Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Wieder und neu verliebt in die Nordseeinsel Langeoog (1)

Diese Reise startet ohne fest gezurrtes Programm – für ein schön-entspanntes Jahresende! Ich bleibe auch in diesem Bericht der schönen Nordsee treu (-> meine letzte Nordsee-Reise mit Wellness-Bummler verlief ja auf kriminellen Spuren) und nehme euch dieses Mal mit auf eine der ostfriesischen Inseln – Langeoog! Die drittgrößte Insel Niedersachsens hat uns über Weihnachten und Silvester fest im Griff und uns täglich aufs Neue verzaubert. Auch wenn dieser Langeoog Winterurlaub schon einige Monate zurück liegt, so „hallt sie mit vielen schönen Erinnerungen immer noch positiv nach“. Mit einer Größe von 20 km² stehen wir hier – gefühlt – stets in einem Paradies von Natur, einer traumhaft schönen Dünenlandschaft, viel Sandstrand und Meer. Unglaublich ist die hier herrschende Ruhe, Gelassenheit und die sich schnell einstellende Entspannung. Es ist rundum idyllisch, richtig friedlich. Das hat sich hier seit meinem ersten Besuch in den 90er Jahren also und zum Glück nicht verändert!

Langeoog-Winterurlaub – damals und heute

Aber nun von Anfang an: Ich führe euch in meinem Beitrag durch großartige, schöne und spannende Erlebnisse, Eindrücke und Aktivitäten unseres einzigartigen Langeoog Winter-Urlaubs. Ihr wollt wissen wo genau dieses Nordseeheilbad liegt? Deutschland! Versteht sich von selbst! 🙂 Nordwesten! Ja klar. Niedersachsen – Nordsee! Auch das! Diese Insel liegt zwischen der Ems- und Wesermündung – der Deutschen Bucht vorgelagert – also kurz und knapp: mittendrin!!

Hier habe ich dazu auch gleich einen Merksatz für euch:
“Welcher Seemann liegt Bei Nanni I(J)m Bett?

Von West nach Ost finden wir hier also die folgenden Nordseeinseln: Wangerooge, Spiekeroog, Langeoog, Baltrum (die kleinste dieser Inseln), Norderney, Juist und final – die größte Insel Borkum.

Nach kurzer Anreise stellen wir unser Auto auf dem bewachten Großraumparkplatz direkt am Hafen von Esenz ab. Es geht ja bekanntlich auf eine vollständig Auto-freie Ferieninsel. Wir freuen uns so sehr auf diese Ruhe und Idylle, dass ich das gleich zu Beginn nochmals sagen will :-).

  • Für Kurzaufenthalte (1-3 Tage) werden 5,00 € Parkgebühren pro Tag erhoben, für alle, die länger auf Langeoog verweilen fallen pro Tag 4,50 € an. Ein faires Angebot!
  • Die Gepäckaufgabe ist schnell erledigt: bis 20 KG werden 3,50 € für den Gepäcktransport an, bis 30 KG bewegen wir uns bei 7,00 € und für schwerere Koffer werden für die Hin- und Rückfahrt 12,00 € erhoben.

Das Gepäck wird auf Langeoog automatisch auf die Inselbahn befördert. Super! Wir genießen ab jetzt die Anfänge unseres Urlaubs im Y8-Haus, direkt am Hafen, teilweise schon mit einem sehnsuchtsvollen mit Blick auf die Nordsee. Von hier aus geht es in wenigen Metern dann auf direktem Weg auf die Fähre zur Insel Langeoog! Kurz zum kleinen Restaurant. Hier gibt es vor der Schifffahrt u.a. Pizza, Pasta, Buger, Kaffee und Kuchen, bzw. kleine Torten. Eine schöne Auswahl!

