Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Roma-Trip: per la prima volta

Rom ist eine faszinierende Stadt. So alt, so ewig und einfach immer wieder schön und immer wieder gibt es etwas zu entdecken… egal wie oft man diese Stadt wohl schon besucht hat. Doch einmal ist immer das erste Mal und so wollen wir ein paar Tipps, zur Entdeckung der Stadt, geben. Uns geht es dabei nicht um die Beschreibung der besonderen Sehenswürdigkeiten, sondern eher um ein paar allgemeine Tipps, die den Aufenthalt in der wunderschönen Stadt etwas versüßen und vielleicht sogar etwas vereinfachen.

Spaziergang durch Rom
Roma-Trip: Spaziergang durch Rom

Roma-Trip: Mit Tipps, Tricks und Empfehlungen durch die ewige Stadt

Zugegeben Rom ist schon eine touristische Stadt. Und touristische Orte sind oft auch eine kostspielige Angelegenheit. Doch mit ein paar Tricks, Tipps und Empfehlungen, lässt es sich auch als Urlauber gut durch die Stadt kommen.

  • Buslinie 117: Wer kennt es nicht. Tickets für eine Stadtrundfahrt mit dem Stadtrundfahrtbus sind doch immer sehr teuer. Wer hier in Rom sparen möchte, der nutzt einfach die Buslinie 117. Die fährt nämlich an den Top-Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbei und hält auch an vielen Stellen. Und wie alle öffentlichen Verkehrsmittel in Rom kostet es pro Person nur 1,50 Euro (für 100 Minuten – ohne Ausstieg). Vorbei am Mund der Wahrheit, Piazza del Campidoglio, Musei Capitolini, Palazzo Doria Pamphili an der Via del Corso, Palazzo Montecitorio u.v.m. Auch Buslinie 160 ist hier ähnlich empfehlenswert. Fährt auch an vielen Tops vorbei, hält aber wesentlich weniger.
  • Eintrittsgelder: Rom ist eine Kulturstadt. Daher kostet es in vielen öffentlichen Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten kein Eintritt. Viele Museen empfangen die Gäste ohne eine Eintrittsgeld. Auch der Mund der Wahrheit, Spanische Treppe, Fontana de Trevi, viele Kirchen, die in Rom wirklich sehenswert sind und vieles, vieles mehr, können gratis betreten werden. Und selbst dort, wo Eintrittsgelder verlangt werden, kostet es oft für Kinder (oft sogar bis 18 Jahre) keine Gebühr.
In Rom gibt es viel zu entdecken
In Rom gibt es viel zu entdecken
  • Kaffeklatsch: Rom verfügt über viele kleine gemütliche Cafe’s und Bistros. Natürlich ist es wunderbar, hier einfach mal zu sitzen, vorbeiziehende Touristen zu beobachten und dabei einen leckeren Kaffee zu genießen. Wer in Rom dabei tatsächlich einen einfachen Kaffee oder einen Espresso trinkt, der zahlt in der Regel auch nur einen angemessenen Preis. Richtig tief muß man aber für Kaffeespezialitäten wie Milchkaffee, Capuccino oder eine Latte in die Tasche greifen. Übrigens ähnliches gilt für die Kuchen- und Gebäckspezialitäten. Wer sich hier an die italienischen Leckereien hält, der kann meistens für wenig Taler lecker schlemmen.
  • Vino & Acqua: Die Italiener und grad die Römer sind echte Genießer. Wer es also in Rom wie die Römer hält und italienischen Wein oder aber einfach Wasser zum trinken bestellt, der kommt in der Regel kostengünstig davon. In vielen Restaurants haben wir für eine Flasche guten Wein zum Essen (und zwar mitten in der Innenstadt) 8.- Euro bis 12.- Euro gezahlt. Wer das Zentrum etwas verlässt kann sogar noch günstiger genießen.
  • Gelato: Wer in Italien zu Gast ist, der muß wohl ein Eis essen. Leckeres Eis gibt es auch in Rom in vielen Eisdielen, natürlich fast immer selber von den Eisdielen hergestellt. Wer hier ein Eis bestellt erhält große Portionen (denn das Eis wird hier mit einer Art Spatel auf die Eiswaffel geschaufelt), zu unschlagbar leckeren Preisen. Wir haben z.B. drei große Waffeln mit geschaufeltem Eis erhalten und dafür 5,50 Euro gezahlt.
So sieht eine Eisdiele in Rom aus ;-)
So sieht eine Eisdiele in Rom aus 😉
  • Winter in Rom: Rom bietet sich ganzjährig für eine Reise an. Auch im Winter ist eine Reise in die ewige Stadt reizvoll. Anfang Januar spazierten wir z.B. bei angenehmen 18 ° Grad und Sonnenschein durch die Stadt. Wer die Nebensaison nutzt erhält natürlich auch in den Hotels noch oft vergünstigte Preise bzw. überhaupt ein Zimmer in den doch eher touristischen Innenstadt-Hotels. Auch die Schlangen vor den Sehenswürdigkeiten sind im Winter oft noch nicht ganz so lang.
  • Essen nicht an/auf öffentlichen Bauwerken: Kleiner wichtiger Tipp noch am Rande. Wer in Rom ein Picknick machen möchte, sollte das nicht an offiziellen Bauwerken, wie z.B. der Spanischen Treppe, erledigen. Denn wer hier erwischt wird, der kann zur Kasse gebeten werden. Bis zu 200.- Euro werden hier als Bußgeld fällig. Aktuell wird bei Touristen wohl noch ein Auge zugedrückt, fragt sich wie lange noch?!
Winter in Rom - wir waren über Silvester in der ewigen Stadt
Winter in Rom – wir waren über Silvester in der ewigen Stadt

