Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Wenn Schlösser auf Bergen wachsen…

…dann muss man im Allgäu sein, genauer gesagt im Königswinkel, in der Nähe von König Ludwigs II Lieblingsbergen. Anders kann ich es mir kaum erklären, warum der wohl berühmteste Bayern König hier gleich drei Residenzen hatte und zwei davon sogar extra bauen lies.

Reiseblog Wellness-Bummler Füssen Allgäu
Reiseblogger unterwegs in Füssen im Allgäu

Weltberühmt sein Märchenschloss Neuschwanstein, thront es weithin sichtbar unterhalb der schneebedeckten Allgäuer Bergkette. Ein Fotomotiv, was wohl so ziemlich jeder Urlauber in mehrfacher Ausfertigung mit in die jeweilige Heimat nimmt.

Schräg darunter sein Elternschloss Hohenschwangau, in dem der spätere König mit traumhaftem Blick auf den Alp-See seine Kindheit verbrachte.

Reiseblog Wellness-Bummler Füssen Allgäu
Märchenhafte Aussicht

Schloss Nummer drei ist Linderhof. Fast klein und gemütlich, vergleicht man alleine das Bauwerk mit seinen großen Brüdern. Dafür liegt es in einem wunderschönen, weitläufigen Park, der neben Laubengängen, Pavillions und Wasserspielen auch eine einzigartige Kunstgrotte beherbergt. Diese lies der König extra für Richard Wagner erbauen.

Königschlösser sind heute nicht mein Reiseblogger Ziel

Denn das Ostallgäu, genauer gesagt die Gegend um Füssen hat noch so einiges mehr zu bieten. Auch im Bezug auf Schlösser. Mit über 700 Jahren Stadtgeschichte bieten malerische Winkel in der Altstadt wunderschöne Plätze um bei einer Tasse Kaffee  den Blick hinauf zum Füssener Stadtschloss zu genießen. Ob es allerdings bei näherer Betrachtung so bleibt, das überlasse ich jedem selbst, denn neben einem Museum beheimatet das Schloss inzwischen auch das Finanzamt.

Reiseblog Wellness-Bummler Füssen Allgäu
Altstadt von Füssen

Nach meinem Bummel durch die Altstadt geht es weiter zum Lechfall. Dem seit 2005 zu den schönsten Geotopen Bayerns gehörendem  Naturdenkmal. Über fünf Stufen stürzen sich  Wassermassen aus dem Lech, gespeist aus  den Alpen über 12 Meter in die Tiefe. Von Menschhand ungehindert und frei gräbt sich der Lech ab jetzt in den Fels und bildet so die Lechschlucht.

Maxsteg über den Lechfall bei Füssen
Maxsteg über den Lechfall bei Füssen

Doch was ist das? Auf meinem Weg über den Maxsteg, der direkt über den Lechfall führt, muss ich feststellen… es fällt gerade kein Wasser. Die geringen Niederschlagsmengen und die somit nicht einsetzende Schneeschmelzen haben dafür gesorgt, dass kaum Wasser den Lech hinabströmt. Schade, denn dieses Naturschauspiel hat wirklich seinen Reiz.

Maxsteg über den Lechfall bei Füssen
Lechfall bei Füssen

Der Weg zu meinem nächsten Highlight führt mich ein ganz kleines Stückchen über die Via Claudia Augusta, die älteste Römerstraße im bayrischen Voralpenland, in den Baumgarten. Eine seit 1895 als städtische Grünanlage für die Stadtbevölkerung genutzte Parkanlage. Besonders interessant finde ich hier ein Hochreservoir, das seit 1897 die Trinkwasserversorgung der Stadt sichert.  Doch kein grauer Kasten verschandelt die Parkumgebung, sondern das Ganze ist verkleidet als Ruine.

Via Claudia Augusta, die älteste Römerstraße im bayrischen Voralpenland
Via Claudia Augusta, die älteste Römerstraße im bayrischen Voralpenland

Spannend, denn Wasser (oder auch nicht vorhandenes Wasser) scheint in Füssen wirklich ein Thema zu sein. Denn  der Forggensee – immerhin Bayerns viertgrößter See –  ist leer. Was aussieht als hätte jemand den Stöpsel aus der Badewanne gezogen, hat seinen Sinn. Seit 2005 wird jedes Jahr im Spätherbst der größte deutsche Stausee abgelassen um als Auffangreserve für entstehendes Hochwasser durch beispielsweise Schneeschmelze zu dienen. Was im Sommer als wunderschönes Naherholungsgebiet, inkl. Schifffahrt,  vor traumhafter Kulisse dient, ist im Winter somit bis auf den Grund begehbar. Was den Blick, beim Verlassen des  im April 2000 zur Urauführung des Musicals Ludwig II. –Sehnsucht nach dem Paradies, erbauten  Festspielhaus, kaum schmälert.

Als hätte der König es selbst insziniert, thront Neuschwanstein an der Bergkette. Inzwischen wird das Festspielhaus Füssen für unterschiedlichste Veranstaltungen genutzt.

