Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Tschäck the Ripper im Brandnertal

Glück muss man haben

Und genau das hatten wir. Vier Tage Wellness, Natur und Action im schönen Brandnertal standen auf dem Programm.

Schon unsere Anfahrt sorgte für puren Genuss, denn im offenen Cabrio mit den aktuellen Charts durch sonnige Berge zu fahren macht einfach Spaß. Wo ging es hin:

Brandnertal Überblick

hier ging es hin… das Brandnertal

Knapp 50 km südöstlich des Bodensees geht eine kleine Serpentinenstraße bei Bludenz auf gut 1000 Höhenmeter hinauf ins Tal. Klingt lustig, ist aber so.

Nähere Einzelheiten über das Brandnertal

Im Winter ein kleines, aber feines Skigebiet im Sommer ein echtes Wanderparadies. Doch das Brandnertal hat noch viel mehr zu bieten als die hohen Berge wie die Schesaplana und Montafon rundherum. Vorarlberg, für Familien ist ebenso Abwechslung geboten wie für Genusswanderer, Extremsportler und Mountainbiker. Und damit sind wir schon beim Thema.

 

Auf Spaßsuche mit „Tschäck the Ripper“

Wir starten mit Aktion, denn gerade mal zwei Tage vor unserer Ankunft ist der neue Bikepark Brandnertal feierlich eröffnet worden. Das alleine war schon Glück, doch noch dazu hatte der Himmel nicht, wie am offiziellen Eröffnungstag, die Schleusen geöffnet. Teils sonnig, teils wolkig machten wir uns auf, zuerst die Funstrecke mit den Karts zu erkunden.

 

Ultimatives Berg(ab)erlebnis

Gemütlich fährt die Einhornbahn als Vierer-Sessellift uns und die Mountain-Karts zur Startposition. Alternativ hätten wir auch die Monsterrolle fahren dürfen.

3 km rasante Fahrt auf Schotterpisten und Waldwegen erwarten uns. Von unzähligen Kurven über angezogene Geraden und Brücken bis Hin zu frisch gefüllten riesigen Pfützen, die uns schnell in kleine Ferkel verwandelten. Einfach klasse. Ich, ein Helm, zwei Bremsen und Spaß total.

Das Gefährt ist kinderleicht zu bedienen und auch die auf der Piste herrschenden Regeln sind schnell erklärt. So steht der Gaudi nichts mehr im Wege.

Aktion die man unbedingt mal probiert haben sollte. Familien,- und Anfängertauglich ist die Strecke, was nicht bedeutet das der Spaß und Action auf der Strecke bleiben.

Allerdings besonders günstig ist das Vergnügen nicht.

17,- € pro Kart inkl.der Liftfahrt pro Erwachsener oder 13,- € für Kinder.

Mein persönlicher Tipp. Die wilde Fahrt macht tierisch Spaß, da lohnt sich das Doppelticket oder gar Dreierticket für nur noch 29,- € bzw. 39,- € ganz sicher.

Freeride Brandnerpark

Action pur im Bikepark Brandnertal

Es geht noch schneller

Denn war wäre ein echter Bikepark ohne Mountainbike Freeride sowie Downhill Strecken. Mehr als 8 km warten mit unzähligen Anliegerkurven, Sprüngen und Holzelemente auf Biker aller Könnerstufen. Also dann, auch wir blutigen Anfänger stürzten uns mutig den Hang hinab. Doch nicht das jemand denkt, wir wären faul. Trotz der Liftfahrt den Berg hinauf, diese coole Sportart ist mega anstrengend, auch wenn es „nur“ bergab geht.

Bikepark Brandnertal Rad

…wer Spaß hat darf auch putzen

Ihr möchtet auch mal fahren? Dann bekommt ihr hier weitere Informationen

Bikepark Brandnertal
Tschengla 3, 6707 Bürserberg, Austria
Tel +43 5522 4400014
E info@bikepark-brandnertal.at
www.bikepark-brandnertal.at
 
Wellness-Bummler auf Wellness-Trend Suche…

Erschienen in: Europa, Österreich, Wellness-Bummler Ausflugs-Tipps, Wellness-Bummler Erlebnisse

Schlagwörter: , , ,
Katja Wegener

Hier schreibt Katja Wegener

Katja Wegener ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des Wellness- und Beauty-Magazins WellSpa-Portal. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstreatments, Beauty, Genuss und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Kommentare

Hansjörg Klotz am 5. September 2014 um 19:40 Uhr

Das Brandnertal ist eine alpine Pionierregion, da denke ich an den alten Brandner Bergführer „Nüssle“, der mit weiteren Einheimischen im 19 Jahrhundert, die DAV- Alpenverein Vorarlberg Gründer, Freiherr von Sternbach aus Bludenz und den schottisch, stämmigen Thüringer Fabrikanten J.S. Douglas auf die Zimba geführt hat. Mit den neuen Anlagen im MTB Sport, ist das Brandnertal wieder in einer solchen Pionierrolle. Auch der Schneesport ist im Brandnertal in guten Händen. Hansjörg Klotz

Katja Wegener am 10. September 2014 um 11:46 Uhr

Lieber Hansjörg,

vielen Dank für die spannenden Informationen. Ich finde das Brandnertal auch wirklich eine tolle Region und weitere Berichte darüber werden folgen.
Viele Grüße
Katja

Reiseblogger testet Wellnesshotel im Brandnertal am 16. September 2014 um 11:05 Uhr

[…] ambitioniert. Und davon hat das Brandnertal unzählige Möglichkeiten zu bieten. Ob in Form des neu eröffneten Brandnertal Bikeparks, den wir natürlich umgehend getestet haben, Bergtouren im Wanderformat sowie die ein oder andere […]

Grüner Alpenstrand am Schillerkopf im Brandnertal WellSpa-Portal am 29. August 2015 um 07:56 Uhr

[…] auch Adrenalin im Brandnertal eine große Rolle spielt, beweist der BikePark Brandnertal. Letztes Jahr durften wir die damals komplett neu eröffneten Freeride- und Downhillstrecken […]

Oben ohne Urlaub im Silvretta Montafon mit dem Cabrio im Vorarlberg am 16. August 2017 um 19:24 Uhr

[…] genommen das Nachbartal – durfte ich bereits den Alpenstrand  erleben und auch auf den Spuren Tschäck the Ripper ins Brandnertal […]