Per Langeoog Faehre auf die Insel
Per Langeoog Fähre auf die Insel

Per Langeoog-Fähre gehts rüber auf die Insel

Nun ist es endlich soweit- die Spannung in wie weit sich die Insel im letzten Jahrzehnt verändert hat wächst bei mir. Das letzte Mal war ich zum Jahreswechsel 2000/2001 auf dieser ostfriesischen Insel im Nordwesten Deutschlands. Wenngleich wir zu Studentenzeiten wirklich oft und zu jeder Jahreszeit zu den aktiven Besuchern an diesem entspannten Ort zählten. Die Fähre ist fast bis auf den letzten Platz mit Gästen/ Besuchern belegt- ein Andrang, den ich so kurz vor dem Jahreswechsel, bzw. im Winter so gar nicht in Erinnerung habe. Los geht es aus Esens heraus – pünktlich, zuverlässig und mit einem warmen Sitzplatz für die gesamte ca. 40 minütige Überfahrt. Bei Dunkelheit ist die Fahrt leider wenig spektakulär, wenn auch zielführend. Viermal täglich geht diese Schifffahrt mit Touristen und Einheimischen an den Start.

  • Für die Hin- und Rückfahrt werden pro Erwachsenem 25,50 Euro fällig. Kinder bezahlen 15,50 €. Ein fairer Preis, da auf Langeoog selbst die Fahrt mit der Inselbahn hier mit inbegriffen ist.

Im Sommer verkehrt dieser „Zubringer-Service“ (Inselbahn Langeoog) mindestens sieben Mal täglich – angepasst an die Anzahl an Touristen und den Tagesbesucher. An Freitagen und Sonntagen gibt es abends noch zusätzliche Sonderfahrten- ein sehr schönes Angebot für Wochenendaufenthalte. Auch dieses sehr gute Preis-Leistungsverhältnis ist ein Anreiz (für alle von euch, die noch nicht hier gewesen sind) diese Insel kennen zu lernen.

Kunterbunte Inselbahn Langeoog
Kunterbunte Inselbahn Langeoog

Ist Langeoog eine SchickiMicki-Insel?

Die Insel selbst steht für Natur pur, Ruhe, Erlebnisse und Aktivitäten. Die Dünenlandschaft ist einzigartig. Teile der Insel gehören sogar zum Natonalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Die Dünenlandschaft gibt dieser Insel, die zwischen Watt und Meer eingebettet ist, seinen täglichen Reiz. Ab Bensersiel (im Nordwesten Deutschlands) fahren täglich Schiffe hierher. Es gibt Winter- und Sommerfahrpläne (bedeutet 6-10 Verbindungen täglich, außerhalb von Sturm und Unwetter). An Feiertagen und zu Ferienanfang/- Ende gibt es Sonderfahrten. Mit der Inselbahn geht es dann weiter zum Bahnhof (Überfahrt Schiff & Bahn = ca. 60 Minuten).

Es gibt auf auf dieser Insel überwiegend Ferienwohnungen und auch einige Hotels als Unterkunft.  Im Vergleich zum Jahr 2000 hat sich die Anzahl an Unterkünfte leicht reduziert* (laut der Langeooger Tourismus Statistik schlagen hier ca. 9.950 gegenüber ca. 9.309 Betten im Jahr zu Buche).

Was es noch immer gibt: die Langeoog Card: mit dieser Kurkarte sind viele Eintritte und Insel-Aktivitäten kostenfrei (u.a. Aufstieg in den Wasserturm, Schwimmbad für 90 Minuten täglich). Es gibt regelmäßige Events auf Langeoog: sportlich werden Lauftennen, Radtouren, Aquapower/- Cycling und geführte Thalasso Wanderungen angeboten. Zudem gibt es Insel-Rundgänge, Besichtigung des Alten Wasserwerks, Malkurse für Groß und Klein, Goldschmiedekurse und vieles mehr. Wir haben uns rundum wohl gefühlt und die Auto-freie Zeit jede Minute genossen: die einsamen und windreichen Strände (es gibt hier insgesamt ca. 14 Kilometer Sandstrand) haben uns täglich zur Bewegung und zu langen Spaziergängen eingeladen.

Sonnenuntergang im Winter auf Langeoog
Sonnenuntergang im Winter auf Langeoog

Übernachten auf Langeoog

Nun hat sich in den letzten Jahren sehr viel verändert: für die inzwischen fast 1,5 Millionen Übernachtungen mit ca. 213.000 Gästen im Jahr hat sich das Leben in der Nebensaison den Gästewünschen angepasst: Bäckereien sind geöffent, bzw. haben sich für Ferien-/Schließzeiten untereinander abgestimmt. Bravo! Die Supermärkte sind ebenfalls geöffnet – auch an Feiertagen, je nachdem wie und wann die letzten Fähren mit Gästen ankommen. Ein schöner Service für alle die in Ferienwohnungen untergebracht sind und hier nun die Möglichkeit haben den Kühlschrank am Anreisetag zu füllen (so wie wir am 26.12.).

