K wie Kur und G wie Gesundheitsreise

WellSpaPortal Oberwaid Außenansicht

Auch ein Reiseblogger freut sich über eine gelungene Pause vom Alltag. Besonders, wenn es sich um eine Gesundheitsreise handelt.

Abschalten, entspannen und G – wie Gesundheit erleben.

Ganz kurzfristig flatterte mir eine Einladung zu einer Pressereise in die Schweiz ins Haus. Mit der lieben Miriam vom Portal Gesundheitsreise.de hatte ich auf anderen Kanälen schon einige gemeinsame Aktionen erfolgreich bestritten. Da auch das Thema G- wie Gesundheit und somit auch W- wie Wellness genau meine Lieblingsbereiche sind (neben dem Reisen) sagte ich ganz spontan zu.

WellSpaPortal Oberwaid Außenansicht

Modern, zeitlos, futuristisch oder einfach schön am Bodensee

Bei strahlendem Sonnenschein also ging es von Bayern, mit ein paar Stunden Aufenthalt in Bregenz, direkt Richtung St. Gallen. Schon bei der Anfahrt ist das futuristisch anmutende, weiße Gebäude von weitem sichtbar. Wirklich einschätzen kann ich es auf den ersten Blick nicht. Eine lange und fast wie eine Flugzeuglandebahn anmutende Auffahrt führt direkt zum gläsernen Eingang. Bin ich etwa doch in einem Sanatorium gelandet. Bei einer Gesundheitsreise in das Kurhaus und Medical Center Oberwaid könnte das ja durchaus sein.

Es riecht wie in einem feinen Hotel: nach vornehmen NICHTS

Darf ich hier wirklich parken? Der kurze Gang in die großzügig gestaltete und lichtdurchflutete Lobby, sorgt bereits für die ersten positiven Überraschungen. Service pur trifft auf Freundlichkeit. Ich darf den hauseigenen Tee genießen, während meine Koffer umgehend ins Zimmer gebracht werden und mein Auto einen Stellplatz in der Tiefgarage findet. Das nenne ich mal wirklich ankommen und sich sofort wohlfühlen.

ellSpaPortal Lobby Kurhaus und Medical Center Oberwaid Schweiz

Großräumig – ankommen und wohlfühlen

Auch meine Bedenken, was die Sanatoriumsfrage anbelangt waren umgehend entsorgt. Dezent spielt im Hintergrund ruhige Musik und es riecht,… nach vornehmen NICHTS. Ich bin in einem Hotel, das in meinen Augen mit seinen 4 Sternen eindeutig unterbewertet ist.

Kurhaus und Medical Center Oberwaid Blickwinkel

Manchmal muss man den Blickwinkel verändern

Das gesamte Haus ist barrierefrei, überall komme ich mit dem Aufzug hin. Was sich teilweise als etwas schwierig darstellt, denn die Oberwaid wirkt nicht nur großzügig, der Bau ist es auch.

Die historischen Wurzeln der Oberwaid aus dem 19. Jahrhundert wurden auf einzigartige Weise mit hochmoderner Medizin und bester Schweizer Heiltradition mit neuem Leben gefüllt. Was passt da besser als ein Konzept  was sich mit seinen drei Säulen auch in der Architektur des Hauses wiederspiegelt. Das Tau-Kreuz, Symbol für die Vollkommenheit. Ein Gefühl, welches ich wirklich spüre, wenn ich im Eingangsbereich und gleichzeitig Mittelpunkt des Tau-Kreuzes stehe. Lichtdurchflutet, warm und reich an aktivierender Energie. Ich fühle mich richtig wohl.

Tau Kreuz im Hotel Oberwaid

Tau Kreuz im Hotel Oberwaid

Da es sich bekanntlich in der Lobby schlecht schlafen lässt, erkunde ich mein Zimmer. Heimelig, gemütlich und modern eingerichtet. Das Badzimmer verfügt über eine barrierefreie Dusche, ist super durchdacht mit einer Schiebetür vom Zimmer getrennt und verfügt über alles was der Mensch im Badezimmer zum wohlfühlen benötigt. Zugegeben, eine Badewanne nutze ich sehr selten, daher vermisse ich diese nicht.

