Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Heimaturlaub für den Reiseblogger Wellness-Bummler

Urlaub in der Heimat – Der Wellness-Bummler an der Ostsee

Wellness-Bummler an der Ostsee

Wellness-Bummler an der Ostsee

„Warum in die Ferne schweifen?“, so hat es Goethe einst formuliert und ich habe ihm Recht gegeben, genauso wie knapp 122 Millionen Deutsche, die im Jahr 2012 in Hotels in der Heimat übernachtet haben. Besonders angetan hat es mir dabei die Ostsee, wo mich auch meine nächste Reiseblogger Wellness-Bummler-Reise hinführte. Kilometerlange, feine Sandstrände, sanftes Meeresrauschen und für diejenigen, die dem Alltag nicht ganz entfliehen möchten, gibt es sogar Strandkörbe mit WLAN. Und das Beste: Die Tücken des Auslandes entfallen: Keine Verständigungsschwierigkeiten, keine giftigen Tiere, gutes Essen, sauberes Leitungswasser und vor Streiks bei Fluglinien muss man sich auch nicht fürchten, schließlich kann man ganz bequem mit dem Zug anreisen. Die Ostsee bietet außerdem für jeden Geldbeutel das passende Angebot. Schon ab 20 Euro pro Nacht kann man sich ein Zimmer in einer Pension nehmen, wer es etwas luxuriöser mag, kann in einem der zahlreichen Hotels mit Meerblick nächtigen. Wer sich mit der Familie in einem Ferienhaus einquartieren möchte, bezahlt ungefähr 500 Euro für eine Woche.

Attraktionen für die ganze Familie

Bereits ab Mai darf man an der Ostsee mit sehr schönem Wetter und bis zu 20 Grad Celsius rechnen, die heißesten Monate folgen anschließend bis September.  Zwar musste ich auf Palmen und badewannenwarmes Wasser verzichten, dafür konnte ich an der Ostsee aber auch zahlreiche andere Dinge unternehmen. Wer also nicht den ganzen Tag die Seele im Strandkorb baumeln lassen möchte, wie ich, der kann beispielsweise das Meereszentrum Fehmarn besuchen, das größte Aquarium Deutschlands. Dort habe ich nicht nur heimische Fischarten gesehen, auch Haie konnte ich dort bestaunen, sowie einen wunderschön gestalteten, malerischen Rifftunnel. Es fühlte sich fast so an, als würde ich mich wirklich Unterwasser befinden, nur eben mit ausreichend Sauerstoff. Als nächstes Ziel meiner Ostsee Reise wollte ich unbedingt eine Fahrt mit dem „Rasenden Roland“ unternehmen. Hier erlebt man auf einer ungefähr eineinhalb Stunden andauernden Fahrt die schöne, abwechslungsreiche Landschaft der Insel Rügen und steuert zusätzlich die beliebtesten Ostseebäder an. Die Fahrt war sehr gemütlich, doch am nächsten Tag wollte ich dann doch etwas mehr Nervenkitzel erleben, deswegen führte mich meine Wellness-Bummler-Reise in den Hansa-Park in Sierksdorf, Deutschlands einzigen Themenpark am Meer. Dieser lockt in insgesamt elf Themenwelten mit spektakulären Liveshows und über 35 Fahrattraktionen, vom Karussell bis zur Achterbahn. Richtig rasant war die Fahrt mit dem „Fluch von Novgorod“, einer Achterbahn, die in 1,4 Sekunden auf 100km/h beschleunigt. Da ich den Monat Juli für meinen Urlaub an der Ostsee gewählt habe, wollte ich mir auch die Störtebeker Festspiele nicht entgehen lassen, die von Juni bis September stattfinden. Von Montag bis Samstag kann man hier die Abenteuer des Seeräubers hautnah in einem Theaterstück miterleben, mit rund 150 Mitwirkenden, vier Schiffen, Pferden und zahlreichen atemberaubenden Spezialeffekten. Der perfekte Ausklang für einen perfekten Tag!

Abwechslungsreiche Wanderwege

Wellness-Bummler an der Ostsee

Reiseblogger an der Ostsee

Nach einem solchen erlebnisreichen Tag, wollte ich es wieder etwas ruhiger angehen, deswegen führte mich meine Wellness-Bummler-Reise zum Fernwanderweg „E9“. Besonders daran ist, dass man fast immer einen freien Blick auf das Meer hat und gleichzeitig zahlreiche unterschiedliche Küstenlandschaften hautnah erleben kann. Ich ließ mir sehr viel Zeit, damit ich bei sternenklarer Nacht durch den „Gespensterwald“ wandern konnte, der durch alte Buchen für eine besonders unheimliche Atmosphäre sorgt. Doch nicht nur abwechslungsreiche Landschaften bietet der Wanderweg, auch interessante Städte kann man so zu Fuß bereisen, beispielsweise Wismar mit seinen zahlreichen Galerien oder Stralsund, das mittlerweile sogar zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Auch für meinen vorletzten Tag stand noch einmal ein eintägiger Wanderausflug an, nämlich zu den Kreidefelsen, dem Wahrzeichen Rügens. Von hier bot sich mir eine atemberaubende Aussicht auf das Meer, ein Bild, das ich so schnell wohl nicht mehr vergessen werde. Und ich hatte sogar Glück, denn auf dem Weg fand ich an der Küste der Insel einen Belemniten, das sind versteinerte Kopffüßler aus uralten Tagen, ein perfektes Mitbringsel für Zuhause!

Wassersportfans aufgepasst!

Am letzten Tag meiner Wellness-Bummler-Reise für meinen Reiseblog an die Ostsee wollte ich mich dann noch etwas sportlich betätigen, deswegen begab ich mich zur Insel Fehmarn und ließ mir an einer der zahlreichen Schulen für Neueinsteiger und Fortgeschrittene das Windsurfen beibringen. Allgemein gibt es an der Ostsee tolle Küstenabschnitte mit steifer Brise und gutem Wellengang, der perfekte Ort also für Wassersportfans!

Ein perfekter Urlaub geht zu Ende

Gerne werde ich mich an meine Wellness-Bummler-Reise an die Ostsee zurückerinnern, denn durch das vielfältige Angebot an Attraktionen dort ist wirklich für jeden Geschmack etwas geboten. Besonders geeignet sind übrigens die Monate Mai und September. Zwar ist das Wasser zu diesen Zeitpunkten noch etwas kalt, dafür kann man die Inseln wunderbar mit einem Leihrad erkunden und gerät dabei nicht zu stark ins Schwitzen.

Reiseerlebnisse aus dem Reiseblog des Wellness-Bummlers…

Erschienen in: Deutschland, Europa, Schleswig Holstein

Schlagwörter: , , , , ,
Taschenpate

Beitrag eines Taschenpaten

Reisefreudiger Taschenpate berichtet von seinen gemeinsamen Urlaubserlebnissen mit dem Wellness-Bummler.

WellnessBummler bei google+

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Kommentare

Stippvisite im Ostseebad Grömitz am 25. Mai 2015 um 22:26 Uhr

[…] Vielfältige Ausflugsmöglichkeiten an der Ostsee […]