Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Reiseblogger Trekking Tour in Nepal

Annapurna Basecamp-Trek 14.3. – 4.4.2014. Das ist die Mega-Kurzversion einer Reiseblogger Trekking Tour in Nepal. Komplett bedeutet es, gemeinsam mit Gudrun von Wander-und Trekkingreisen für Frauen – alpinkreativ.de auf eine tolle Reise zu gehen. Doch lest selbst…

Im Folgenden mein Reiseblogger Trekking Tour in Nepal Tagebuch

Reiseblogger Trekking Tour in Nepal
…über den Wolken, muss die Freiheit wohl grenzenlos sein….

14. März

Im ländlichen Oberbayern von der Bushaltestelle in den Loisach-Auen auf direktem Weg nach Kathmandu zu starten klingt wie aus dem reichen Schatz Stoiberschens Wortwahnsinns geklaut. Wir steigen sozusagen vor der Haustüre in das Flugzeug ein… Tatsache ist, dass wir mit großen Rucksäcken beladen an der Haltestelle stehen und aus dem Nichts ein Bus auftaucht, von einem italienischen Busfahrer in sehr sportivem Ferrari-Fahrstil gesteuert. Egal – Hauptsache wir erreichen pünktlich die S-Bahn.

Diese wiederum zuckelt mit gewohnter Langsamkeit Richtung München. Aus dem Lautsprecher tönt etwas von technischer Störung, das Vertrauen in den Fahrbetrieb wird dadurch nicht erhöht. Mit nur ½ Stunde Verspätung erreichen wir den Flughafen, glücklich überhaupt angekommen zu sein.

Am Check-In der Oman Air herrscht gähnende Leere und Augenblicke später sitzen wir schon beim asiatischen Imbiss – ein kulinarische Einstimmung auf unser Reiseziel Nepal. Zudem folgen wir der Empfehlung bei einem Nachtflug nicht zu essen, sondern zu schlafen. Abflug ist um 22 h und wir ziehen uns nur die Augenklappen über und träumen von einer erlebnisreichen Reise.

Wir sind eine Wandergruppe von acht Frauen. Einige von uns waren schon mehrfach in Nepal, für andere ist es Neuland. Alle verspüren eine kribbelnde Neugier auf den Trek. Die Reise ist lange geplant und nun wollen wir die Wanderschuhe schnüren und gemeinsam das auf über 4000 Meter gelegene Annapurna Base Camp erreichen.

15. März

Aufwachen – Zwischenlandung in Muscat. Erstmal in der einladenden Lounge ans Frühstücksbuffet taumeln und in die weichen Sessel sinken. Die kleine Nervensäge nebenan hält ihre Mutter auf Trab und wir sind froh nicht das Ziel ihrer Anstrengungen für peppige Unterhaltung zu sein.

So, dann packen wir es wieder. Unser Weiterflug nach Kathmandu wird aufgerufen. Als ich das Flugzeug sehe, denke ich nur, dies ist wieder mal eine Übung in Gelassenheit – die kleine Boeing bekommt noch ein Rad montiert als wir die Gangway hinauf steigen. Der dürftige Eindruck des Flugzeugs wird durch ein irres Geklappere im Steigflug noch unterstrichen. Gut, dass es nach einer Weile eine willkommene Ablenkung gibt. Alle Blicke richten sich nordwärts in die langgestreckte Himalayakette – aus dieser Perspektive ein atemberaubendes Panorama.

Geeta und unser Guide Rishi holen uns am Flughafen ab. Die Wiedersehensfreude ist groß. Über holprige Straßen geht es quer durch die Stadt Richtung Swayambunath. Das Hotel Vajra ist eine wunderbare Oase der Ruhe inmitten dieser quirligen und lauten Stadt. Wir werden schon erwartet und erhalten auch zu später Stunde noch ein Dinner. Bevor alle müde ins Bett fallen vereinbaren wir für den nächsten Morgen ein gemütliches Frühstück.

Gemütliche Frühstücksrunde
Gemütliche Frühstücksrunde

16. März

Frühstück im Hotel Vajra bedeutet für mich immer wieder Ankommen, Zurücklehnen, Verlangsamen. Und dann ist da noch: Happy Holi. Ehrlich gesagt, gab es noch keinen Aufenthalt ohne ‚the biggest festival of the year‘. An rund 130 Tagen im Jahr wird in Nepal gefeiert. Heute zieht ein farbenfrohes Festival durch die ganze Stadt, das den Beginn der warmen Jahreszeit ankündigt. Auf unserem Weg zum Tempel von Swayambunath bekommen wir schon die erste Farbe ins Gesicht geschmiert. Es geht richtig bunt und ausgelassen zu.

Beschaulich steigen wir die steilen Treppen zum Monkey-Tempel hinauf, wie das Wahrzeichen Kathmandus auch genannt wird. Swayambunath ist einer der wichtigsten Pilgerorte der Buddhisten und so begegnen uns zahllose Mönche auf ihrem Pilgerweg.

Reiseblogger Trekking Tour in Nepal 2
Monkey Tempel, das Wahrzeichen von Kathmandu

Die Stupa glänzt heute besonders schön in der Sonne und die bunten Gebetsfahnen flattern eifrig im Wind. Wir wünschen uns erlebnisreiche Bergtage und eine gesunde Rückkehr.

Am Durbar Square werden wir unvermittelt in eine andere Welt geworfen. Der Platz ist voll gepackt mit jungen Menschen, die von Kopf bis Fuß mit bunter Farbe angestaubt sind und zu lauter Musik tanzen. Wir schieben uns über den Platz, das Sightseeing-Programm wird gekürzt. Wir treten in den Innenhof des Palastes der Kumari und atmen kurz durch. Dann geht es wieder hinaus in das Getümmel an den prächtigen Königspalast. Schon bald zieht es uns nach Thamel in ein ruhiges Cafe und später auf die Dachterrasse unseres Hotels.

17. März

Am Morgen holen uns Lata und Geeta ab und führen uns durch das weitläufige Gelände des Pashupatinath-Tempels, dem Bestattungsort vieler Hindus. Uns ist der Zutritt zum Tempel verwehrt, aber schon ein Gang entlang des Flusses bietet Einblicke in die öffentliche Verbrennungszeremonie. Danach geht es ins nahe Boudnath. Rund um die Stupa ist das Gelände autofrei uns so flanieren wir einmal im Uhrzeigersinn um diesen Prachtbau. Wir steigen die Stufen zur ersten Ebene hinauf und blicken steil in die zahlreichen Gebetsfahnen. Die ruhige Atmosphäre greift sofort über und wir genießen bedächtige Augenblicke.

Am Nachmittag heißt es packen und Rucksack-Gewicht kontrollieren. Wir wollen unseren Portern nicht zu viel zumuten, der Trek ist lang und beschwerlich. Mehr als 10 kg darf die Gepäckwaage nicht anzeigen und so wird noch das ein oder andere Shirt oder der x-te Müsliriegel aus dem Rucksack gezogen.

Teil zwei meiner Reiseblogger Trekking Tour in Nepal folgt umgehend…. doch vorab möchte ich mich ganz, ganz herzlich bei Gudrun von alpinkreativ.de für die tolle Reise, die wunderschönen Eindrücke und den tollen Bericht inkl. farbenfroher Bilder bedanken.

Als Reiseblogger war ich bereits in Asien unterwegs…

 

Erschienen in: Asien, Nepal, Wellness-Bummler Erlebnisse

Schlagwörter: , , ,
Taschenpate

Beitrag eines Taschenpaten

Reisefreudiger Taschenpate berichtet von seinen gemeinsamen Urlaubserlebnissen mit dem Wellness-Bummler.

Wir bedanken uns für die Patenschaft und Reisebegleitung bei Gudrun von Wander-und Trekkingreisen für Frauen.

WellnessBummler bei google+

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Kommentare

Reiseblogger Trekking Tour Nepal am 22. Mai 2014 um 04:53 Uhr

[…] Reiseblogger Trekking Tour in Nepal […]

Trekking Tour in Nepal für den grünen Reiseblogger; Wellness-Bummler am 28. Mai 2014 um 16:05 Uhr

[…] Dies ist Teil 3 meiner Trekking Tour in Nepal als Reiseblogger. Genauer gesagt: Annapurna Basecamp-Trek 14.3. – 4.4.2014… zum ersten Teil geht es hier… […]

++Lawinengefahr auf Trekking Tour Nepal für einen Reiseblogger++ am 1. Juni 2014 um 10:24 Uhr

[…] Reiseblogger Trekking Tour in Nepal Teil eins […]

Letzter Teil meiner Trekking Tour in Nepal als Reiseblog am 13. Juni 2014 um 07:25 Uhr

[…] Reiseblogger Trekking Tour in Nepal Teil eins […]