Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Kostenfreie Flüge, Luxuskreuzfahrtzüge und USA-Angst

Als Blogger, Autor und Schreiberling für verschiedene Medien und absolut leidenschaftliche und interessierte Touristikern (immerhin hab ich schon vor einer ganzen Weile mein 20jähriges Bestehen in der Branche gefeiert 😉 ), lese ich natürlich auch immer sämtliche touristischen News – auch wenn ich sie hier nicht immer thematisiere.

Touristische Meldungen aus dem Netz gefischt!

Doch das soll sich nun ändern… ich hab mir überlegt, dass ich hier versuche einmal im Monat (o.k. so um den Dreh und ca.) Neuigkeiten zu bündeln… ich sag euch aber gleich, dass wird sicherlich nicht nur eine Zusammenfassung werden… aber laßt euch überraschen.

Hier also mal ein paar touristische Neuigkeiten, die ich hier so aus dem Netz gefischt habe…

Tourismus Neuigkeiten aus aller Welt
Tourismus Neuigkeiten aus aller Welt

Dürfen wir wirklich bald gratis fliegen?

Z.B. sprang in meinem Mailfach die Überschrift „Ryanair – Bald gibt es kostenlose Tickets“ besonders ins Auge. Ehrlich gesagt, mag ich Ryanair nicht besonders. Ich mag die Praktiken nicht, wie man mit Arbeitnehmern umgeht… und schon gar nicht mag ich, wie man zum Teil mit Fluggästen umgeht. Mein Supergau ist ja die Tatsache, als ich auf einem Rückflug von Malaga mit dem Personal eine Diskussion anfangen durfte, da es keine zusammenhängenden Plätze mehr gab und mein 6jähriger Sohn plötzlich irgendwo alleine sitzen sollte. Tränen waren da vorprogrammiert… vom Bordpersonal fühlte sich aber keiner zuständig und so versuchte ich das Dilemma mit den Fluggästen zu klären. Die waren auch glücklicherweise einsichtiger und halfen mir ganz schnell, in dem zwei Plätze nebeneinander geschaffen wurden. Aber das ist eine ganz andere Geschichte…

Also Ryanair vergibt nun „kostenfreie Flugtickets“ oder doch nicht? Oft halten Überschriften ja nicht, was sie versprechen. Wenn ihr wißt, was ich meine. 😉 Man muß ganz schön lange im Interview lesen, welches in der Frankfurter Allgemeinen erschienen ist, um zu den kostenfreien Tickets vorzurücken. Da ist erst einmal die Sprache von 40.- Euro Tickets im Durchschnitt und einer Ersparnis von 40% im Durchschnitt im Gegensatz zur Konkurrenz. Der Redakteur gefällt mir auf alle Fälle schon mal, der stellt immer wieder unangenehme Fragen… 😉 „Warum er z.B. bei seiner Recherche in der Regel oft mehr für den Ryanair Flug zahlen würde als bei der Konkurrenz“ oder „wie man denn in Berlin noch im Markt wachsen möchte… wo doch der neue Flughafen nicht fertig wird“ und natürlich fragt er auch noch mal nach den Löhnen und der schwachen sozialen Absicherung. Tja und im letzten Satz erst kommt die Sache mit den Gratis-Tickets… die strebt man nämlich nur an! Ob es klappt? Das können wir evtl. aus den Kondensstreifen am Himmel lesen.

Anflug auf Rom
Anflug auf Rom mit Ryan Air

Kreuzfahrten jetzt mit der Eisenbahn?

Etwas weiter zurück liegt diese Meldung „Japans Kreuzfahrtzüge“. Wie geil ist das denn? „Der Luxuszug, der alle Eisenbahnen toppt“ (fast so geil wie der Bus, der nicht langsamer fahren durfte – oder andere ähnliche Untertitel die in Actionfilmen gern genutzt werden).

Aber ich schweife ab… also zurück zum Kreuzfahrtzug (ist der Begriff schon im Duden notiert?). Den Artikel dazu hab ich im Stern entdeckt. Hier ist die Rede von supersauberen und superpünktlichen Zügen in Japan – what?! Warum schaffen die das und die DB nicht?

Entschuldigung, ich schweife schon wieder ab. Weiter im Text… Edelzüge mit Suiten, Bädern, Panoramawagon und feinster Ausstattung sollen zukünftig mehr Touristen anlocken. Der Twilight Express Mizukaze soll bald durch Japan rollen. Japan Railways spricht von rollenden Luxushotels. So ein Luxusreisezug ist grad mal für 30 Passagiere gedacht. Der Luxuszug geht ab Mitte Juni 2017 an den Start (die Japaner halten das Datum sicherlich auch, bei der Pünktlichkeit). Für den Start wird es vier Routen mit jeweils einer Übernachtung geben und eine Rundreise mit zwei Übernachtungen. Kosten soll der Spaß pro Fahrgast umgerechnet ab 2.200.- Euro. Wer die Luxussuite buchen möchte, der zahlt rund 10.000.- Euro pro Fahrgast.

