Nordpfad Dör`t Moor

Der Start für die Tour ist auf einem großen Parkplatz am Bullensee im Landkreis Rotenburg Wümme – der See liegt etwas ausserhalb der Kreisstadt Rotenburg/Wümme. Landschaftlich führt der Weg am See entlang und zusätzlich kreuz und quer durch Wald und Moor – wirklich wunderschön. Highlights auf der Strecke sind beispielsweise die Stegpfade durch das Moor, der Aussichtsturm und der Schafstall.

Auch mit Kindern ist der Weg ideal zu erlaufen. Es gibt auf der Strecke einen Spielplatz und auch eine Moorerlebniszone mit Mitmach-Stationen und vielen Infotafeln.

___

Noch mehr Ausflugstipps in Niedersachsen:

 

Hier schreibt Tanja Klindworth


Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Mehr von Tanja Klindworth

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Udo Fischer sagt:

    Super toller Artikel. Wir waren gerade erst heute Morgen auf dem NORDPFAD Kuhbach-Oste unterwegs und haben die „unverlaufbare“ Markierung überprüft. Ich kann die Eindrücke des Schreibers sehr gut nachvollziehen. Dieser kurze NORDPFAD bietet traumhafte Natur, Ruhe, Stille und das verbunden mit Geschichte und Kultur. Am Ende kann man es sich kulinarisch im Hotel Schröder sehr gut gehen lassen.

  2. Tanja Klindworth sagt:

    Vielen Dank Udo. 🙂 Das Hotel Schröder kann ich auch wirklich empfehlen. Sehr lecker dort. Wir kehren dort auch öfter mal ein… 😉 Schau gern wieder vorbei, denn wir sind natürlich noch ein paar weitere Nordpfade gewandert und geben dazu hier demnächst noch die in oder andere Zusammenfassung.

  3. Monika sagt:

    Bekomme gleich wieder Lust aufs Wandern! Toller Bericht! LG Monika

  4. Rackerin sagt:

    Danke für den Tipp. Für Sonntag geplant.