#MetropoleKannJeder: Willkommen in Eisenach

Wartburgstadt und Lutherstad Eisenach

Auf meiner Sommerrundreise durch verschiedene kleine Städte – denn ihr wißt ja #MetropoleKannJeder – hat es mich in diesem Jahr auch in die Stadt Eisenach gezogen. Diese kleine Stadt trägt auch den Beinamen Wartburgstadt oder Lutherstadt. Warum das so ist, läßt sich schnell erkennen, spätestens wenn man in Eisenach gelandet ist.

Wartburgstadt und Lutherstad Eisenach

Wartburgstadt und Lutherstad Eisenach

Eisenach: Eine alte Stadt, 100 Geschichten

Wer alte Städte voller Geschichte und Kultur liebt, der wird sich auch in der Thüringen-Stadt Eisenach sehr wohlfühlen. In Eisenach leben heute rund 42.000 Menschen. Spuren auf erste Besiedelungen deuten in Eisenach aber bereits auf eine 5.500 Jahre alte Geschichte zurück. Zeit genug also für viele Geschichten, Sagen, Legenden und Erlebnisse. Und doch wirkt die Stadt bei Alledem überschaubar und gemütlich.

Ein von SPANESS (@spaness.de) gepostetes Foto am

Einer Sage nach, wurde die Wartburg bereits 1067, im Auftrag von Ludwig der Springer, errichtet. Urkundlich erwähnt wurde die Burg tatsächlich zum ersten Mal 1080. Der Name der Stadt – Eisenach – wurde dann erstmals um 1150 erwähnt. Die Stadt hat wahrlich viele Herrscher kommen und gehen sehen. Um 1300 kämpfte sie um das freie Stadtrecht, ab 1350 hatte Eisenach mit vielen Herausforderungen zu kämpfen. Erst ein großes Feuer, welches fast die ganze Stadt zerstörte, gefolgt von gleich zwei Pestepedemien und zum Schluss noch der wirtschaftliche Niedergang der Stadt. 1498 war Martin Luther, hier noch als Schüler, dann zum ersten Mal in der Stadt. Seine Reformation begann aber erst gut 20 Jahre später. Um 1600 wurde die Stadt wieder von fatalen Bränden, einer erneuten Pest und nicht zu vergessen auch der Hexenverfolgung und Hexenprozessen heimgesucht. Im 18 Jahrhundert wurde Eisenach dann aber zu einer echten Kulturstadt. Dichter und Denker wie Bach, Goethe, Wieland, Carl Friedrich, Johann von Tielmann u.v.a. Im Laufe der Zeit folgten dann bekannte Menschen wie Napoleon oder auch August Bebel.

Unterwegs in den Straßen von Eisenach

Unterwegs in den Straßen von Eisenach

Wenn ich in einer solchen Stadt zu Gast bin, dann streife ich durch die Straßen und stelle mir oft vor, wie es hier wohl vor 1000 Jahren ausgesehen hat und welche namenhaften Menschen vielleicht genau an dem gleichen Punkt standen, wie ich jetzt.

Die Wartburg – Definitiv mehr als eine Burg!

Die Wartburg ist ohne Frage das Wahrzeichnen der Stadt Eisenach in Tühringen. Seit 1999 gehört die Burg zum UNESCO-Weltkulturerbe. Übersetzen könnte man den Namen Wartburg heute in Wächterburg. Die Wartburg ist aus der deutschen Geschichte wohl nicht wegzudenken. Der Aufgang ist ein wenig beschwerlich zugegeben… aber er lohnt sich versprochen! Die Aussicht von der Burg ist fantastisch und die Anlage an sich auch wirklich sehr beeindruckend. Wer auf dem Burggelände steht, sollte sich kurz vorstellen, dass von 1521 bis 1522 bereits Martin Luther (als Junker Jörg) sich hier versteckt hielt und auch Goethe war mehrmals, wie viele andere große Namen, auf der Burg zu Gast. Elisabeth von Thüringen, die bis 1227 auf der Burg lebte, wurde später sogar heilig gesprochen.

Aufgang zur Wartburg

Aufgang zur Wartburg

Ich könnte hier jetzt wirklich einen ganz langen Artikel über die komplette Geschichte der Burg, die Besucher, die Historie und und und verfassen, so unglaublich spannend ist das, was auf der Burg passiert ist und was die alten Mauern erzählen können. Doch ich belasse es mal bei dieser kleinen Einleitung und möchte die Leser hier vielmehr dazu auffordern, der Burg unbedingt selber einen Besuch abzustatten. Gern auch in Kombination mit einer Wanderung vom Stadtkern Eisenach, durch den Wald, den Berg hinauf hoch zur Burg. Wie gesagt, beschwerlich aber es lohnt sich wirklich!

Hier schreibt Tanja Klindworth


Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Mehr von Tanja Klindworth

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare