Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Typisch Nordseeurlaub?! Eine kriminelle Reise in den mörderischen Norden!

MOIN sagt der Ostfriese – kurz, knapp und dabei eindrucksvoll. Das ist der Gruß, überall und zu jeder Tages- und Nachtzeit! Nordseeurlaub mal ganz anders! Unsere Reise führt uns nach Norden – mit seinen zehn Stadtteilen, meist bekannt „Norddeich“- als touristischer Urlaubsort und Ablegehafen zu einigen Nordseeinseln. Mit knapp über 25.000 Einwohnern ist diese Stadt unser Ziel für kriminelle Energien an einem Sonnen-September-Wochenende.

Im Yachthafen von Norden Norddeich
Im Yachthafen von Norden Norddeich – Nordseeurlaub mal anders!

Norden Norddeich: Hotels, Krimis und Ostfriesentee – eine gefährliche Mischung!

Wusstet ihr, dass hier in Norden-Norddeich, seit Mitte September die Dreharbeiten für den ersten Ostfriesen-Killer des Bestseller Autors Klaus-Peter Wolf begonnen haben? Bei Königswetter, frischer Seeluft, auf den vielen Deichen und am Yachthafen von Norddeich wird hier inmitten der idyllischen Landschaft live gedreht. Dazu passend bietet uns das Romantik Hotel Reichshof (hier war der Wellness-Bummler doch schon mal 🙂 ) am ersten Abend ein schauriges Menü an – von OstfriesenBLUT bis hin zum traditionellen OstfriesenFEUER. Ostfriesland selbst gilt schon Jahrzehnte als Geburtsstätte des deutschen Kriminalromans. Das wird in Form der „Krimiküste“ auch vor Ort gelebt: von Themenführungen, die an Originalschauplätze des Geschehens führen, über interaktive Radtouren mit Ermittlungs-Charakter geht das Angebot bis hin zum Krimicaching. Generell regieren Ebbe und Flut das Natur-Geschehen in der Region. Nicht nur das erholsame, wie auch belebende Reizklima lockt viele Menschen und Touristen an. Auch das Weltnaturerbe Wattenmeer mit der Aussicht auf Wattwanderungen steht für seine Attraktivität und verlangt nach der Nordsee. Viele verwinkelte Gassen, imposante Backsteinbauten, mächtige Deiche und geheime Sandstrände runden das ostfriesische Angebot ab. Später am Abend geht es für uns zum ersten Mal in ein kuscheliges Bett- in unserem Romantik Hotel Reichshof Norden. Dieses Haus überzeugt durch seine Herzlichkeit in allen Hotelbereichen. Tradition und ein angenehmes Ambiente sind hier ebenfalls anzutreffen. Wir fühlen uns rundum wohl, werden als Gäste wertgeschätzt und genießen diesen Aufenthalt.

Ostfriesenmenü im Reichshof
Ostfriesenmenü im Reichshof
Ostfriesenkrimirunde - Nordseeurlaub mal anders!
Ostfriesenkrimirunde – Nordseeurlaub mal anders!

Nordseeurlaub mit krimineller Tee-Energie: Ein neuer Tag beginnt!

