Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Stade Ausflugsziele – Elbe-Feeling gegenüber von Hamburg

Stade liegt gegenüber von Hamburg und ist auch, man mag es kaum glauben, eine Hansestadt. Wer mal einen Trip nach Hamburg plant, kann beispielsweise mit dem ganz normalen Fährbetrieb einen Ausflug in die kleine Hansestadt machen… oder warum nicht mal einen Kurztrip direkt nach Stade planen. Denn die kleine Hansestadt hat so einige Sehenswürdigkeiten und Highlights zu bieten.

Im kleinen Hafen von Stade
Im kleinen Hafen von Stade

Tipp-Trip durch die kleine Hansestadt Stade – 10 Ausflugstipps Stade

Stade hat einen kleinen historischen Fachwerk-Stadtkern, einen kleinen Hafen und viele, sehr nette Bistros, Cafe’s, Restaurants und Kneipen. Die rund 46.000 Einwohner der kleinen Hansestadt fühlen sich in Stade rundum wohl… und das spürt man auch vor Ort. Vielleicht können wir mit unseren 10 Tipps für Stade ein wenig Lust machen, auch mal einen Städtetrip in die Stadt anzutreten.

  • Tipp 1 – Stade Ausflug – Innenstadtbummel: Wer also nach Stade kommt, sollte zu allererst einmal durch die Stadt einen Bummel machen, um sich einen Überblick zu verschaffen. Alleine damit kann man schon eine ganze Weile verbringen. Die Stadt hat so viel zu bieten: Alte Fachwerkhäuser, Bronzestatuen, einen kleinen Hafen (mit Holztretkran, Waage, Schiffen), Kirchen und Museen.
Stade - es gibt viel zu entdecken!
Stade – es gibt viel zu entdecken!
  • Tipp 2 – Stade vom Wasser erleben – Fleetkahnfahrten: Stade hat ein paar Wasserwege, Fleete und sogar einen kleinen Hafen. Stade ist auf der anderen Elbseite gegenüber von Hamburg zu finden. Auch hier spielt der maritime Gedanke eine große Rolle. Daher lohnen sich die einstündigen Fleetkahnfahrten, um von einer ganz anderen Seite einen Blick auf die Stadt zu werfen. Wer es spezieller mag, kann auch auf Gondelfahrten ausweichen.
  • Tipp 3 – Kaffee & Kuchen im Cafe im Goebenhaus: Denn hier ist nicht nur Kaffee & Kuchen sehr lecker und die Bedienung „nett“ auf Zack, auch das Goebenhaus selber ist natürlich ein echter Hingucker… von innen urgemütlich. Geöffnet ist das Goebenhaus täglich (außer montags) ab 10 Uhr bis 18 Uhr.
Cafe im Goebenhaus
Cafe im Goebenhaus
  • Tipp 4 – Stade noch intensiver: In Stade werden auch Stadtführungen angeboten – z.B. Stadeführung in Tracht oder aber auch eine Dämmerführung, Weinführung, auf den Spuren der Hanse u.v.m. Wer sich wirklich für geschichtliches interessiert, der sollte an einer solche Führung (ab 7.- Euro pro Person).
  • Tipp 5 – Stade von oben: Einen Blick – von oben – auf die Hansestadt kann man von der Kirche St. Cosmae werfen. 187 Stufen sind es in die Höhe… teilweise sehr steil (Adrenalinwellnessfaktor inklusive). Daher wird die Turmbesteigung nur mit einer Führung angeboten – ab 3.- Euro pro Person.
Unterwegs in der Hansestadt Stade
Unterwegs in der Hansestadt Stade – Kirchtürme der Stadt
