Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

IC Bus von München nach Zürich

Das Leben hält doch immer wieder spannende Premieren bereit, so auch heute für ich und das gleich in doppelter Ausfertigung.

  • Premiere – Meine erste Fahrt mit dem IC Bus der Deutschen Bahn
  • Premiere – Zürich für ein Wochenende – diese Geschichte folgt
Premiere mit dem IC Bus von München nach Zürich
Premiere mit dem IC Bus von München nach Zürich

 

Also dann einsteigen in den ICBus und losfahren

Verspricht doch schon das Leistungspaket dieses Fernbusses eine interessante und sicher sehr kurzweilige Reise. Hält doch die Bahn als attraktive Ergänzung zum Schienenverkehr ein Angebot mit hohem Komfort bereit.

Täglich ist, seit Frühjahr 2013 – meist ein Doppeldeckerbus – auf der Strecke Nürnberg – München – Zürich der IC Bus unterwegs.

Zentrale mitten in der Stadt und eine direkt und damit schnelle Verbindung, bieten so eine echte Alternative zu dem privaten PKW oder dem Zug. Von der Isar in München an den Zürichsee in der Schweiz in 3:45 Stunden. Das klingt ambitioniert, ist aber Realität und hat wunderbar funktioniert.

Und das wirklich sehr komfortabel.

 

Welche Ausstattung bietet der Bus?

Unser Start in München am ZOB (Zentralen Busbahnhof) verzögert sich um fünf Minuten.  Kein Problem, denn komfortabel zeigen sich, die ganz in blau und grau gehaltenen Sitze. Für einen Bus bietet das Doppelstockgefährt viel Platz und Beinfreiheit. Besonders angenehm empfinde ich die großen Glasfenster im Dach, die trotz diesigem Wetter für viel Licht sorgen. Toilette und die Möglichkeit kleine Snacks oder warme und kalte Getränke käuflich zu erwerben, lassen kaum Wünsche für eine längere Reisestrecke offen.

IC Bus Entertainment
IC Bus Entertainment

Für Nutzer elektrischer Geräte befindet sich in jeder Sitzreihe eine Steckdose.

Ich werde sie auch sicher bald benötigen, lässt doch das versprochenen WiFi so zu wünschen übrig, dass sich meine mobilen Endgeräte gerade „batterieleer“ suchen um ein kleines bisschen Empfang zu erhaschen.

 

Unterhaltung genießen oder arbeiten

Arbeiten, ja. Das funktioniert wunderbar im IC Bus, kann ich doch aktuell einige Texte offline vorbereiten. Meine Vorfreude auf ein spannendes Entertainment Programm hingegen wird jäh getrübt. -Benötige ich doch Internet um mich daran zu erfreuen.

 

Entertainment-System in der  Testphase

Versprochen wurde uns, keine langweilige Sekunde. Denn spannende Filme, Musik für jeden Geschmack, unterhaltsame Spiele, Zeitungen und Hörbücher befinden sich im Sortiment. Das klingt nach gemütlich zurück lehnen und sich unterhalten lassen. Es geht ganz schnell und unkompliziert – Smartphone, Laptop oder Tablet nehmen und im Internet-Browser die auf dem Zettel angegebene Adresse eingeben. Und schon kann der Spaß losgehen… oder auch nicht.

Denn im kleinen Bruder der Bahn finden wir kein Wlan.

 

Preise und Fahrplan

Viermal täglich wird die Strecke Nürnberg – München – Zürich und zurück, von der Deutschen Bahn mit dem IC Bus bedient.

Ab 19,- € lässt es sich so bequem und ohne geplantem Zwischenstopp von München nach Zürich reisen. Nutzt man hingegen den normalen Tarif ohne Vergünstigungen wie beispielsweise die Bahncard, bezahlt man auch hier ca. 77 ,- € für die einfache Strecke.

3:45 Std. klingt sehr zügig für diesen Weg.

IC Bus Weihnachten
Außenbeschriftung zaubert ein Lächeln ins Gesicht

 

Mein ganz persönliches Fazit:

Ohne Umsteigen kommt man bequem und zügig von A nach B. Solange sich kein Stau auf der Autobahn einschleicht, doch das ist das allgemeine Risiko der Straße. Der Bus ist eine wesentlich günstiger Alternative zum Zug, der für München- Zürich (77,- € gekostet hätte, eine Dauer von 4-5 Std. und mit 0-4 mal Umsteigen behaftet gewesen wäre) Der Vorteil zum wesentlich flexibleren Auto ist die komplett stressfreie Fahrt. Ich kann arbeiten, entspannen und muss mich nicht auf den Verkehr konzentrieren.

Was allerdings das Entertainment anbelangt bin ich enttäuscht. Hatte ich doch bewusst mein Buch in den Koffer verstaut da ich das Bord-Programm in vollen Zügen nutzen wollte. Schade, das sollte wohl nicht klappen.

Über eine kurze Information der Deutschen Bahn, an was das gelegen hat, freue ich mich sehr.

Via Twitter stehen wir ja bereits in Kontakt. Glücklicherweise hat ja mein Handy ein gewisses Kontingent um zu serven 🙂

IC Bus Schneemann Weihnachten
Gerne reise ich wieder mit dem IC Bus der Deutschen Bahn

 

Danke für Digitales Detox

Ansonsten bin ich euch eigentlich sogar sehr dankbar, liebe Deutsche Bahn. Denn gerade für mich als kleinen Internet-Junkie ist so ein erzwungenes Digitales Detox richtig klasse.

Wann sonst nutze ich die Gelegenheit entspannt aus dem Fenster zu schauen und die vorbeifliegende Landschaft zu genießen.

Prinzipiell bin ich der Ansicht muss es nicht unbedingt WiFi in einem Reisebus geben. Wenn es allerdings angepriesen wird und als Vorzug für eine ganz bestimmte Flotte dient, dann sollte es auch uneingeschränkt nutzbar sein. Denn ich hätte mir meine Arbeit auch anders einteilen können und wäre dann vielleicht wirklich auf Netz angewiesen gewesen. Ein Punkt, der sicher bei dem einen oder anderen Fahrgast für Unmut sorgen würde.

Alles in allem aber hatte ich eine wirklich angenehme Fahrt, die ich jederzeit für die passenden Reiseziele wiederholen würde.

Dann aber gerne mit Entertainment 🙂

Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Deutschen Bahn für die Einladung zu einer Reise im IC Bus und freue mich wirklich sehr über ein Feedback. Gerne auch oder erst Recht, sollte es sich um einen Nutzerfehler meinerseits handeln.

Unterwegs am Bodensee war der grüne Reiseblogger Wellness-Bummler schon öfter….

Erschienen in: Baden-Württemberg, Bayern, Deutschland, Europa, Schweiz, Wellness-Bummler Erlebnisse

Schlagwörter: , , , ,
Katja Wegener

Hier schreibt Katja Wegener

Katja Wegener ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des Wellness- und Beauty-Magazins WellSpa-Portal. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstreatments, Beauty, Genuss und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Kommentare

Per Rock'n Rail und mit Peter Maffay im IC am 4. Dezember 2014 um 16:49 Uhr

[…] Mit dem IC nach Zürich […]

Be Top in, um und über Zürich mit Genussreisetipps WellSpa-Portal am 11. Dezember 2014 um 13:42 Uhr

[…] erleben. Um mein Wochenende komplett entspannt zu genießen habe ich für die An- und Abreise den IC-Bus der Deutschen Bahn genutzt. Eine echte Alternative für Zug oder gar Auto. Ich kann es absolut […]

Geheimtipps für Reisen am 1. Januar 2016 um 12:22 Uhr

[…] ich sowohl die Schweizer Medienlandschaft (viel besser als die österreichische!) als auch die idyllische Alpenstadt Zürich  kennen. Fühlt sich ungefähr so an, als würde man durch eine Postkarte […]

Franzi Heine am 20. September 2018 um 13:26 Uhr

Danke für den Beitrag über den IC Bus! Meine Schwester liebt Busreisen oder auch nur Bus fahren über längere Strecken. Schön, dass es in dem IC Bus komfortabel und bequem war! Werde ich meiner Schwester empfehlen.
LG