Nach einem ausgiebigen, vielfältigen und ultra leckeren, regionalen Frühstück in unserem Hotel zieht es uns einige Meter weiter durch die historische Fußgängerzone, bzw. Einkaufsstrasse und weiter in die Stadtmitte. Unser erstes Ziel steht im Zeichen von Geschichte, Kultur und Tradition. Ein „Muss“ als Aufenthalt und für einen aktiven Besuch ist das Teemuseum. Die Ausstellung ist in einem prächtigen Renaissancebau beheimatet- schon von außen ein „Hingucker“. Seit dem 18. Jahrhundert ist Tee hier Nationalgetränk. Interessant ist, dass mit ca. 300 Litern Tee pro Kopf und Jahr der Ostfriese damit weltweit an Nummer 1 des Teekonsums steht – noch vor Kuwait, Afghanistan und England. Auch im innerdeutschen Vergleich liegt er 11 mal höher im Trinken von Tee, als der bundesweite Durchschnitt. Die sehr beeindruckende und liebevoll eingerichtete „Erlebniswelt Ostfriesische Teekultur“ durchqueren wir mit der Tee-Psychologin. Tee- in seiner gesamten Vielfalt, von Anbaugebieten, über liebevolle Zubehöre, wie die Teefilter-Herstell-Maschine, Porzellan in unterschiedlichen Zeitzonen, Teesieb, Teelöffel, Tee-Trink-Gefäße, die die Wirkung des Tees unterstützen und dann gibt es hier noch sehr vieles mehr… Dieser Besuch ist einzigartig! Die echte Ostfriesen-Mischung, hauptsächlich aus Assam Tees gemischt, ist der Stolz dieser  Region. Er wird mit Kluntjes (Kandis) und mit echter Sahne, die Wölkchen beim Einlassen in die Tasse bilden, getrunken. Ungerührt erlebt unser Gaumen während der abschließenden Tee-Zeremonie- den erst cremigen, dann leicht bitteren und final den süßen Geschmack dieses Getränks. Nicht nur der Besuch des Museum selbst lohnt sich! Wir lernen hier auch , dass nach Ostfriesenrecht maximal drei Teetassen hintereinander getrunken werden dürfen- jede weitere Tasse erweist sich als „unhöflich“. Doch es gilt auch- sobald der Teelöffel in die leere Tasse gelegt wird, erlischt der automatische Tee-Nachschenkdienst des Gastgebers. So wurde diese Tee-Zeremonie schon immer gelebt: meist zweimal, täglich um 11Uhr und zwischen 15 und 16 Uhr. Soviel für euch zur Geschichte des Tees – direkt an der Nordsee.

Auf ins Teemuseum
Auf ins Teemuseum – Nordseeurlaub Muss! Eintritt ab 6.- Euro für Erwachsene (die sich wirklich lohnen); Kinder zahlen weniger!
Tee mit Kluntje und Wölkchen
Tee mit Kluntje und Wölkchen – Teezeremonie mit Voranmeldung Di, Mi, Sa 14 Uhr

Nordseeurlaub & Nordseeausflugsziele – die Nordsee zum Greifen nah!

Von hier aus führt unser Weg direkt an die Nordsee- zum Greifen nah. In Norddeich angekommen geht es zur nächsten Stärkung für diesen Tag. Ins Skipperhuus Norddeich, es liegt absolut idyllisch- direkt hinter einem Deich, der seinesgleichen sucht. Die perfekte Lage und die schöne Architektur wird durch riesige Panorama-Fenster mit einem gigantischen Nordsee-Ausblick noch gekrönt. Noch zu erwähnen ist eine große sonnendurchflutete Terrasse, die beim ersten Sonnenstrahl viele Gäste auch direkt nach draußen lockt. Eine bessere Lage, Ausstattung (es ist sehr gemütlich, leicht urig hier) und auch Service gibt es kaum! Der Chef selbst „schreitet zum Gruße“. Ein sehr Herzliches Willkommen und eine kleine feine Mittagskarte erwartet uns. Wir lassen uns die Matjes, feine Kabeljau-Filets in Senfsauce und die heißen Suppen schmecken – alle Teller gehen leer wieder in die Küche zurück und wir sind in diesem Augenblick mehr als zufriedene und vor allem satte Gäste. In diesem Haus herrscht Treue, eine hohe Gästeverbundenheit, eine große Loyalität zu dieser Region und eine lange familiäre Tradition: seit über 20 Jahren ist dieses Skipperhuus in Familienbesitz und wurde nun erfolgreich an die nächste Generation weiter gegeben. Die Zeit hier ist einzigartig, werden wir hier mit Sonnenschein, Wind und einem atemberaubenden Ausblicken verwöhnt. Auch der Norddeicher Yachthafen ist spannend- hier kommen im zehn Minuten Takt Schiffe an und fahren raus- bunt, groß und klein. Das alles in entspannter und ruhiger Atmosphäre. Der anschließende Spaziergang am Deich, mit Blick auf die nordfriesischen ostfriesischen Inseln dient im ersten Ansatz der Verdauung, lässt zudem unsere Stimmung noch weiter nach oben klettern. Nur unser regelmäßiger Atem und die leicht pfeifenden Winde sind zu hören. Ab und zu gibt ein Vogel einen Laut von sich- sonst schweigen wir andächtig bei und in so viel Naturschönheit.