  • Tipp 6 – Besuch im Schwedenspeicher: Das Museum zählt tatsächlich zu den größten Museen in Nordniedersachsen. Im Museum findet der Gast eine Dauerausstellung zur spannenden Stadtgeschicht von Stade. Zusätzlich gibt es Ausstellungen zur Hanse und Hansezeit und regelmäßig wechselnde Sonderausstellungen. Geöffnet ist es täglich (außer montags) ab 10 Uhr bis 17 Uhr bzw. 18 Uhr. Eintritt ab 8.- Euro pro Person, Kinder günstiger (gilt dann aber auch noch für weitere kleinere Museen in Stade). Den Namen Schwedenspeicher hat das Haus übrigens durch seinen alten Zweck verpasst bekommen. Früher diente das Gebäude der schwedischen Garnison als Provianthaus.
  • Tipp 7 – Wasserwelt Solemio: Auch Wellnessfans werden in Stade fündig und so ein Wellness-Tipp darf beim Wellness-Bummler natürlich nicht fehlen. Neben der großen Wasserwelt im Solemio gibt es auch eine Saunalandschaft mit Finnischer Sauna, Dampfbad, Sanarium, Loftsauna und Blockhaussauna. Geöffnet ist das Solemio täglich – in der Woche ab 6.30 Uhr bis 8 Uhr und 10 Uhr bis 21.30 Uhr. Am Wochenende ab 8 Uhr bis 19 Uhr. Im Sommer gehört auch ein Freibad zum Solemio. Eintrittspreise ab 5.- Euro (für Erwachsene / Kinder zahlen weniger).
Entdeckungen in Stade
Entdeckungen in Stade
  • Tipp 8 – Knechthausen: Das Haus von Aussen ist schon was Besonderes. Es diente früher (seit 15. Jahrhundert – stammt aus dem Jahr 1487) als Gildehaus der Brauereiknechte. Heute ist es eine gehobene Gaststätte im historischen Ambiente. Wer gut speisen mag und etwas mehr Budget zur Verfügung, der ist hier genau richtig. Das Gebäude zählt heute zu den noch ältesten und erhaltenen Häusern der Stadt, bereits früher wurde es auch schon als Gasthaus genutzt. Schon gewußt: In weiten Teilen Skandinaviens und den Beneluxländern wurde früher tatsächlich Bier aus Stade getrunken.
  • Tipp 9 – Freilichtmuseum: Das Freilichtmuseum ist eines der ältesten Freilichtmuseen in Deutschland. Hier kann der Besucher noch einmal einen Blick auf die prunkvolle Zeit von Stade und dem Stader Umland werfen. Altländer Prunkpforte, Altländer Haus, Statueen, Gärten… Das Museum liegt auf einer Insel, auf einem Teil der alten Festungsanlage. Die Festung entstand, als die Schweden in Stade regierten. Das Gelände ist auch fußläufig von der Altstadt zu erreichen. Geöffnet täglich (außer montags) von 10 Uhr bis 17 Uhr bzw. 18 Uhr. Eintrittspreise ab 8.- Euro pro Person; Kinder zahlen weniger (Schlulkassen erhalten teilweise Gratis-Eintritt).
  • Tipp 10 – Crosstravel: Wer schon mal in Stade ist, der kann auch super einen Abstecher z.B. nach Buxtehude (ebenfalls eine kleine Hansestadt, ganz in der Nähe) oder aber rüber nach Hamburg (z.B. auch per kleiner Elbfähre) unternehmen.
Bürgermeister Hintze-Haus Stade
Bürgermeister Hintze-Haus Stade

 

Konnten wir euch etwas Lust auf die kleine Hansestadt vor und bei Hamburg machen? Wir hoffen… und falls hier auch Einheimische mitlesen und ihr noch viel mehr Tipps habt, immer her damit. Denn auch wir kommen demnächst sicherlich noch mal nach Stade und sind schon ganz neugierig auf neue Entdeckungen.

___

Weitere Hansestadt-Trips:

 

Erschienen in: Deutschland, Europa, Hamburg, Niedersachsen, Wellness-Bummler Ausflugs-Tipps

Schlagwörter: , , , , , ,
Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Kommentare

>>> Celle wird erste nachhaltige Stadt in Norddeutschland <<< am 16. März 2017 um 13:10 Uhr

[…] Ausflug in die Hansestadt Stade […]