Reise in die Welt der Düfte

Duft als Phantasie Reise ins Mittelalter

Jede Jahreszeit und erst recht jede Epoche ist geprägt von unterschiedlichen Düften. Eine spannende Erfahrung, die auch der Wellness-Bummler machen durfte.

Flösser von Bad Tölz

Auf einer Stadtführung im oberbayrischen Bad Tölz konnte er historisches über die Urlaubsregion Tölzer Land erfahren. Doch Hauptaugenmerk lag auf dem Thema Düfte. Unter dem Motto: „Der Duft von Bad Tölz“ ging es los auf eine Reise in die Vergangenheit. Ob es sich dabei allerdings immer um „Wohlgerüche“ handeln sollte, lassen wir an dieser Stelle noch unbeantwortet.

Geprägt wurde der Duft der Isarstadt,  sicher aber auch durch die Flösser, denn sie brachten neben Holz auch Wein und Gewürze aus Italien mit über die Isar.

Mit ein bisschen Phantasie wurde man schnell in die Welt der Vergangenheit entführt und begab sich auf eine Reise ins Handwerk der Stadt. Dank unserer tollen Stadtversucherin Ulla, war es einfach sich an den passenden Stellen der Stadt, die schwer beladenen Ochsenkarren vorzustellen, die mühevoll auf dem Abstecher der alten Salzstraße die von Bad Reichenhall nach München das weiße Gold transportierte, über die Pflastersteine zogen. An der Schmiede wurden den Ochsen die Hufe beschlagen, wirklich „Stubenrein“ waren die Tiere auch nicht und der Mensch kippte zu dieser Zeit seine Abfälle auch einfach aus dem Fenster. Wie unangenehm es gerochen haben musste, wenn in der alten Gerberei die Felle Wochenlang in der Pottasche lagen oder auch die Seifensieder aus den letzten Resten der Tierabfälle noch Seifen herstellten, möchte man sich nicht vorstellen.

Isarkiesel für die Kalkbrennerei

Bad Tölz bietet eine Vielzahl solcher Orte mit interessanter Duftgeschichte. Eine Duftidee, die es heute noch hin und wieder live zu erleben gilt, ist das Handwerk der Kalkbrennerei. Ein paar Kilometer Flußaufwärts der Isar im Wintersportort Lenggries, ist ein solcher Kalkofen noch zu bewundern. Aus Isarsteinen, die von den Frauen in mühevoller Arbeit gesammelt werden mussten, wurde Kalk gebrannt. Besonders Häuser in München profitierten von den schönen und sehr wetterfesten Kalkanstrichen an der Fassade. Doch der Geruch, der beim Tagelangen brennen und ablöschen er Kalksteine entstand, war beißend und stechend.

Biergarten Kloster Reutberg

Aber auch Wohlgerüche gab es in der Phantasie zu riechen. Die Kerzenzieher, die duftendes Bienenwachs verwendeten, der Rosengarten in dem die „Schöne Tölzerin“ duftet oder auch der fertige Leonhardi Schnaps, ließen auch Wellness Gefühle aufkommen.

In der Neuzeit zurück, durfte der Wellness-Bummler echte Duftgenüsse mit traumhaften Karwendel Blick genießen. Auf der Biergarten Terrasse des Kloster Reutberg genoss er Spareribs mit Radler. Genuss pur

 

———

Reisegeschichten des Wellness-Bummler aus Bayern….

Hier schreibt Katja Wegener


Katja Wegener ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des Wellness- und Beauty-Magazins WellSpa-Portal. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstreatments, Beauty, Genuss und Reise.

Mehr von Katja Wegener

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Ulla sagt:

    Hallo Weltenbummler,
    das freut mich, dass dir die kleine Reise in die Welt der Wohlgerüche und anderer Duftmarken (egal ob eher schön oder unschön 😉 ) gefallen hat!
    Komm gerne wieder vorbei, es gibt noch mehr zu entdecken hier, und vieles hat mit Genuß und Erholung zu tun. Und für mich gehört das auch zum „wellnessen“.
    Ulla

    1. Wellness sagt:

      Hallo Ulla,

      immer sehr gerne komme ich wieder mit Dir auf Stadtreise 🙂
      Liebe Grüße der grüne Wellness-Bummler