Spendenaktion mit Kissenschlacht vorm Radisson Blu Hotel Bremen

Im Radisson Blu Hotel Bremen

Achtung kein Aprilscherz! Im Radisson Blu Hotel in Bremen fliegen am 4.4.2015 die Federn. Unter dem Motto BLU Pillow Fight Day findet eine große Kissen-Schlacht vor dem Radisson Blu Hotel in Bremen, statt.

Kissenschlacht vor historischer Kulisse

Am Sonnabend, den 4. April 2015 ist „Tag der Kissenschlaft“. Daher fliegen auch in Bremen die Federn: Denn das Radisson Blu Hotel in Bremen lädt – nicht nur Pressevertreter und Blogger zur großen Kissenschlacht ein. Alle Bremerinnen und Bremer sind herzlich eingeladen an diesem Spektakek teilzunehmen.

Am sogenannten Pillow Fight Day, können sich Kissenschlacht-Fans nicht nur in New York, Abu Dhabi oder Buenos Aires, sondern erstmals auch im Herzen der Hansestadt austoben. Um 11:00 Uhr gibt Frank Rücker, General Manager des Radisson Blu Hotels in Bremen, den Start-Schuss.

lu Pillow Fight Day @Radisson Blu Bremen 800 Action Press

Pillow Fight Day @Radisson Blu Bremen 800 Action Press

Treffpunkt für die große Kissenschlacht in Bremen ist vor dem Hotel-Eingang – in der Wachtstraße. Mitmachen darf, wer ein weiches Kissen mitbringt, keine Brille auf der Nase und keine Kamera in der Hand hat. Natürlich sollte mit dem Kissen nur sanft geschlagen werden, um Verletzungen zu vermeiden. 😉

Also los gehts… und wer übrigens kein eigenes Kissen mitbringt oder mitbringen kann, kann sich im Radisson Blu Hotel ein Kissen kaufen. Preis pro Kissen: 1 Euro. Richtig gelesen – wirklich nur 1.- Euro pro Kissen; wer mag darf natürlich freiwillig auch mehr Geld geben. 🙂

Im Radisson Blu Hotel Bremen

Im Radisson Blu Hotel Bremen (Bild: SPANESS)

Den Erlös aus dem Kissen-Verkauf sackt das Radisson Blu Hotel auch nicht ein, sondern spendet es an die Gröpelinger Tafel e.V. Übrigens wird nicht nur das Geld gespendet, sondern auch 600 weiteren Hotel-Kopfkissen.

Was ist die Gröpelinger Tafel?

Die Gröpelinger Tafel ist Anlaufstelle für rund 3.000 bedürftige Menschen aus der Region. Frank Rücker: „Wir wollen Spaß haben und damit einen guten Zweck unterstützen. Mit dem ersten BLU Pillow Fight Day können wir dies wunderbar verbinden.“

Die Idee zur Aktion entwickelten die Radisson Blu-Mitarbeiter übrigens selber. Als das komplett modernisierte und im neuen Design gestaltete Hotel die vielen Kissen der Gäste-Zimmer austauschte. „Die Kissen sind vollkommen makellos und einfach zu schade, um sie wegzuwerfen“, erklärt Frank Rücker. Die Bremer Wäscherei Max Stich wird die Kissen für die Gröpelinger Tafel zusätzlich kostenfrei reinigen.

…aber bitte mit Sahne!

Für österlichen Genuss sorgt das Team im Radisson Blu Hotel, Bremen selbstverständlich auch. Nach der Kissenschlacht am „BLU Pillow Fight Day“ gibt es im Lifestyle-Restaurant THE L.O.B.B.Y. ein großes Coffee & Cake Buffet. Für nur 7,50 Euro gibt es Kaffee-Spezialitäten sowie selbstgemachte Kuchen und Torten satt.

Nach der Kissenschlacht Leckereien geniessen im Radisson Blu Hotel Bremen

Nach der Kissenschlacht Leckereien geniessen im Radisson Blu Hotel Bremen (Bild: SPANESS)

Die Bilder für diesen Beitrag wurden uns durch Society Relations, dem Radisson Blu Hotel Bremen und von SPANESS zur Verfügung gestellt.

___

Noch mehr Wellness-Feeling in Bremen gewünscht?

 

Hier schreibt Tanja Klindworth


Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Mehr von Tanja Klindworth

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare