Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Hotel Quelle: Postkarten-Wellnessfeeling im Pustertal

In der vergangenen Woche führte mich eine Reise nach Südtirol. Meine letzte Reise nach Südtirol liegt schon wirklich lange zurück… das letzte Mal hat es mich in der Kindheit mal für einen Kurztrip in den Sommerferien in die Region geführt. Wird also Zeit, Südtirol in Italien mal wieder einen Besuch abzustatten…

Wellnessurlaub in Südtirol

Die Anreise von Hamburg läuft relativ bequem und problemlos – erst einmal per Flieger nach München und dann mit dem Linienbus direkt vom Flughafen nach Südtirol. Der Busfahrer sammelt einen auch höchstpersönlich am Flughafen ein. Auf meinem Programm stand ein großartiges Wellnessfeeling-Programm in einem wundervollen Wellnesshotel – Hotel Quelle Nature Spa Resort, da nimmt man auch eine etwas längere Anreise in Kauf. 😉

Das Hotel Quelle Nature Spa Resort hat den Wellnessbereich des Hotels grad um ein paar Quadratmeter augestockt und die neue Area ist wirklich durch und durch gelungen.

Anfahrt zum Hotel Quelle
Anfahrt zum Hotel Quelle

Was erwartet den Gast im Hotel Quelle Nature Spa Resort?

  • 10 verschiedene Themensaunen (Indoor- und Outdoor, ein Teil nur für erwachsene Gäste und ein Teil auch für Familien mit Kindern, Schneesauna)
  • 2 Innenpools und 2 Aussenpools (davon 1 x Infinity Sportpool), dazu mehrere Whirlpools
  • Solegrotte (Salzwasser)
  • Vitalgarten
  • Naturbadeteich
  • Mehrere Ruheräume (Sky Lounge, Sinnesalm, Dom Silencio etc.)
  • Private Spa „Romeo & Julia“
  • Mehrere Behandlungsräume, verschiedene Wellness- und Beauty-Anwendungen
  • Fit & Fun Center mit Gymnastikraum
  • Kneipp-Bereiche

All das wollte ich in den nächsten Tagen ausgiebig ausprobieren und mir mal in aller Ruhe anschauen. Besonders interessierte mich dabei die Schneesauna, denn die ist tatsächlich noch relativ selten in Europa anzutreffen.

Infinity Pool Hotel Quelle
Infinity Pool Hotel Quelle

Wellness & Aktivprogramm im Hotel Quelle Nature Spa Resort Südtirol

Mein Wellnessprogramm startete erst einmal mit einem leckeren Abend-Menü (7 Gänge) im Restaurant des Hotels und mit einer ausgiebigen Nachtruhe in meiner Romantic Fire Suite, mit dem großen runden Bett, einem verglasten Badezimmer und in einem sehr modernen Style.

So gestärkt stand am nächsten Morgen ein leckeres Frühstück auf dem Programm und im Anschluss Sport in Form einer E-Mountainbike-Tour mit Junior-Hotelchef Manuel durch das Gsiesertal. Wer nun denkt, E-Bike ist doch etwas für Senioren, den kann ich beruhigen. Ein E-Bike kann auf ganz unterschiedliche Stufen eingestellt werden, so dass eine Fahrt damit auch schon anstrengend werden kann. Besonders bergauf kommt man dann doch ganz schön aus der Puste. Also auch „sportlich“ ist immer noch möglich mit dem E-Bike… (ich hab auch schon einmal ausführlich vom Trendsport E-Bike berichtet, damals ging es damit durch einen Teil von Österreich).

Mountain-Bike Tour
Mountain-Bike Tour

Nach rund 2 Stunden mit dem E-Bike durch das Gsiesertal ist es aber nun endlich Zeit für Wellnessfeeling. Zur Entspannung geht es erst einmal in die Mühlradsauna, im Familien-Wellnessbereich. Die Mühlradsauna (65°) darf mit Textilien betreten werden. Nach 20 Minuten geht es denn raus aus der Sauna und unter die Dusche. Es wird Zeit für meine Ganzkörpermassage – dazu muß ich wieder ein Stockwerk nach oben steigen und mich an der Sparezeption einfinden. In Bademantel und Bikini warte ich auf meine Behandlerin Steffie. Gemeinsam geht es dann zum Behandlungsraum, der sich auf der gleichen Ebene befindet. Doch es gibt auch noch andere Anwendungsräume im unteren und oberen Stockwerk.

Im Anwendungsraum brennen ein paar Kerzen. Steffie bittet mich, nachdem sie sich nach meinem Empfinden, möglichen Allergien etc. erkundet hat, mich komplett zu entkleiden und im Anschluss, auf den Bauch, auf die Behandlungsliege zu legen. Sie reicht mir dazu einen Einmal-Slip für die Behandlung und verläßt den Raum. Nach 5 Minuten liege ich auf der Behandlungsliege und Steffie kehrt zurück.

Entspannte Stimmung im Behandlungsraum
Entspannte Stimmung im Behandlungsraum

50 Minuten dauert meine Ganzkörpermassage (Kostenpunkt 60.- Euro). Sie beginnt auf dem Rücken, im Nacken, über die Arme bis hin zu den Beinen. Körperteile die nicht massiert werden, werden durch Handtücher abgedeckt. Die Massage wird wirklich sehr gut durchgeführt – ich bin absolut begeistert. Steffie fragt mich immer wieder, ob alles in Ordnung ist und ob ich mich wohlfühle. Als ich mich auf den Rücken drehe, deckt sie auch meine Augen zu, damit ich mich wirklich vollends entspannen kann. Nach Ende der Massage bleibe ich alleine im Raum zurück, ich relaxe noch ein wenig und dann hülle ich mich wieder – totall entspannt – in meine Badesachen und den Bademantel.

Dom Silencio
Dom Silencio

Als nächstes geht es für mich in den Dom Silencio – ein Licht-Ruheraum mit Wasserbetten und Wellness-Liegen – wer mag, kann hier auch, über Kopfhörer, Musik hören. Ich döse etwas vor mich hin, um dann im Anschluss wieder aktiv zu werden. Denn dann geht es in den Infinity-Aussenpool. Der befindet sich im neuen Wellness-Anbau des Hotels. Auf rund 20 Metern Länge kann der Gast hier wirklich mal schwimmen. Für die Beine hab ich heute ja schon ein wenig getan, bei der E-Bike-Tour, sind jetzt also noch die Arme dran. 15 Minuten paddel ich hier hin und her – 20 Bahnen schwimme ich in der Zeit zusammen. Für die Ruhephase im Anschluss zieht es mich in den Aussenwhirlpool, zwischen Schwimmteich und Mühlradsauna.

Infinity Pool
Infinity Pool

Danach muß ich mich sputen, denn um 15.30 Uhr steht Aqua Gymnastik mit Diego an. Treffpunkt ist der Innenpool im hinteren Bereich der Familien-Wellness-Area. 30 Minuten heißt es dann zu Musik und Anweisungen von Diego durch den Pool joggen und Übungen absolvieren. Wir haben unserern Spaß dabei und empfinden die 30 Minuten auch nicht als sonderlich anstrengend.

Es gibt im Hotel Quelle zahlreiche Kurse über den Tag verteilt – Geführte Wanderungen, Pilates, Bauch-Beine-Po, Aqua-Gymnastik, Yoga u.v.m. An der Rezeption findet der Hotelgast dazu eine große Tafel zur Übersicht.

Zur Entspannung zieht es mich im Anschluss in die Solegrotte. Baden in Sole ist wirklich ganz nach meinem Geschmack. 30 Minuten liege ich im 36° warmen Wasser, lasse mich etwas treiben und genieße das Blubbern der Whirlpool-Massage-Düsen/Funktion. Die Solegrotte ist komplett abgedunkelt. Einzige Lichtquelle sind ein paar brennende Kerzen und eine Art Sternenhimmel an der Decke über dem Sole-Wasserbecken.

Nach so viel verschiedenen Pools und Wasserflächen ist meine Haut schon ganz schrumpelig und aufgeweicht. Somit trete ich den Weg in den Vitalgarten an (der liegt neben dem Familien-Wellnessbereich). Hier warten zahlreiche Relaxliegen auf die Hotelgäste. Eingemummelt in meinen Bademantel schlummer ich ein wenig in der Sonne. Kann das Leben schöner sein? 🙂

Aktivgarten im Hotel Quelle
Aktivgarten im Hotel Quelle

Bevor ich dann den Rückzug in meine Romantic Fire Suite antrete, beschließe ich noch, den Vitalgarten zu erkunden. Total idyllisch liegt dieser an einem kleinen, rauschenden Bergbach. Wasser finde ich immer anziehend und so laufe ich ein wenig am Bach entlang und gelange so zu einem Barfußpfad. Das Kind in mir möchte den natürlich ablaufen – gesagt, getan.

Der Vitalgarten ist insgesamt 5.000 Quadratmeter groß. Neben den gemütlichen Liegen und dem Barfußpfad findet der Gast dort auch noch einen Kräutergarten, Schwebeliegen, den Naturbadeteich, einen kleinen Aussenpool, einen Whirlpool u.v.m.