Skypperhus Norden Norddeich
Skipperhuus Norden Norddeich – Nordseeurlaub Empfehlung!
Aussicht auf ein- und auslaufende Schiffe
Aussicht auf ein- und auslaufende Schiffe
Die Weite der Nordsee
Die Weite der Nordsee

Kriminelles Ostfriesland – Warum wir hier sind!

Nun steht ein weiterer Höhepunkt unserer Reise an- wir kommen zurück auf das Thema „kriminelles Ostfriesland“ und fahren nach Norden, direkt an das dortige historische Rathaus. Eine Stadtführung mit krimineller Energie darf es für uns sein! Wir sind gespannt auf die Eindrücke, Tatorte, auf die diversen angekündigten Schauplätze, die in den bisher elf Ostfriesen-Krimis des Bestseller Autors Klaus-Peter Wolf (auch bekannt als Ostfriesenkrimi Wolf) eingebunden wurden. Anfangs warten einheimische Gegebenheiten auf uns, die wir unter Anleitung der Stadtführerinnen ausprobieren. Mehr verrate ich euch an dieser Stelle nicht- Fingerspitzengefühl und Geduld ist gefragt! Nun ziehen wir durch die ersten verwinkelten Gassen, bestaunen geschichtsträchtige und wild aneinander gereihte, bunte Backsteinbauten. Wir sind mitten im Geschehen! Hierbei lernen wir zeitgleich die älteste Stadt Ostfrieslands kennen. Die „Stadt der Ann-Kathrin Klaasen“ (Hauptfigur im Ostfriesenkrimi Wolf) führt uns über diverse Original-Schauplätze, die in den Bestseller Krimis beschrieben aufleben- wir erkennen auch ohne Anleitung den ein oder anderen Ort, der uns in die eigenen Phantasien (beim Krimibücher-Lesen) eintauchen lässt. Auch begleiten uns auf dem Weg durch die gesamte Stadt immer wieder Zitate und Textbausteine, die aus einem der Ostfriesen-Krimis zum Besten gegeben werden.

Frischen Fisch? Sehr gerne- die keinen Matjes Happen werden vor einem (alten) Wirtshaus serviert, das in der Krimibuch-Serie entscheidende Rollen spielt. Wir genießen dieses „Rundum-Versorgungs-Programm“! Dann geht es auf unserer kriminalistischen Wissensreise auch direkt etwas sportlich zu: wir pflegen die Tradition neben der neuen und alten Bibliothek einige Kugeln zu werfen. Das Boulespiel findet in der Norden-Bevölkerung, egal in welchem Alter, auch heute noch sehr viel Anklang. Der Abschluss dieser Führung findet im Traditions-Café ten Cate statt- Wiege der heiß geliebten Deichgraf-Pralinés des Hauptkommissars Ubbo Heide. Fazit für diese spannende und unterhaltsame Zeit „Norden- ein Krimi zum Anfassen“!

Unterwegs in Norden - Handlungsorte der Ostfriesenkrimis
Unterwegs in Norden – Handlungsorte der Ostfriesenkrimis

Alle Ostfriesenkrimis von Klaus-Peter Wolf – Ostfriesenkrimis Liste

Wer die Krimis – rund um Ann Kathrin Klaasens – noch nicht kennt, findet in der nachfolgenden Aufstellung eine kleine Übersicht aller Ostfriesenkrimis von Klaus-Peter Wolf Reihenfolge-Getreu natürlich 😉 – der neuste Ostfriesenkrimi steht hier ganz oben – und dann gehts rückwirkend abwärts in der Reihenfolge:

  • Ostfriesenschwur (Februar 2016)
  • Ostfriesenwut (Januar 2015)
  • Ostfriesenfeuer (Februar 2014)
  • Osfriesenmoor (November 2012)
  • Ostfriesenangst (Februar 2012)
  • Ostfriesenfalle (März 2011)
  • Ostfriesensünde (Februar 2010)
  • Ostfriesengrab (März 2009)
  • Ostfriesenblut (Februar 2008)
  • Ostfriesenkeller (April 2007)

Die Zeit vergeht wie im Flug- noch stehen heute zwei weitere Programmpunkte auf unserer Liste um „unser Ostfriesland“ noch besser (be-)greifen zu können. Das Deichlammessen im Stadthotel Smutje steht vor der Türe. Wir betreten dieses familiengeführte Haus mit Restaurant, Hotel & Teestube, das natürlich auch sehr zentral liegt: direkt auf der Haupt-Einkaufsstraße der Stadt, nur wenige Gehminuten von unserem Romantik Hotel Reichshof entfernt. Irgendwie praktisch, dass wir alle schönen Erlebnisse schnell und einfach zu Fuß erledigen können- und die Bewegung zwischen den Ereignissen tut uns richtig gut. Ein schöner Empfang mit ostfriesischer Tradition erwartet uns. Erhalten wir zur Begrüßung einen Cocktail, der in dieser Region verstärkt getrunken wird – der Name mag mir gerade nicht einfallen- doch er mundete: frische Orangen und Zitronen waren hier mit drin. Das Hotel-Restaurant ist voll mit Menschen- nicht nur Hotelgäste sind hier. Das verspricht uns eine bestimmte Qualität und einen guten Ruf. Der Küchenchef hier wechselt regelmäßig die Speisekarte und setzt saisonale Gerichten darauf. Auch hier kommen wir in den Genuss von perfektem Service: aufmerksame und sehr freundliche Mitarbeiter servieren ein tolles Abendessen, das uns zartes Lammfleisch mit Bohnen beschert- einfach lecker! Das traditionelle Deichlammessen scheint in der Region weit verbreitet zu sein. Wie schön für uns, dass wir dieses live miterleben konnten.

Faszination Nordsee
Faszination Nordsee – Faszination Nordseeurlaub vielfältiger als man denkt!

Nordseeurlaub mal anders… Ausflugstipp: Illumina im Lütetsburger Park (m)ein Sinneshighlight

Nun heißt es kurz und schnell zurück ins Hotel, warm anziehen- denn es geht am späteren Abend zur Illumina- einer Wasserfantasien-Ausstellung im Lütetsburger Park. Dieser Schlosspark liegt nur wenige Kilometer vom Weltnaturerbe Wattenmeer entfernt und umfasst 30 Hektar Landschaftsgartenkunst- inmitten einer baumlosen Landschaft Ostfrieslands. Hier findet ihr über 150 Baum- und Straucharten, angenehme Ruhe- und das Ganze inmitten des größten privat englischen Landschaftsgartens. Unser Timing ist hervorragend- haben wir den Eröffnungstag dieses Erlebnisses ausgewählt für unseren Besuch. Die zweite Ausstellung hier in seiner Art. Die ersten Wasserspiele mit Licht und Akustikelementen wurde 2015 ins Leben gerufen. Mit dem erzielten Anklang, Andrang und dem Erfolg dieser 10-tägigen Ausstellung gibt es nun Ende September/ Anfang Oktober dieses Ereignis nochmalig- wenn auch inhaltlich verändert- mit einem neuen Konzept, das die Sinne anregt. Die Dunkelheit zieht uns in seinen Bann. Wir folgen dem mit Kerzen und verschiedenen Lichtern umsäumten Weg, der mit prächtigen Alleen zu vergleichen ist. Dieser führt uns zu den einzelnen Licht-Spiel-Akustik-Stationen innerhalb des Parks. Die Stimmung und insgesamt die Kulisse sind einzigartig: bunt, betörend, geräuschvolle, klassisch- und romantisch! Unterschiedliche Licht- und Klanginszenierungen begleiten uns durch diese leichte, idyllisch angehauchte Nacht. Die Bäume sind bunt angestrahlt, Wasserläufe und Wassergeräusche werden moderiert- uns bekannte Naturvorkommnisse werden auf dem Silbertablett präsentiert. Synchrone und inhaltlich aufeinander abgestimmte Elemente für alle Sinne lassen diesen Park in eine andere Welt eintauchen. Wer im nächsten Herbst nach Ostfriesland kommt tut sich den Gefallen dieses Event live mit zu erleben. Das lohnt sich!

„Wünschenswert, dass sich dieses hochemotionale und inspirierende Erlebnis außerhalb der normalen Öffnungszeiten auch im nächsten Jahr wieder durchsetzt und viele Menschen in seinen Bann zieht“.

