Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

The Aquincum Hotel: Ein Hauch von Luxus in Budapest

Und das Beste kommt zum Schluß… so könnte man unseren Bericht über unseren Roadtrip durch Teile von Deutschland, Tschechien, Ungarn und Österreich beenden. Denn mit diesem Artikel werden wir unsere Artikel-Reihe zu unserem Roadtrip abschließen. Insgesamt sind mit diesem Beitrag dann 17 Wellness- und Reiseberichte und eine Roadmap rund um unsere große Rundreise entstanden. Unseren allerletzten Bericht wollen wir einem wirklich tollen Hotel in Budapest widmen.

The Aquincum Hotel Budapest
The Aquincum Hotel Budapest

The Aquincum Hotel Budapest

Kennt ihr den Film „The Grand Budapest Hotel„? Vor meiner Reise nach Budapest habe ich mir genau diesen Film, zufälligerweise, noch einmal angeschaut. Doch gleich mal vorweg… unser Hotel – das Aquincum Hotel Budapest – welches wir für den Aufenthalt gewählt hatten, ist vielleicht auch ein Grand Hotel – 5 Sterne hat es auf alle Fälle schon einmal – doch hat es mit dem Hotel aus dem Film nichts gemeinsam… 🙂 Zum Glück oder vielleicht auch SCHADE – das müßt ihr selber entscheiden! Doch dazu müßt ihr natürlich erst einmal meinen Artikel zum Hotel lesen! 🙂

Herzlich Willkommen im Aquincum Hotel Budapest
Herzlich Willkommen im Aquincum Hotel Budapest

Das Hotel Aquincum liegt auf der Buda-Seite von Budapest in Obuda. Wir betreten das Hotel und denken schon Wow, ein großes Foyer mit weitläufiger Bar und vielen internationalen Menschen versprüht einen Hauch von Luxus. Wir checken ein und uns zur Seite steht sofort der sehr freundliche Duty-Manager. Er wird uns im Laufe unseres Aufenthalts immer wieder begleiten, z.B. jetzt gleich zu einer Hotelführung, die ich mir gewünscht habe. Mir werden im Hotel verschiedene Zimmertypen gezeigt (Superior, Executive, Deluxe, Junior Suite und Frauen-Business-Zimmer), wir streifen durch das Restaurant und die Bar und landen zum Schluss im Wellnessbereich. Der Möbel-Style des Hotels ist elegant und gediegen. Luxusstyle eines klassischen 5-Sterne-Hotels würde ich jetzt mal zusammenfassend sagen. Ich persönlich mag ansonsten lieber den geraden, modernen Style – doch habe ich mich in diesem Hotel mit dem herzlichen Service sehr wohlgefühlt.

Blick in unser Executive Zimmer
Blick in die Suite – Aquincum Hotel Budapest
Blick in eine Suite
Blick in eine Suite

Das Aquincum Hotel Budapest hat so ganz nebenbei auch schon (ganz verdient!) ein paar Preise abgeräumt, wie beispielsweise in diesem Jahr den Travellers’ Choice Awards von tripadvisor oder den Tourismus Trend Preis für Ungarn u.v.m. Im Hotel durften wir auch zum ersten Mal in unserer Hotellaufbahn einen ganz besonderen Service genießen. Im Aquincum gibt es für ausgewählte Gäste eine bsondere Lounge, vielleicht etwas zu vergleichen mit einer Vorzugs-Lounge für exklusive Fluggäste. Diese sehr privat gehaltene Lounge befand sich auf unserer Zimmer-Etage. So eine Lounge (oder wie es im Hotel genannt wird „Executive Club„) beinhaltet eine Menge interessanter Zusatzleistungen:

  • Privater Frühstücksraum – frühstücken im gemütlichen, exklusiven Rahmen
  • Über den ganzen Tag gibt es hier Erfrischungsgetränke, Snacks, Salate, Kuchen, Wein, Sekt, Bier u.vm.
  • Zeitungen und Magazine
  • Eine gemütliche Fernsehlounge
  • Ein Computer zur freien Verfügung
  • Drucker, Kopiergerät, Internet-Zugang
  • Exklusiver Besprechnungsraum/Arbeitsraum
  • Parkplatz am Hotel
  • Private Rezeption für Reservierungen z.B. im Wellnessbereich und auch Check In & Check Out sind hier möglich
Blick in die Executiv Suite im Aquincum Hotel Budapest
Blick in den Executive Club im Aquincum Hotel Budapest
ecutive Suite im Aquincum Hotel Budapest
Rundgang durch den Executive Club im Aquincum Hotel Budapest