Reiseblog trifft Fantasie

Grund meines Wellness-Bummler Besuchs in Füssen war die Einladung zu „MOMIX BOTANICA – Tanz küsst Fantasie“ eine im wahrsten Sinne getanzte Liebeserklärung an den Rhythmus des Lebens. Denn die Tanzkompanie MOMIX spielt in BOTANICA mit unseren Sinnen, entführt in eine Welt voller Farbenpracht und Fantasie verzaubert mit zauberhaften Bildern. Bis Mitte März ist das Stück erstmalig auf Deutschland und Österreich Tour, ein internationales Tanztheater, das man erlebt haben muss.

Sektempfang im Hotel Sommer in Füssen, bevor es ins Festspielhaus geht
Sektempfang im Hotel Sommer in Füssen, bevor es ins Festspielhaus geht

Ob es Euch allerdings zwangsläufig auch vorher so gut geht wie mir, das kann ich nicht versprechen 🙂 Denn gemeinsam mit den glücklichen Gewinnern der verlosten Eintrittskarten, war ich zum Sektempfang im Hotel Sommer in Füssen geladen. 5 Gehminuten vom Festspielhaus entfernt durften wir genüsslich entspannt in einen wunderschönen Abend starten. Und eines kann ich Euch sagen, der Abend war wirklich sehr fantasiereich und faszinierend.

Übrigens, das Wellnesshotel Sommer, direkt am Forggensee in Füssen gelegen, stelle ich Euch in meinem nächsten Bericht ausführlich vor.

Mehr aus Bayern gibt es hier auf dem Wellness-Bummler Reiseblog…

Erschienen in: Bayern, Deutschland, Europa, Wellness-Bummler Ausflugs-Tipps

Schlagwörter: , , ,
Katja Wegener

Hier schreibt Katja Wegener

Katja Wegener ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des Wellness- und Beauty-Magazins WellSpa-Portal. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstreatments, Beauty, Genuss und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Kommentare

Wellness im Einklang mit der Natur – Reiseblogger Hotelvorstellung am 18. Februar 2014 um 15:13 Uhr

[…] Der Blick auf das nächtlich beleuchtete Schloss Neuschwanstein, Hohenschwangau und das Füssener Stadtschloss sorgten für einen gelungenen Tagesausklang. HIer stimmt der Satz: Wenn Schlösser aus den Bergen wachsen… […]

Reiseblog beim Genusswandern am Hopfensee am 18. März 2014 um 04:52 Uhr

[…] habe ich bereits über einige Attraktionen des Königswinkel im Allgäu um Füssen berichtet. Was in diesem Zusammenhang nicht fehlen darf ist der Hopfensee. Nur ca. 5 km […]

regina von travelschick am 26. August 2014 um 14:52 Uhr

jetzt musste ich mich von Bad Tölz zum Allgäu weiterklicken. Allgäu ist einfach immer wieder ein Highlight. Füssen hatte ich bisher nicht auf meiner Reiseliste und Neuschwanstein auch noch nicht. Eigentlich komisch, aber mich zieht es einfach immer immer wieder nach Oberstdorf. Aber auch das nun auf die Liste gesetzt. Das Hotel sieht auch echt nett aus…
Viele Grüße
Regina

Katja Wegener am 26. August 2014 um 14:57 Uhr

Hallo Regina,

ich schreibe gerade eine ganze Bericht-Strecke über Reiseunternehmungen im schönen Tölzer Land. Denn hier gibt es sooo viele schöne Ecken zu entdecken und darüber zu schreiben.
Gerne gehen wir auch mal gemeinsam auf Tour 🙂

Liebe Grüße
Katja

Kräuterwind für grüne Träume im Lindner Hotel im Westerwald am 14. September 2014 um 07:34 Uhr

[…] Reiseblog im Allgäu […]

Europäischer Tag der Sprache, Wiens, München, Oktoberfest am 25. September 2014 um 10:41 Uhr

[…] Reiseblog im Allgäu […]

Tom Kolbe am 8. Oktober 2014 um 16:12 Uhr

Hallo Katja,

war auch vor kurzem im Allgäu unterwegs, allerdings bin ich quasi um Schloss Neuschwanstein „drumherum“ gewandert und habe mir das Schloss auch selbst angesehen. Ist ein Muss für einen Burgen- und Schlösserfan wie mich, mir geht da immer das Herz auf… romantisch und herrliche Natur. Ich hoffe, dass ich auch bald mal noch mehr Zeit für Füssen habe. Steht schon auf der Agenda, mal sehen wann es klappt. Dein Beitrag war ja schon mal ein wenig Vorbereitung, gefällt mir. 🙂 … Vielleicht treffen wir uns ja mal irgendwo!

Viele Grüße,

Tom

Katja Wegener am 13. Oktober 2014 um 14:23 Uhr

Hallo Tom,

vielen Dank für deine nette Nachricht. Was die Schlösser anbelangt bin ich immer so ein bisschen vorsichtig im Bereich der Bilder 🙂 Denn hier gibt es sehr interessante Meinungen dazu. Aber prinzipiell gebe ich dir Recht. Das Allgäu ist ein Eldorado für Schlösser-Fans.
Auch ich würde mich sehr freuen, wenn wir uns mal treffen. Gerne auch verabredet 🙂

Viele Grüße aus Bayern
Katja

Reiseblogger Reise in die Hölle Bad Steben am 15. November 2014 um 14:04 Uhr

[…] Reiseblog im Allgäu […]

Duftendes Allgäu, genussvolles Lindner Parkhotel & Spa Oberstaufen am 20. November 2014 um 12:12 Uhr

[…] Reiseblog im Allgäu […]