Illumina
Illumina im Lütetsburger Park
Illumina einfach wunderbar und mit Bildern gar nicht richtig darstellbar!
Illumina einfach wunderbar und mit Bildern gar nicht richtig darstellbar!
Illumina ein Lichtspektakel
Illumina ein Lichtspektakel
  • Der Park ist täglich geöffnet – Eintritt Erwachsene 2.- Euro; Kinder kostenfrei; Parkplatzgebühren 1.- Euro
  • Öffnungszeiten: Mai bis September 8 Uhr bis 21 Uhr; Oktober bis April 10 Uhr bis 17 Uhr

Seehundstation Norddeich – Mein Nordsee-Herz-Highlight

Am letzten Tag unseres Aufenthalts zieht es uns, durch die deutschlandweit bekannte, Seehundestation im Stadtteil Norddeich. Hier erwarten uns nun tierische Abenteuer: sind wir doch kurz vor der täglichen Seehunde- Fütterung um 11 Uhr in dieser Ausstellung angekommen. Wir werden professionell und spielerisch durch die Geschichte der Seehunde geführt, nachdem wir uns einen schönen Platz erkämpft haben. Ein ausgewachsenes Seehund Männchen wird bis zu 25 Jahre als und wiegt bis zu 130 Kilo. So sind die weiblichen Seehunde bei 100 Kilogramm Gewicht bereits am Maximum, werden dafür jedoch bis zu 10 Jahre älter als ihre männlichen Weggefährten. Das ist doch ein Lernerfolg für uns und an dieser Stelle vielleicht auch für euch! Im sauberen Außengehege sind mehrere Wasserbecken zu sehen- die Tiere sind je nach Herkunft, Alter und Hierarchie getrennt. Hier leben u. a. schon seit Jahren zwei ausgewachsene männliche Seehunde, die in der freien Natur keine Überlebenschance mehr hätten. Sonst sind hier nur Jungtiere, bzw. die so genannten Heuler zu finden. Wisst ihr woher dieser Name kommt? Ein Jungtier, das seine Mutter verloren hat gibt neben seinem „Körpergeruch“ entsprechende Heultöne von sich, damit er von ihr wieder gefunden werden kann. Diese Tiere verlassen die Station dann, wenn sie durch die regelmäßige Fisch-Fütterung wieder zu Kräften gekommen sind und alleine in der Natur überleben können. Die Fütterung und die gesamte Geschichte der Seehunde ist ein Höhepunkt dieses Ortes, der sich durch Eintrittsgelder und Spenden finanziert. Doch auch ist die Ausstellung sehenswert: spielerisch und leicht verständlich sind hier viele Daten, Informationen, wie auch Spiele (u.a. Kinder Rallyes) zu finden. Wir sind von diesem Ort absolut begeistert. Er rundet unseren Aufenthalt vollends ab. Ein perfekter Abschluss von ereignisreichen Tagen an der Nordsee, an den Deichen und auf ostfriesischem Boden… Probiert diese Reise doch einfach selbst aus- ihr kommt aus dem Staunen durch die Ostfriesland-Schönheit kaum heraus – und erlebt bestimmt vor Ort eine tolle Zeit!

  • Öffnungszeiten Seehundstation: Täglich ab 10 Uhr bis 17 Uhr; Fütterung 11 Uhr und 15 Uhr
  • Eintrittspreis Seehundstation: Erwachsene 6.- Euro; Kinder zahlen weniger
Kleine Herzensbrecher in der Seehundstation
Kleine Herzensbrecher in der Seehundstation

Vielen Dank für die Einladung von Die Nordsee zu dieser spannenden Krimi-Nordsee-Reise.

___

Habt ihr noch mehr Lust auf Nordseeurlaub?

 

Erschienen in: Deutschland, Europa, Niedersachsen, Wellness-Bummler Erlebnisse

Schlagwörter: , , , , , ,
Petra Kies

Hier schreibt Petra Kies

Petra hat schon immer in der Touristik gearbeitet. Ihre Stationen reichen von einem Studium mit Abschluss in Tourismus- und Hotelmanagement zur Diplom Betriebswirtin mit späterer Arbeit bei verschiedenen Hotelgruppen als Produkt Managerin, Sales- und Marketing Direktorin oder auch Leitung Kooperation und Marketing. Sie war schon immer reisefreudig, so hat sie einen Teil ihres Studiums beispielsweise in Hawaii oder London absolviert und später auch mal erste Auslandserfahrungen in Afrika gesammelt. Das Reise-Gen ist also im Überfluss vorhanden - beste Voraussetzungen, um das Wellness-Bummler-Team zu ergänzen. Petra kennt sich bestens aus in der Luxushotellerie, ist sich aber auch für eine Nacht im Zelt oder eine Wanderung durch die Natur nicht zu schade… Wer noch mehr von Petra lesen möchte, sollte auch mal nach ihrem YELP-Profil Ausschau halten... denn hier gehört sie längst zur YELP-Elite.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Kommentare