Genussblick in der Oberwaid

Genussblick in der Oberwaid

Zimmer mit Seeblick

Die große Fensterfront gibt einen tollen Blick direkt auf den Bodensee frei. Der große Balkon, der ganz alleine für mich ist, ist für entspannte Momente mit Liegestühlen und Tisch bestückt. Genuss was möchtest du mehr? Sogar an einen Schreibtisch mit Seeblick wurde gedacht… bei diesem Blick möchte aber niemand arbeiten. Liebevoll und persönlich ist auch die handgeschriebene Begrüßungskarte, die eingerahmt von getrockneten Apfelscheiben ( was es damit auf sich hat, werde ich noch berichten) und einem Drink voll Energie.

Die Sonne strahlt noch immer von blauem, Schweizer Himmel, so dass ich noch eine Runde durch den Park mit altem Baumbestand genieße. Ein ganz anderer Blick auf den modernen, zeitlosen Bau, der im November 2012 eröffnet wurde.

Gesundheitsreise auf drei Säulen

Bei der anschließenden Hausführung wurde mir erst so richtig bewusst, welche Schätze für meine Gesundheit sich hier verbergen. Neben einer, mit allen erdenklichen Möglichkeiten für einen Rundum-Check ausgestattet medizinische Abteilung, befindet sich im Kurhaus und Medical Center Oberwaid neben umfassender Physioterapie, Bewegungsbad, Schwimmbad und Gym auch eine puristisch, schönes Spa.

Bewegung - eine Säule des Oberwaid Konzeptes

Bewegung – eine Säule des Oberwaid Konzeptes

Die Kur des 21. Jahrhunderts begleitet seine Gäste auf drei Ebenen. Somit stehen Motivation, mit Stressdiagnostik, Achtsamkeitstraining und Coaching  ebenso auf dem Plan wie die Bewegung.  Das startet mit der orthopädischen Betreuung, geht über die Trainingsberatung bis hin zur Fitness. Und nicht zu vergessen die Ernährung. Von der Gastrologie über die Ernährungsberatung bis hin zur SMART Cuisine und der Lehrküche. Der rote Faden ist da. Denn auch das Gesundheitskonzept der Oberwaid steht auf drei Säulen. Das Tau-Kreuz der Vollkommenheit.

Ernährung - SMART Cuisine in der Oberwaid

Ernährung – SMART Cuisine

Für mich ist es an der Zeit die Säule der Ernährung genauer unter die Lupe zu nehmen. Gemeinsam mit meinen Blogger – und Pressekollegen geht es zum Abendessen, in das kleinste der drei Restaurants. Im Stüberl genießen wir ein gesundes Valentinstags-Menü.

G- wie Gesundheit bleibt bestehen, doch das G- steht ab jetzt auch für Genuss

G- gesättigt, genießend und absolut glücklich falle ich in mein Bett. Das eine Zauberfee von Hausangestellten, mein Bett bereits aufgeschlagen hat, zaubert mir noch während des Einschlafens ein Lächeln ins Gesicht.

Morgen geht es weiter, denn in meinem persönlichen Stresstest möchte ich mehr über mich erfahren und lernen, wie ich ganz persönlich Prävention für meine Gesundheit betreiben kann.

Lust auf weitere Erfahrungsberichte, anderer Reiseblogger aus dem Kurhaus und Medical Center Oberwaid in der Schweiz…. bitte schön…. und ich werde natürlich auch noch weiter berichten

Wellnesshotels sind eine der großen Wellness-Bummler Leidenschaften…

Hier schreibt Katja Wegener


Katja Wegener ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des Wellness- und Beauty-Magazins WellSpa-Portal. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstreatments, Beauty, Genuss und Reise.

Mehr von Katja Wegener

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Klemens sagt:

    Mittlerweile finden wir ja auf Weltreise, dass die Kunst des Entspannens das wichtigste schlechthin beim Reisen ist!
    Wer nicht richtig entspannen und runterfahren kann, kann nicht lange Reisen!