Bei Buchung eines Executive Zimmers sind diese Leistung schon im Zimmerpreis inbegriffen. Überwiegend nutzen diesen Service verständlicherweise Geschäftsleute und für Stammkunden wird dieser Service als besonderer Bonus geboten. Uns hat dieser Service hervorragend gefallen. So fühlt man sich doch, grad als Vielreisender, immer gleich ein wenig mehr heimisch. Und zum arbeiten (denn auch auf Reisen arbeite ich zwischendurch) eignet sich der Bereich auch hervorragend.

!!! Kennt ihr vielleicht Hotels mit einem ähnlichen Service? Dann lasst es uns gern unter diesem Bericht als Kommentar wissen !!!

Blick auf das Frühstücks-Buffet im Executive Club
Blick auf das Frühstücks-Buffet im Executive Club
Essbereich im Execuitve Club
Essbereich im Execuitve Club
Buffet-Bereich im Executive Club
Buffet-Bereich im Executive Club

Aquincum Hotel Budapest: Aphrodite Spa

Passend zur Bäderstadt Budapest gehört zum Aquincum Hotel auch ein sehr großer Wellness- und Bäderbereich. Das Wellness- und Spa-Zentrum heißt hier „Aphrodite Spa“ und ist über 1.500 Quadratmeter groß. Es wartet 1 Schwimmbecken mit 26° Grad und 2 zusätzliche Thermalbecken (mit je 33° Grad und 38° Grad), ein Whirlpool, eine finnische Sauna (getrennt nach Männern und Frauen), ein Aromadampfbad, ein Kneippbecken, Fitness-Area und auch verschiedene Behandlungsräume auf die Hotelgäste.

Ich persönlich liebe es immer, wenn ein Pool so groß ist, dass ich auch wirklich gut drin schwimmen kann. Einen solchen Pool habe ich auch im Aquincum Hotel vorgefunden. So startet mein Tag immer schon fabelhaft!

Um den Wellnessbereich richtig genießen zu können, liegen auf den Zimmern auch gleich Bademantel, Saunatücher und Pantoffeln bereit.

Blick auf den Pool im Aquincum Hotel Budapest
Blick auf den Pool im Aquincum Hotel Budapest

Im Hotel durfte ich auch eine kleine Massage genießen und meine Männer wollten einmal die Fischpedi probieren (Ich selber bin kein großer Fan dieser Knabberfischbehandlung – aus Gründen!!!). Im Hotel wurde mir versichert, dass die Fische wirklich regelmässig, nach den Behandlungen gewechselt werden und auch Ruhezeiten einhalten. Die Knabberfischchen erfreuen sich wohl größter Beliebtheit bei den Hotelgästen. Dabei sind sie wohl eher Magnet bei den Kindern, die ihnen einfach allzugern zuschauen und mal die Hände in die Becken strecken, damit die Fischchen dran knabbern und lutschen können.

Der Wellnessbereich ist sehr medizinisch gestaltet. Das entspricht aber durchaus der alten und traditionsreichen Bäderkultur in Budapest. Die Anwendungen werden gut und professionell aus- und durchgeführt. Die Wellness-Auswahl ist gut und die Möglichkeiten im Wellnssbereich sind vielfältig.

Knabberfisch-Pedi im Aquincum-Hotel Budapest
Knabberfisch-Pedi im Aquincum-Hotel Budapest

Aquincum Hotel Budapest: Restaurant Ambrosia

Auch wenn wir überwiegend im Executive Club gegessen haben (da geht es ja wirklich zu fast allen Tageszeiten) haben wir es uns natürlich nicht nehmen lassen und sind auch einmal zum Abendessen ins Hotel-Restaurant gegangen. Das Restaurant hält eine Menükarte mit internationalen Speisen aber auch regionalen Gerichten bereit. Wir haben uns natürlich für das regionale Angebot entschieden. So gab es für uns eine Gulaschsuppe als Vorspeise und als Hauptgang Rindspörkölt, Krautfleckerl und für den Nachwuchs Palatschinken. Und für die Erwachsenen natürlich ein guter ungrischer Tropfen. Alles schmeckte wirklich sehr lecker und sehr frisch. Preislich ist das Angebot im Hotelrestaurant auch sehr fair und gut für ein 5 Sternehotel. Für eine Suppe zahlt man umgerechnet etwas unter 4.- Euro pro Person. Ein Hauptgericht kostet zwischen 10.- und 15.- Euro pro Gericht.

Restaurant-Öffnungszeiten:

  • Mittag 12 Uhr bis 15 Uhr
  • Abend 18 Uhr bis 23 Uhr
Blick ins Restaurant Ambrosia - Aquincum Hotel Budapest
Blick ins Restaurant Ambrosia

Hier noch ein paar Zahlen, Daten und Fakten zum Aquincum Hotel Budapest:

  • Zimmeranzahl: 310 Zimmer
  • Zimmertypen: Superior, Executive, Deluxe, Junior Suite und Damen-Business-Zimmer
  • Zimmeraustattung: Klimaanlage, TV, Telefon, W-Lan, Safe, Schreibtisch, Minibar, Kaffee/Teekocher, Badewanne, Dusche, Haartrockner, Bügeleisen/Bügenbrett u.v.m.
  • Business: 14 Konferenz- und Tagungsräume
  • Lage: Obuda, an der Donau – gegenüber Margareteninsel, am Fuß der Apardbrücke (Innenstadt Budapest ist ungefähr 7 Kilometer entfernt – die Strecke eignet sich sehr gut für einen Foto-Walk/Spaziergang)
  • Sterne: 5
  • Größe Wellnessbereich: 1.660 Quadratmeter
  • Wellness: Beauty- und Wellnessbehandlungen und Medizinische Anwendungen möglich
  • Mehrsprachiges Personal: Ungarisch, Englisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch
  • W-Lan: Frei
  • Zimmer-Preise: Ab 50.- Euro pro Person/Nacht => Allerdings ist hier auch zu berücksichtigen, dass dann z.B. kein Frühstück oder auch die Nutzung des Spa’s inbegriffen ist. Inkl. Frühstück, Spa-Nutzung etc. beginnen die Zimmerpreise in etwas bei 90.- Euro pro Person/Nacht (je nach Wochentag, Auslastung und Saisonzeiten).
  • Kontaktdaten: The Aquincum Hotel Budapest, Árpád fejedelem útja 94, H-1036 Budapest

Ich bedanke mich beim Hotel Aquincum für die Einladung und den wirklich überaus herzlichen Service. Bei Ungarn Tourismus sage ich „Herzlichen Dank“ für die Organisation und Vermittlung.

Im Wellnessbereich
Im Wellnessbereich

Ich war im Sommer in Budapest, doch muß diese wundervolle Stadt gerade auch in der Vorweihnachtszeit und Wintersaison ein Traum sein. Ich hab mir sagen lassen, die Stadt im Schnee oder auch ein Besuch auf den Weihnachts- und Adventsmärkten der Ungarn-Metropole soll etwas märchenhaftes haben. Ich für meinen Teil, habe einen Besuch in der Vorweihnachtszeit auf alle Fälle längst auf meinen zukünftigen Reiseplan notiert.

Wie geht es euch? Wer von euch war schon einmal in Budapest? Hat euch die Stadt auch so verzaubert?

___

Tipps, Ideen und Ausflugs-Empfehlungen habe ich natürlich auch noch in Budapest:

 

 

 

Erschienen in: Allgemein, Europa, Ungarn, Wellness-Bummler Hotel-Vorstellungen

Schlagwörter: , , , , ,
Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Kommentare

Roadtrip 2015: Tschechien, Ungarn, Österreich, Deutschland am 20. November 2015 um 16:22 Uhr

[…] The Aquincum Hotel, Budpaest (Ungarn) […]