Rom ist mittlerweile von vielen deutschen Flughäfen mit Billigfliegern zu erreichen. Wer zusätzlich noch sparen möchte, z.B. bei der Übernachtung, sollte sich ein Hotel am Stadtrand – allerdings mit Nähe zur Metro – suchen. So kommt man schnell und günstig in die Stadt. Ein weiterer Vorteil von einem Hotel am Stadtrand ist auch die Gastronomie. Denn hier gibt es oft gute typisch italienische Kost/Läden und es ist sehr, sehr günstig. Das gesparte Geld kann man natürlich auch gut in „Mode“ umsetzen. Denn die gibt es in Rom zum Teil chic und günstig. Besonders Lederhandtaschen haben wir an vielen Ecken zu unschlagbar günstigen Preisen und einer super Qualität entdeckt. Kein Wunder, dass eine Italienerin im Durchschnitt über 70 Taschen ihr Eigen nennen kann.

An der Engelsburg
Roma-Trip: An der Engelsburg

Fazit zum Abschluss: Uns hat es sehr gut gefallen, die ewige Stadt auf eigene Faus zu erkunden. Wer es mit etwas mehr Komfort mag, der kann natürlich auch eine Reise mit geführten Touren durch die Stadt buchen. Hier wird das Ganze nach verschiedenen Schwerpunkten eingeteilt bzw. durch die Stadt geführt. Sicherlich hat auch das für einen Rom-Reisenden einen gewissen Reiz, um die Stadt von allen Seiten zu erleben und auch Insiderwissen und mehr Hintergrundinformationen mitzunehmen (entdeckt haben wir solche Angebote z.B. beim Spezialreiseanbieter SKR – der sich eben auch auf besondere Erlebnistouren wie z.B. in/nach Riga, Usbekistan, Rom u.v.m. spezialisiert hat – in Rom führt dann z.B. eine echte Kennerin durch die Stadt. Mit viel Hintergrundwissen über Rom von der Antike bis zur Neuzeit).

Egal für welche Art der Rom-Reise ihr euch entscheidet, Rom ist und bleibt ein Reise-Highlight.

Wer von euch war auch schon in Rom und kann unsere Tipps evtl. noch durch eigene Empfehlungen ergänzen? Dann tragt euren Tipp doch direkt als Kommentar unter diesen Artikel ein.

___

Weitere Artikel und Berichte zu einer Rom-Reise:

Erschienen in: Europa, Italien, Wellness-Bummler Shopping-Tipp, Wellness-Bummler Wellness-Empfehlungen

Schlagwörter: , , , , ,
Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Kommentare

Madonna di Campiglio – Skisaison in den Dolomiten des Trentino am 20. Dezember 2014 um 16:20 Uhr

[…] Roma-Trip – Tipps und Tricks für den Kurzurlaub […]