Bei meinem letzten Winter-Besuch 1999 hatten wir weniger Anlaufstellen, bzw. nur stundenweise geöffnete Läden im Zentrum der Insel. Damals hatte das Wort: Lebensmitteleinkauf-Organisation noch eine „große“ Bedeutung. 🙂

Stellt sich die Frage „Sind es nun in diesem Winter für uns gefühlt mehr Tagesgäste und Touristen?“ Im Zentrum, auf der Laden-Zeile, beim Weihnachts-Glühweinstand – Ja! Und das lebhafte Treiben, die vielen gemütlichen Kommunikationen untereinander machen uns viel Freude. Es sind in den Weihnachtsferien u.a. viele Familien hier. Überwiegend haben die Erwachsenen bereits als Kinder auf Langeoog Urlaub gemacht, sind nun zurück gekehrt und bleiben in (fast allen) Ferien mit ihren Schulkindern dieser Insel wieder treu. Welch schönes Argument für einen Aufenthalt hier – so zahlreiche „Wiederkehrer in neuen Konstellationen“ kommen hierher zurück und verbingen nun (wieder) ihre Ferienzeit mit ihren Kindern hier. Das alleine spricht für einen Wohlfühlen/ „2. Heimat“ und einen aktiven Aufenthalt auf dieser Nordsee-Insel!

Strandaufgang - auch im Winter ist der Strand Langeoog ein Anziehungspunkt
Strandaufgang – auch im Winter ist der Strand Langeoog ein Anziehungspunkt

Was tun auf Langeoog im Winter?

Doch wo überall zieht es denn nun diese Familien, Touristen und Tagesgäste im Winter, wie auch zu allen anderen Jahreszeiten hin? Da gibt es zum einen das imposante WAHRZEICHEN der Insel Langeoog- von fast überall gut sichtbar: der Wasserturm. Damit fangen wir doch gleich mal an: Er ist bereits mehr als 100 Jahre alt. Erbaut (u.a. mit gemauerten Ziegelsteinen) wurde der über die Dünen ragende Turm schon im Jahr 1909. Im Winter ist dieses Bauwerk von 10-12 Uhr geöffnet, für Inhaber der Langeoog Card kostenfrei zugänglich. Prima!! Es geht steile Treppen in Form einer engen Wendeltreppe hoch, bevor man eine Panorama-Aussicht über die Insel genießen kann. Das lohnt sich! Charakteristisch gebaut ist dieser Turm – in Form eines Achtecks. Auch das alleine ist schon beeindruckend! Wir sind hier mehrmals raufgeklettert und wurden durch die atemberaubend schöne Aussicht sofort oben angekommen, „belohnt“… Er liegt zentral und sollte bei einem Besuch mit in das Aktiv-Inselprogramm aufgenommen werden. Auch ist er als Treffpunkt geeignet- unübersehbar :-)!

Das gilt auch für die nur wenige Meter entfernt liegende Buchhandlung Inge Krebs. Eines der vielen Beispiele für Service und Freundlichkeit! Dieser Laden ist direkt unterhalb dieses Wahrzeichens. Wir sind nun zeitgleich am Rande der Hauptstraße/ Einkaufsstraße. Bücher (von Krimis über Romane, Kunstliteratur und Geschichte) gibt es in allen Fassungen, Spiele (Karten-, und Gesellschaftsspiele) gibt es hier auch. Schön ist die Nähe zu Langeoog. Darf es ein Kinder- oder Erwachsenen Krimi, der auf der Insel spielt sein? Oder ein Hörspiel, das sich auf der Insel ereignet hat? Da greifen doch gleich ein paar mehr Gäste zu – auch als Andenken an die Ferienzeit! Das gilt auch für die Postkarten!  Besonders schön ist die uns gegenüber sehr individuelle Beratung! Die Stimmung ist ansteckend! Wir geben hier mehr Geld aus als geplant und gehen zufrieden wieder auf die Straße. Na das kann ein teurer Langeoog-Spaß werden, wenn das so weiter geht. 🙂 Ein schönes, vollständig positives Bild direkt für den ersten Tag unserers Aufenthaltes- das wünschen wir uns weiter so.

