Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Wellness Bummler entspannt auf Koh Chang

Relaxen in faszinierender Flora & Fauna Thailands

Strand auf Koh Chang Thailand
Strand auf Koh Chang Thailand

Wie Ihr ja schon erfahren habt, weilt unser Wellness Bummler zur Zeit auf Koh Chang. Eine Insel zum traumhaften Relaxen und das hat der Wellness Bummler auch bitter nötig. Erst gestern, wir berichteten darüber, hat er kräftig geangelt und sich anschließend den Bauch mit lecker zubereiteten exotischen Fischen voll geschlagen. Und damit nicht genug. Der Gewinner des Tages, der den größten und dicksten Fisch aus dem Wasser gezogen hat, lud ihn heute zum Essen ein. Ob er bald vor leckerem Essen platzt? Auf jeden Fall genießt der Bummler jetzt erstmal den Strand und die wundervolle Natur der Insel.

Koh Chang ist so faszinierend für den reiselustigen Wellness-Bummler, dass er uns jetzt natürlich auch mit Informationen von der schönen Insel versorgen möchte. Besonders fasziniert ihn die Flora & Fauna auf der Insel:-)
Koh Chang bezaubert nicht nur durch kilometerlange Bilderbuchsträndespektakuläre Sonnenuntergänge, bezaubernde Wasserfälle und einzigartige Mangrovenwälder, sondern gilt auch wegen des zum großen Teil undurchdringlichen tropischen Regenwalds, der annähernd 75 % der Gesamtfläche Koh Changs ausmacht, als einer der besterhaltensten Thailands.

Bootsreise Thailand
Bootsreise Thailand

Koh Chang besteht hauptsächlich aus Granit der zwischen 195 und 230 Millionen Jahre alt ist.

Die höchsten Berge der Insel sind der Khao I Aen mit 637 Metern, der Khao Chom Prasat 1 mit 661 Metern und der Khao Salak Phet mit 743 Metern.

In den Buchten um die Dörfer der Insel wie Baan Klong Prao, Baan Klong Son, Baan Salak Khok und Baan Salak Phet befinden sich große Mangrovenwälder, die zu den am besterhaltensten Thailands gehören.

Die gut erhaltenen Korallen-Riffe mit ihrer exotischen Unterwasserwelt rund um Koh Chang und die Nachbarinseln, werden vor allem von Tauchern und Schnorchlern überaus gern besucht.

Große Vielfalt zeigt auch die exotische Tierwelt des National Parks. 1992 ergaben Untersuchungen, dass 29 unterschiedliche auf dem Boden lebende Spezies, 61 Vogelarten und 42 Reptilien- und Amphibien-Spezies hier zu Hause sind, darunter auch mehrere Pythonarten, Rat-Snakes, King-Kobras und andere Schlangenarten, verschiedene Eidechsen, Gürteltiere, Warane, Affen, Ameisenbären, Wildschweine und Fledermäuse.
Eine einzigartige Erscheinung ist der endemische Rana Kochang (Koh Chang Frosch), ein Lebewesen, das ausschließlich auf dieser Insel vorkommt.

Wir sind schon ganz gespannt, was der Wellness Bummler als nächstes zu berichten hat.

Weitere Reiseberichte vom Wellness-Bummler:

Reise auf die Schildkröteninsel in die Bucht von Siam

Bayern als Theater der Natur für den Wellness-Bummler

Weltreise ohne Weltkarte funktioniert nicht

Erschienen in: Asien, Thailand

Schlagwörter: , , ,
Angela Mathea

Beitrag eines Taschenpaten

Reisefreudiger Taschenpate berichtet von seinen gemeinsamen Urlaubserlebnissen mit dem Wellness-Bummler.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Kommentare

Thailand Erinnerungen des Wellness-Bummlers – Wellness-BummlerWellness-Bummler am 12. April 2012 um 07:30 Uhr

[…] Wellness-Bummler entspannt auf Koh Chang – Angeltour in der Bucht von Siam – Wellness-Bummler in Thailand Dieser Beitrag wurde unter Asien […]

Direkt aus dem spanischen Andalusien ins Alzeyer Land – Wellness-Bummler Wellness-Bummler am 23. Januar 2013 um 17:21 Uhr

[…] … zum Relaxen im Jahresurlaub im asiatischen Thailand […]

+++Wellness-Bummler goes Amerika+++ am 4. Mai 2013 um 17:12 Uhr

[…]  Entspannt im thailändischen Koh-Chang […]

Wellness-Bummler reist mit I love Spa durch Thailand am 20. Februar 2014 um 10:13 Uhr

[…] in einem Hüttchen aus 100% Naturmaterialien wieder. Wir waren im Banpu Resort auf Ko Chang (ich erinnerte mich… hier war ich doch schon mal…). Alles war aus Holz, ich hörte das Meer. Die Handtücher waren nicht fleckig, sondern kunstvoll […]