Brigitte am 2. November 2016 um 15:34 Uhr

Tolle Geschichte! Als gebürtige Ostfriesin habe ich natürlich alle Bücher gelesen und auch schon einige Tatorte bereist. Es waren aber doch noch neue Tipps dabei und wenn es in den nächsten Tagen wieder einmal in die Heimat geht, werde ich mir etwas Neues anschauen. Das Teemuseum kenne ich noch nicht! Lg, Brigitte

Margot Spahl am 5. November 2016 um 04:24 Uhr

Schön zu lesen, macht wirklich Spaß. Und mit Liebe geschrieben 🙂
Ein kleiner Hinweis … beim Spaziergang am Deich hat man Aussicht auf die „Ostfriesischen Inseln“ und nicht auf die „Nordfriesischen Inseln“.
Das wäre etwas zu weit.
Schöne Grüße aus Norden,
Margot S.

Deriva am 5. November 2016 um 12:21 Uhr

Das Skipperhuus gehört dem Yacht Club.
Und wurde einst als Clubgebäude errichtet.
Es ist nicht seit 20 Jahren in Familienbesitz.
Lediglich die Eltern des derzeitigen Pächters betrieben irgendwann mal für ein paar Jahre dieses Lokal.
Der derzeitige Hausmeister zum Beispiel war auch über Jahre Pächter…

Petra am 10. November 2016 um 12:11 Uhr

Liebe Brigitte! Hab herzlichen Dank für Deine Nachricht. Ich bin gespannt wie Dir als Ostfriesin das Teemuseum gefällt :-)! Der Besuch und auch die Tee-Zeremonie lohnen sich wirklich. Hab viel Spaß dort! Lieben Gruß
Petra

Petra am 10. November 2016 um 12:16 Uhr

Liebe Margot! Vielen Dank für Dein Kompliment- durch diese „perfekte“ Zeit in Ostfriesland sind mir die vielen positiven Zeilen über das hier Erlebte sehr sehr leicht gefallen. Auch nun im Nachblick (sechs Wochen nach dieser Reise) war Norden/ Norddeich und die Begegnung mit Klaus-Peter Wolf einfach einmalig!.. Ich komme bestimmt in naher Zukunft wieder nach Ostfriesland zurück! Lieben Dank auch für Deinen Hinweis zu den „Ostfriesischen Inseln“ 😉 (geändert). Lieben Gruß!
Petra

Petra am 10. November 2016 um 12:23 Uhr

Liebe Deriva! Auch Dir ganz herzlichen Dank für Dein Kommentar und Deine inhaltliche Korrektur, bzw. Ergänzung zu unserem Norddeich-Ausflug ins Skipperhuus . Da gibt es in der Kommunikation hier klare Vorteile für „Einheimische“:-). Herr Burghardt, als Gastgeber und Herr des Hauses, hatte uns hier begrüßt und uns in eine kurze (historische) Geschichte zu diesem Ort eingestimmt – so hoffe ich für den Yacht Club und für das Skipperhuus selbst, dass sich hier die Tradition nun noch für viele Jahre so hält. Es ist und bleibt ein toller und sehr spannender Ort mit einer atemberaubend schönen Aussicht auf den Hafen. Lieben Gruß!
Petra

Langeoog Winterurlaub – gestern & heute – Langeoog neu entdeckt! am 4. Mai 2017 um 15:06 Uhr

[…] ein schön-entspanntes Jahresende! Ich bleibe auch in diesem Bericht der schönen Nordsee treu (-> meine letzte Nordsee-Reise mit Wellness-Bummler verlief ja auf kriminellen Spuren) und nehme euch dieses Mal mit auf eine der ostfriesischen Inseln – Langeoog! Die […]

Norsee Urlaub immer wieder +++ Meine Liebeserklärung an die Nordsee am 16. Oktober 2017 um 16:54 Uhr

[…] der Nordsee unbedingt einen Nordsee-Krimi lesen und ab dann einfach überall die Bücher […]