Reiseblogger-Radwanderung auf Mallorca

Der Weg ist das Ziel...

Ja ich hab es getan. Ich war auf Malle. Vielen vielleicht nur als Partyinsel bekannt. Doch es geht auch ganz anders… das gleich mal vorweg. Ich hab weder das Cafe der Katze aufgesucht, war nicht am Ballermann und hab auch nicht irgendwelche Promis gesucht (nur unfreiwillig gleich bei der Landung entdeckt – neben mir am Gepäckband stand plötzlich Til Schweiger (nein, ich hab ihn nicht angesprochen, denn er sah mindestens so genervt aus wie ich, denn das Gepäck ließ lange auf sich warten) – nun ja auch so etwas gehört wohl auf „Malle für Alle“ dazu. 😉

Sentido Hotel Punta del Mar - Zentrale von Philipp´s Bike Team

Meine erste Station auf Mallorca – Sentido Hotel Punta del Mar – Zentrale von Philipp´s Bike Team

Meine erste Radwanderung auf Mallorca

Doch was hab ich denn nun eigentlich auf Malle gemacht? In meinem ersten Bericht vor einigen Tagen, hab ich schon verraten, dass ich auf Malle gelandet bin um mich auf das Fahrrad zu schwingen (Artikel: Radeln im Februar auf Mallorca). Ja und auch das habe ich dann tatsächlich getan. Am ersten Tag sind wir rund 25 Kilometer geradelt.

Gesammelter Start aller Bike-Teams

Gesammelter Start aller Bike-Teams – Einteilung der Gruppen

Gestartet sind wir gegen 12 Uhr. Mit allen Teilnehmern – rund 60 – 70 Personen waren es wohl ingesamt (inklusive Gruppenbetreuer). Wir wurden in verschiedene Gruppen, je nach Leistungsstärke aufgeteilt. Denn hier waren schon richtige Profis dabei, die auch schon ganz andere Strecken zurück gelegt hatten und auch mal Finisher der Race-Across-America waren, Weltmeister, Teilnehmer der Cyclassics und und und…

Entspannung war auch erlaubt...

Radwanderung Mallorca – Entspannung war auch erlaubt…

Gruppen im Überblick – Gruppen-Name, Gruppen-Leiter, Länge der Strecke in Kilometern, durchschnittliche Geschwindigkeit:

Landschaftliche Vielfältigkeit auf Mallorca

Landschaftliche Vielfältigkeit auf Mallorca

Es war einfach herrlich. Überall blühte es, die Sonne hatte schon richtig Kraft und schien auf uns herunter und auch die Bäume dufteten nach mehr, nach Frühling… Große Herausforderungen gab es bei dieser Tour auch noch nicht – also jedenfalls nicht in meiner kleinen Gruppe der „Radwanderer“.

Der Weg ist das Ziel...

Der Weg ist das Ziel…

Locker radelten wir uns in der Region Calvia ein. Durch Wiesen und Felder, Orangen- und Zitronenbäume, am Strand und am Meer und kurz vor Schluss noch einen kleinen Berg hinauf (rund 1,2 Kilometer Anstieg empor). Da für mich als Nordlicht Berge (und sind sie auch noch so klein) wirklich etwas ganz Ungewohntes beim Radeln sind, kam ich glücklich, zufrieden und mit dem Bewußtsein, ich habe etwas geschafft, gegen 17 Uhr wieder im Hotel an.

Der letzte größere Anstieg des Tages...

Der letzte größere Anstieg des Tages…

Entspannung in den Abendstunden

Somit beschloss ich im Anschluss gleich noch ein paar Runden im Hotelpool unseres Hotels (Sentido) und im Wellnessbereich (zum Wellnessbereich gehört: Innenpool, Finnische Sauna, Dampfbad, Erlebnisdusche, Massagen) zu verbringen. Einige Teilnehmer der Truppe nutzen auch das Massageangebot im Hotel. Erholt und entspannt konnte es nun in den Abend gehen. Das Abendprogramm sah dann gemeinsames Abendessen und kommunikativen Austausch (hier stand natürlich auch der Radsport und die gerade noch andauernde Olympiade im Fokus) vor. Ein erster gelunger Radeltag ging in ganz geselliger Runde zu Ende.

Zum Abschluss noch ein paar Runden im Pool

Zum Abschluss noch ein paar Runden im Pool

Auch dieser Tag bewies einmal mehr, Malle ist mehr als die Partyinsel. Natürlich gehen unsere Touren noch weiter und ich kann euch jetzt schon sagen, ich bin tatsächlich etwas an meine Grenzen gestossen. Also schaut wieder vorbei… Ein besonderer Dank für diesen entspannten Radeltag geht an das Team von Philipp´s Bike Team. Wer mehr zu den unterschiedlichen Programmen erfahren möchte, der kann auch mal einen Blick auf den Youtube-Kanal werfen.

Von links nach rechts... Patin Tanja, Wellness-Bummler, Bernd Dittert (Olympiasieger und Weltmeister)

Von links nach rechts… Patin Tanja, Wellness-Bummler, Bernd Dittert (Olympiasieger und Weltmeister) – Mit einer so professionellen Unterstützung kann doch beim Radeln nichts mehr schief gehen… 😉

…und natürlich haben wir aktuell auch noch ein paar Mallorca-Leseempfehlungen von anderen Bloggern (die ebnfalls mitgeradelt sind) für euch:

___

Noch mehr Rad-Berichte vom Wellness-Bummler:

Hier schreibt Tanja Klindworth


Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Mehr von Tanja Klindworth

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Lars Rehbein sagt:

    Hallo,
    ich selbst bin ein begeisterter Radfahrer und habe schon einige Touren auf Mallorca hinter mir und es war jedes einzelne Mal ein Erlebnis. Die Insel ist wunderschön und bietet so viel mehr als nur den Ballermann.

    Liebe Grüße
    Lars

  2. Tanja Klindworth sagt:

    Hallo Lars, da kann ich nur zustimmen. Mallorca hat wirklich sehr schöne Ecken und die mit dem Rad zu erleben, ist auch einfach mal etwas ganz anderes. 🙂

    Viele Grüße,
    Tanja