Japan Railways glaubt auf alle Fälle an die Zukunft der Luxuszüge. Denn im Frühjahr soll bereits ein weitere seiner Art an den Start gehen. Wer mit dem Zug reisen möchte, der zahlt z.B. in der Luxussuite für drei Übernachtungen und ganz viel Service und im Luxus schwelgen um die 8.000.- Euro.

Ihr fragt euch, wer darauf Bock hat? Ganz viele Menschen anscheinend, denn Japan Railways gibt an, dass sie mit Buchungsanfragen überhäuft werden. Die Idee der Luxusreisen ist wohl auch, bisher unbekannte Ecken in Japan vorzustellen und der wachsenden Touristenanzahl (man rechnet bis 2020 mit einer Verdoppelung der Touristen) etwas Neues zu bieten.

Cool ist so eine Bahnreise natürlich irgendwie schon… ob Sheldon aus „The Big Bang Theory“ wohl schon von dem Zug gehört hat?

Berlin Hauptbahnhof, ITB die Reiseblogger kommen
Luxuszüge auch demnächst in Deutschland – wohl eher nicht… aber in Japan sind sie der Reisehit

Keiner will nach Amerika – oder so…

Tja und dann kein Tag ohne neue Botschaften aus der Trumpwelt. Also darf das hier natürlich als Punkt nicht fehlen. Vor drei oder vier Wochen bin ich z.B. darüber gestolpert „Touristen schrecken vor Trumps Amerika zurück“. Entdeckt im Handelsblatt. Ach… wer hätte denn so etwas gedacht? Ist Amerika nicht das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und überhaupt das Traumreiseland? Für mich persönlich ja noch nie so richtig… aber das ist eine andere Geschichte.

Die Nachfrage nach den Flügen in die USA ist wohl merklich zurückgegangen. Ich hab Freunde die dort „drüben“ arbeiten und die sich schon so ihre Gedanken machen. Ich hab Freunde, die da „drüben“ so etwas wie Familie haben. Die komische Anrufe bekommen, mit der Annahme hier in Deutschland steppt der Bär im Kettenhemd und grad als Frau ist man hier in Deutschland absolut nicht mehr sicher… hääää. Ich will das jetzt wirklich auch nicht weiter ausführen. Die Wahrheit liegt ja bekanntlich immer irgendwo dazwischen. Doch auf alle Fälle haben Trumps Aussagen und das aktuelle Verhalten der USA wohl zur Folge, dass weniger Menschen in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten reisen möchten.

Wir sind gespannt wie es da „drüben“ weitergeht… denn ein paar ausgewählte Ziele würden mich (+ Familie) dann doch interessieren. Der Nachwuchs träumt z.B. davon der Freiheitsstaue einen Besuch abzustatten, ich hätte dann doch mal Bock auf San Francisco oder New Orleans und Hawaii nicht zu vergessen.

Wellness-Bummler Cable Car Bahn
Was wäre San Francisco ohne sein Cable Car

 

Demnächst dann mehr aus diesem Theater. Freut euch im nächsten Bericht auf kuriose Wellnessneuigkeiten… was manche so unter Wellness verstehen und was der neuste heiße Scheiß ist, kann schon zu einem Lachflash anregen. Glaubt es mir…

___

Lust auf noch mehr Tourismus & Wellness-Neuigkeiten aus aller Welt?

 

 

Erschienen in: Amerika, Japan, USA, Wellness-News aus aller Welt

Schlagwörter: , ,
Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Kommentare

Andersreisender am 4. April 2017 um 09:45 Uhr

Bahnreisen sind tatsächlich wieder im Trend. Luxuszüge sind in vielen Ländern unterwegs und werden immer beliebter. Bei „Schienenkreuzfahrten“ braucht man sich um nichts zu kümmern und kann die Reiseländer entspannt entdecken. Anders als auf einem Kreuzfahrtschiff sind wesentlich weniger Reisende mit dabei. Bei meiner Reise im „Golden Chariot“ durch Indien waren z.B. maximal 88 Passagiere an Bord. Wie sich die Reise in diesem Luxuszug anfühlt, davon habe ich hier berichtet: https://www.andersreisen.net/schienenkreuzfahrt-mit-dem-golden-chariot-zu-tempeln-und-palaesten/

Tanja Klindworth am 6. April 2017 um 13:41 Uhr

Hi Andersreisender,

vielen Dank für den Lesetipp.
Das schauen wir uns doch gleich mal an. 🙂

Viele Grüße
Tanja