Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Roadtour Österreich – es geht weiter

Weiter geht meine spannende Roadtour auf der Suche nach Sommer Momenten in Österreich.

Arlberg
Fahrspaß pur auf den Höhenpässen

Von St. Anton nach Sölden

Mit frischen sechs Grad startet der zweite Tag der OTR-Austria-Tour. Die Idee hinter dieser von Hotels.com organisierten Tour: Der Welt zeigen, dass die österreichischen Wintersportorte in Tirol und Vorarlberg auch im Sommer so einiges zu bieten haben. Bisher bin ich sehr positiv überrascht: Wandern, Mountainbiken, Klettern, Rafting,… Die Liste der Aktivitäten, mit denen sich der Urlaub in den Bergen füllen lässt, kann sich sehen lassen. Vor allem Aktivurlaubern wird in den Tiroler Alpen ganz bestimmt nicht langweilig.

Ötztal
Der Sessellift lohnt sich

Der Berg ruft

Die Nacht haben wir im „Anthonys“ verbracht, einem stylisch eingerichteten Viersterne-Spahotel keine fünf Gehminuten von den Seilbahnstationen des Ortes entfernt. Damit die Gäste auch gut ausgestattet sind für den Spabereich, gibt es in jedem Zimmer einen Korb mit Hausschuhen, Bademantel und Handtuch – das ist Service! Die erste Aktivität des Tages führt uns nach einem ausgiebigen Frühstück aber nicht in den Wellnessbereich des Hotels, sondern zu den Seilbahnstationen. Mit dem Sessellift „Gampenbahn“ geht es bis zur Bergstation, wo wir doch tatsächlich von einigen – nicht ganz vereinzelten – Schneeflecken begrüßt werden. Doch die beißende Kälte tritt angesichts des absolut spektakulären Ausblicks in den Hintergrund, ich vergesse sogar, mich nach meiner Sonnenbrille zu sehnen. Massive Berggipfel ragen zwischen schneeweißen Wolkenfetzen hervor, der Himmel hebt sich tiefblau von den grauen Felsen ab, und die Morgensonne erleuchtet breite Bahnen der tiefgrünen Wälder, die sich unter mir mit helleren Wiesenflächen abwechseln. Wie kann man hier nicht Urlaub machen wollen?

Urlaubsfeeling pur
Urlaubsfeeling pur

On the road again

Wieder im Tal angekommen, geht es weiter nach Lech, einer idyllischen Kleinstadt, die vor allem Oldtimer-Besitzern ein Begriff ist, weil sich die Umgebung so hervorragend für Tagesausflüge mit dem eigenen Auto eignet. Mehr als zehn Passstraßen beginnen bzw. enden in der Umgebung, schlängeln sich bis auf 2000 Meter nach oben und bieten nach jeder Haarnadelkurve einen noch spektakuläreren Ausblick auf schneebedeckte Gipfel, felsige Wiesen und vereinzelte Wasserfälle.

 

Wohlfühlprogramm

Unser nächster Stopp kann getrost als Inbegriff des Wellnessurlaubs bezeichnet werden: Das Thermalhotel „Aqua-Dome“ in Längenfeld ist ausgestattet mit zahlreiche Indoor- und Outdoorpools mit unterschiedlichen Wassertemperaturen, einer Saunawelt, einem ausgedehnten Fitnessbereich und verschiedenen Beauty-Treatment-Stationen. Aber wirklich einzigartig machen den Aqua-Dome die drei übereinander angeordneten Schalenpools, die nur über ein Treppenhaus in einem Glaskegel erreicht werden können. Wer hier nicht abschalten kann, der schafft es wahrscheinlich nirgendwo!

Erfrischt, entspannt und tiefenerholt machen wir uns auf zu unserem heutigen Tagesziel: Dem Fünfsternehotel „Central“ in Sölden. Das Zimmer strahlt einen rustikalen Charme aus, der Blick aus dem Fenster ist traumhaft, und das Bett wirkt ausgesprochen gemütlich. Hier werde ich bestimmt gut schlafen…

Auch das ist Österreich… der Wellness-Bummler auf Tour…

Erschienen in: Europa, Österreich

Schlagwörter: , , , ,
Rafaela Khodai

Hier schreibt Rafaela Khodai

Rafaela Khodai ist leidenschaftliche Welten- und Wellness-Bummlerin, hat bis auf Australien schon alle Kontinente bereist und fährt ungerne zweimal ins gleiche Hotel. Sie studiert Journalismus und arbeitet als Texterin, Lektorin, Journalistin und Bloggerin. Ihre Spezialgebiete: Selbst organisierte abenteuerliche Individualreisen, gesunde vegetarische Ernährung und Gewichtsmanagement.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Kommentare

Roadtour Österreich Tag 3 am 14. September 2015 um 10:50 Uhr

[…] Tag 2 – Von St. Anton nach Sölden […]