Auch nicht zu übersehen ist die auf den hohen Dünen liegende Strandhalle. Ich nehme euch jetzt mit in eines der Restaurants auf dieser schönen Insel: Eine riesige Fensterfront zur Nordsee begüßt uns hier direkt beim Eintritt „in die Gaststube“. Die Aussicht ist einfach unbeschreiblich schön!! Das Restaurant, auch gleichzeitig Café selbst ist modern eingerichtet. Zur Stärkung gibt es Speisen und Getränke – die Aussicht ist immer inklusive. Ein riesiges, frisches Salatbuffet, Suppen, Steaks, Nudelgerichte und auch Fisch stehe auf der Karte. Es gibt zudem frische Waffeln und (selbst gebackenen) Kuchen. Ein frühzeitiger Besuch am Nachmittag lohnt sich, wenn man hier einen romatischen Sonnenuntergang genießen möchte – zu fortgeschrittener Stunde sind die begehrten Plätze an der Fensterfront auch schnell belegt. Dieser Ort besticht durch Lage, Lage, Lage, eine reichhaltige Auswahl und für uns einen wieder und weiter persönlichen, freundlichen Service! Noch zu erwähnen: hier finden regelmäßig Konzerte und Events statt, für die jedoch eine Reservierung vorab getätigt sein sollte- um auf der sicheren Seite für das „Erlebnis mit gigantischem Ausblick“ zu sein.

Winterurlaub auf Langeoog
Winterurlaub auf Langeoog

Wir haben natürlich noch mehr auf Langeoog erlebt… ihr wollt wissen, wie es weiter geht, dann schaut wieder vorbei oder klickt euch einfach gleich rüber zum nächsten Artikel. Wir bedanken uns an dieser Stelle auch ganz herlich für die gastfreundliche Einladung der Insel Langeoog, die uns für unseren Aufenthalt eine Ferienwohnung zur Verfügung gestellt haben.

___

Noch mehr Lust auf Nordseeinseln?

 

Erschienen in: Deutschland, Europa, Niedersachsen

Schlagwörter: , , , ,
Petra Kies

Hier schreibt Petra Kies

Petra hat schon immer in der Touristik gearbeitet. Ihre Stationen reichen von einem Studium mit Abschluss in Tourismus- und Hotelmanagement zur Diplom Betriebswirtin mit späterer Arbeit bei verschiedenen Hotelgruppen als Produkt Managerin, Sales- und Marketing Direktorin oder auch Leitung Kooperation und Marketing. Sie war schon immer reisefreudig, so hat sie einen Teil ihres Studiums beispielsweise in Hawaii oder London absolviert und später auch mal erste Auslandserfahrungen in Afrika gesammelt. Das Reise-Gen ist also im Überfluss vorhanden - beste Voraussetzungen, um das Wellness-Bummler-Team zu ergänzen. Petra kennt sich bestens aus in der Luxushotellerie, ist sich aber auch für eine Nacht im Zelt oder eine Wanderung durch die Natur nicht zu schade… Wer noch mehr von Petra lesen möchte, sollte auch mal nach ihrem YELP-Profil Ausschau halten... denn hier gehört sie längst zur YELP-Elite.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Kommentare

Winterurlaub auf Langeoog >>> eine große Liebe und lange Beziehung <<< am 10. Mai 2017 um 16:14 Uhr

[…] Warum ich Langeoog mag und was mich hier her verschlagen hat – mitten im Winter – erzähle ich euch jetzt einfach einmal (-> Teil 1 dieser Liebeserklärung findet ihr HIER) […]

Langeoog: Dünen, Strand und Natur pur • Trendlupe – Ein trendiger Blick auf Produktneuheiten und Lifestyle am 11. Mai 2017 um 10:42 Uhr

[…] Langeoog im Winter Teil 1: https://www.wellness-bummler.de/lan… […]

Langeoog Wellness mal anders >>> Slow Travel, Kreativität & Natur <<< am 13. Mai 2017 um 10:10 Uhr

[…] Auf eine entspannte Winterreise nach Langeoog könnt ihr Petra vom Wellness-Bummler begleiten […]