Mallorca-Urlaub: Jetzt wird Kurtaxe fällig

Mallorca im Winter - wenig Touristen

Eine Art Kurtaxe wurde kürzlich für die Ballearen-Inseln beschlossen. Das heißt, Reisende auf Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera müssen zukünftig eine Extra-Abgabe leisten, wenn sie denn auf eine der beliebten Inseln Urlaub machen wollen.

Mallorca-Steuer – Alleine Mallorca erwartet über 9 Millionen Urlauber

Die Region will mit dem Geld, welches durch die Abgabe in die Kasse spült (gerechnet wird mit mindestens 50 Millionen Euro pro Jahr), nachhaltige Projekte finanzieren. Beschlossen ist diese Abgabe. Der Startschuss ist am 1. Juli 2016. Für die Urlauber fallen dann unterschiedliche Gebühren an. Gestaffelt sind die Beträge nach Lage der Herberge und natürlich nach Unterkunftsart. Die Summen pro Tag und Person liegen zwischen 25 Cent bis 2.- Euro. Die Gebühr gilt grundsätzlich für alle Besucher auf der Insel. Auch für die, die mit einem Kreuzfahrtschiff anlegen.

Frühlingshafte Eindrücke auf Mallorca

Frühling auf Mallorca

Gäste und Urlauber in einem 5 Sterne Hotel sollen beispielsweise pro Tag 2.- Euro zahlen. Wer in einer Jugendherberge oder einem Ferienhaus wohnt, zahlt nur 50 Cent pro Tag und pro Person. Der Beitrag halbiert sich beispielsweise auch, für Urlauber, die länger als 9 Tage auf der Insel sind. Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre sollen keine Gebühren zahlen.

Mallorca hat schon einmal – nämlich 2002 – versucht eine Umweltsteuer einzuführen. Diese wurde damals beim Regierungswechsel wieder gekippt. Hoteliers auf den Inseln haben Angst, dass die Besucher- und Gästezahlen darunter leiden könnten und zurückgehen. Hinzu kommt, dass die Hoteliers und Gästehausbetreiber auch dafür zuständig sind, die Gelder von den Urlaubern zu verlangen und dann entsprechend weiterzuleiten und abzurechnen.

Sentido Punta del Mar auf Mallorca - Zentrale von Philipp´s Bike Team

Hotel auf Mallorca

Ballearen-Urlaubs-Steuer: Gut für den Umweltschutz – oder?!

Wer nun aber denkt, die Balearische Umweltschutzorganisation freut sich über diese Neuigkeiten irrt sich. Denn die hätten es lieber gesehen, wenn eine Besucherhöchstgrenze für die Inseln festgelegt wird. Mallorca bietet rund 40 Prozent natürlicher Landschaften. Die Umweltschutzorganisation fürchtet um diese Unberührtheit, wenn denn noch mehr Touristen auf die Inseln strömen.

2010 haben rund 6 Millionen Urlauber nur Mallorca besucht. 2015 waren es schon 9 Millionen Gäste. Für dieses Jahr wird ein neuer Besucher-Rekord erwartet. Denn die Prognosen und Unruhen auf der Welt haben jetzt schon die Nachfrage nach verschiedenen Zielen in Europa verstärkt.

Mallorca im Winter - wenig Touristen

Mallorca im Winter – wenig Touristen

 

Wie schaut es aus? Seid ihr bereit eine Abgabe zu leisten? Oder findet ihr sogar es ist Abzocke? Hat eine solche Abgabe Einfluss auf euer Urlaubs- und Reiseverhalten? Würdet ihr Mallorca oder auch die anderen Ballaren-Inseln, aufgrund der Abgabe, nicht mehr besuchen?

___

Auch wir waren schon auf Mallorca – hier ein paar unserer Reiseerlebnisse:

 

 

Hier schreibt Tanja Klindworth


Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Mehr von Tanja Klindworth

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Katja sagt:

    Zu diesem Thema gibt es auch auf http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2016-07/37857601-roundup-umstrittene-touristensteuer-auf-mallorca-in-kraft-016.htm einen entsprechenden Artikel. Wenn das Geld am Ende tatsächlich dafür genutzt wird, wie man es gesagt hat, dann wird es sicherlich problemlos gezahlt, denn letztendlich muss man auch in anderen Ländern eine solche Steuer bezahlen.