Ein schöner und entspanter Nachmittag geht dem Ende zu. Für mich gehts jetzt in meine Suite – duschen und umziehen und dann auf zum Abendessen. Denn auch heute wartet ein 7 Gang Abendessen mit regionalen Schwerpunkten… 🙂

Hauptgang Abendmenü Hotel Quelle
Hauptgang Abendmenü Hotel Quelle

Wellness & Aktivprogramm – rauf auf die Alm mit dem Hotel Quelle Nature Spa Resort

Der nächste Tag begann sehr früh. Bereits um 7.30 Uhr ging es hoch zur Uwaldalm – wandernd versteht sich. Die Uwaldalm liegt auf etwas über 2.000 Höhenmetern. Der Aufstieg dauert rund 1,5 Stunden (geht auch schneller, aber ich kann nicht anders… immer wieder bleibe ich stehen, drehe kleine Filme, schieße Fotos und bewunder die Aussicht). Zum Start wandern wir auf einer breiteren Forstraße, bis wir dann auf einen kleinen Trampelpfad abbiegen, der auch zum Almenweg 2000 gehört. Dieser Weg ist wirklich wunderschön und führt mitten durch Bergwiesen mit wunderschönen Blumen, steinigen Pfaden, kleinen Anstiegen, Waldwegen und immer wieder einer wundevollen Aussicht.

Rauf zur Uwald Alm
Rauf zur Uwald Alm

Wir werden begleitet durch Wanderführerin Barbara. Sie erklärt zwischendurch, welche Berge wir sehen, welche Pflanzen und Blumen hier wachsen und welche Wanderwege und Hütten es in der Region gibt. Für mich als Nordlicht ist der Weg nach oben natürlich durchaus machbar, aber dann doch immer mal wieder anstrengend ungewohnt – wer hier dauerhaft mitliest, kennt vielleicht auch schon mein Blogger-Berg-Mißverständnis… 😉

Wanderführerin und Yoga-Trainerin Barbara
Wanderführerin und Yoga-Trainerin Barbara

Zufrieden kommen wir auf der Uwaldalm an. Der Ausblick belohnt jeden Schritt nach oben – strahlender Sonnenschein, ein leichter Wind und die urige Hütte vermitteln sofort ein absolutes Wohlgefühl. Oberhalb der Hütte heißt es für uns dann eine Runde Yoga mit Bergpanorama-Blick – unter Anleitung von Barbara (die ist nämlich nicht nur Bergführerin, sondern auch Yoga-Trainerin). Passend zum Sonnenschein starten wir mit dem Sonnengruß vor dem Frühstück.

Nach diesen Aktivitäten schmeckt das bodenständige Frühstück auf der Alm gleich doppelt so gut. Und der Abstieg im Anschluss verläuft gut gelaunt, gestärkt und beschwingt.

Zurück im Hotel freue ich mich jetzt auf ein wenig (verdiente) Entspannung im Wellnessbereich. Mein erster Weg führt mich (als bekennende Wasserratte) erst einmal wieder in den großartigen Infinity-Pool, ein paar Runden schwimmen. Wie wäre es mit etwas Schwitzprogramm? Ich entscheide mich für eine Sitzung im Bergkristall Salzreinigungsdampfbad (im neuen Wellnessbereich). Vor dem Dampfbad ist eine Schale mit Salz aufgestellt. Der Gast kann sich hier Salz in eine kleine Schüssel abfüllen. Das kommt dann im Dampfbad als wirkungsvolles Peeling zum Einsatz. Die Haut fühlt sich im Anschluss wunderbar weich an.

Salzpeeling fürs Dampfbad
Salzpeeling fürs Dampfbad

Nach dem Dampfbad teste ich den Kneipprundgang schräg gegenüber vom Salzreinigungsdampfbad. Dann heißt es relaxen in der Sky Lounge. Diese befindet sich ebenfalls im neuen Wellnessbereich; im obersten Stockwerk. Das Design besticht mit viel Holz und gemütlichen Liegemöglichkeiten (z.B. Wasserbetten) und Aussicht über den Open Air Bereich im neuen Wellness-Anbau. Hier ruhe ich mich rund 30 Minuten aus. Es ist noch etwas Zeit für einen Saunagang – also ein Stockwerk abwärts um der „absolut duftenden“ Zirbelholzsauna (65°) einen Besuch abzustatten. 20 Minuten schwitze ich hier und dann gehts, zur Abkühlung, noch 5 Minuten in die Schneesauna (bei -10°).

Ab in die einmalige #schneesauna im #hotelquelle in #Südtirol #italien #naturesparesort #sparesort #spablogger

Ein von SPANESS (@spaness.de) gepostetes Foto am

Meine letzte Entspannung finde ich heute im Ruheraum Sinnesalm. Im Design einer Alm warten hier urige Holzbetten mit Wasserbetteinlage, Sitze mit kuscheligem Fell oder auch Infrarotsessel für die besondere Muskelentspannung.

Ich freue mich im Anschluss auf eine Dusche in meiner Romantic Suite, um mich dann für das Abendessen fein zu machen. Ratet mal… auch heute wartet ein lecker-regionales 7 Gang Menü und im Vorwege eine besondere Vorstellung – eine Sabrage.

Was ist eine Sabrage im Hotel Quelle? Das traditionelle Köpfen der Champagnerflasche mit dem Säbel – die Sabrage. Durchgeführt von Maitre Sabreur (Confrerie du Sabre d’Or) Akos Joo.

Innenpool Hotel Quelle
Innenpool Hotel Quelle

Abschied nehmen vom Hotel Quelle Nature Spa Resort in Südtirol

Meinen letzten Tag (o.k. eigentlich ja nur ein halber Tag) im Hotel Quelle Nature Spa Resort starte ich mit einer Runde schwimmen im Pool. Im Anschluß geht es zum Frühstück. Das Frühstück im Hotel Quelle ist übrigens fantastisch. Hier gibt es alles was das Herz begehrt – eine Rührei-Live-Cooking Station, einen Eierkocher den man selber bedienen kann, zig verschiedene Sorten Brot und Brötchen, Obst in Hülle und Fülle, selbst gemachte Marmeladen und Waffeln, Wurst, Käse, Antipasti (ja schon zum Frühstück – wahrscheinlich dank der italienischen Gäste…), Tee, Joghurt, Quark und und und… einfach super lecker!

Zum Abschluss meiner Wellnesstage steht eine Runde Detox auf dem Programm – und zwar in Form eines Elektro-Fußbades. 20 Minuten tauche ich die Füße in das warme Wasser und das Gerät beginnt seinen Dienst. Das Wasser verfärbt sich braun – was ich davon halten soll, weiß ich noch nicht so genau, ich werde das daher hier nicht weiter ausführen, sondern mal ein wenig Recherche betreiben und dazu einen ganz eigenen Artikel schreiben.

Insgesamt waren es drei sehr schöne und entspannte Tage und ich habe es zwar geschafft, den kompletten Wellnessbereich zu erkunden… aber eben nicht zu erleben. Ich hätte so gern an einem Aufguss in der der neuen großen Infinity-Sauna teilgenommen (Finnische Sauna 90° mit Panoramablick) oder auch das Kräuterstadl sowie ein regionales Treatment hätten mich sehr interessiert. Das zeigt aber natürlich auch, dass der Wellnessbereich sehr groß ist und auch wenn viele Gäste im Wellnessbereich unterwegs sind, verläuft es sich wirklich gut. Denn ich war zum Teil auch wirklich mal alleine in einer Sauna oder in einem Ruheraum.

Zirbelholz Sauna im Hotel Quelle
Zirbelholz Sauna im Hotel Quelle

 

Wissenswertes & Nützliches Hotel Quelle Nature Spa Resort

=> Zimmerpreise beginnen im Hotel Quelle Nature & Spa Resort ab ca. 150.- Euro pro Person – inklusive ist hierbei eine 3/4 Pension (Frühstück, Abendessen und auch Snacks und Getränke im Wellnessbereich wie auch zum Mittag vom Buffet). Auch die Nutzung des Wellnessbereichs, inklusive Aktivprogramm, sind bereits im Preis enthalten.

=> Hotel Quelle ist Gewinner des Holiday Check Award 2016

=> Hotel Quelle verfügt über eine eigene (geweihte) Kapelle. Hier können auch Trauungen durchgeführt werden.

=> Hotel Quelle gehört zur Vereinigung der BelVita Hotels in Südtirol

=> Hotel Quelle wird im Gault Millau vorgestellt

=> Rund 70 Mitarbeiter kümmern sich um das Wohl der Hotelgäste

=> Hotel Quelle Nature Spa Resort, Magdalenastr. 4, 39030 Gsies – Südtirol – Italien

 

Sky Lounge Hotel Quelle
Sky Lounge Hotel Quelle

 

Ich wurde im Rahmen einer Pressereise in das Hotel Quelle Nature Spa Resort geladen. Meine Meinung bleibt davon natürlich unberührt. Ich berichte nur über Hotels und Regionen, die mich auch persönlich begeistern.

___

Lust auf mehr Reiseberichte aus Südtirol?

 

 

Erschienen in: Europa, Italien, Wellness-Bummler Hotel-Vorstellungen

Schlagwörter: , , , ,
Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.