Wellness-Bummler trifft auf seiner Reise Molly Melone

Wellness-Bummler hat seine Vorliebe für frisch gezapftes Guiness entdeckt

Eine Reise über die grüne Insel

Taschen-Patin Birgitt mit Wellness-Bummler bei Molly Melone

Taschen-Patin Birgitt mit Wellness-Bummler bei Molly Melone

Die Weltreise des Wellness-Bummlers geht weiter. Der Wellness-Bummler hat mit seiner neuen Taschen-Patin Birgitt eine Reise nach Irland gemacht. 8 Tage lang hieß es kreuz und quer und rundherum um die „grüne“ Insel. Gelandet ist der Wellness-Bummler natürlich in Dublin, wie es sich gehört, startete die Reise in dieser bunten und lustigen Stadt. Der Wellness-Bummler war ganz begeistert von Irland und die Iren natürlich von ihm. Denn die Farbe und das Wesen der Tasche entspricht natürlich ganz ihrer Natur. 😉

Dublin hat viele schöne Sehenswürdigkeiten. Der Wellness-Bummler hat es sich natürlich nicht nehmen lassen, mit seiner Patin durch Museen und Pubs zu ziehen. Vorbei ging es auch an Molly Malone, eine Dame aus der Unterschicht Dublins. Viele kennen vielleicht das Lied über sie, welches übrigens wohl auch die heimliche Hymne Dublins ist. Der Hamburger kennt vielleicht auch den gleichnamigen Pub auf der Reeperbahn und hat sich schon oft gefragt, woher dieser Name stammt. Der Wellness-Bummler hat keine Kosten und Mühen gescheut und dieses Rätsel gelöst.

Die Statue von Molly Melone hat der Wellness-Bummler in Dublin gefunden.Ein Dekmal zu ihren Ehren an der Ecke Grafton Street und Suffolk Street. Ein echtes Wahrzeichen der Stadt. In Dublin hat die Dame übrigens noch ein paar andere Namen, wie z.B. „Dish with the fish“ das heißt so viel wie „Hammerbraut mit dem Fisch“ oder „Dolly with the trolley“ auch nicht viel besser, heißt nämlich auf gut Deutsch „Puppe mit der Karre“.

Reise-Bummel durch die größte Stadt Irlands

Wellness-Bummler am Trinity College

Wellness-Bummler am Trinity College

Nächste Station in Dublin war das Trinity College. Der Wellness-Bummler und die Taschen-Patin waren ganz begeistert von der großen Sammlung von Büchern und dem Book of Kells. Der Ursprung dieses berühmten Buches ist nicht ganz klar bzw. kann man sich wohl nicht wirklich einige darüber werden. Man schätzt, dass es um das Jahr 800 im Kloster Iona hergestellt wurde. Aus Sicherheitsgründen wurde es dann wohl nach Irland gebracht. Im Jahr 1006 ist es dann gestohlen worden. Glücklicherweise ist es nach kurzer Zeit wieder aufgetaucht. Doch leider ohne den goldenen Einband.

Wellness-Bummler hat seine Vorliebe für frisch gezapftes Guiness entdeckt

Wellness-Bummler hat seine Vorliebe für frisch gezapftes Guiness entdeckt

Das Trinity College wurde übrigens bereits 1592 von keiner anderen als Königin Elisabeth I. gegründet. Zuvor hat das Gebäude als Augustinerkloster gedient. Seit dem 17 Jahrhundert befindet sich das legendäre Book of Kells im Besitz des Trinity College.

Nach so viel Kultur war es an der Zeit für ein frisch gezapftes Guinness. Das genießt man in Dublin am besten im Stadtteil Temple Bar, wo sich Pub an Pub reiht. Ein wirklich sehr gemütlicher Abend, bei Irish-Folk-Musik, entspannter Stimmung und guter Laune.

Alle Bilder in diesem Bericht sowie Textbausteine aus diesem Bericht wurden uns von Taschen-Patin Birgitt zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

___

Noch spannende Reiseberichte vom Wellness-Bummler:

Hier schreibt Taschenpate


Leider hat Taschenpate noch nichts über sich geschrieben.

Mehr von Taschenpate

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare