Dortmund: Auf der Suche nach dem Genuss-Faktor

Kürzlich war ich ein ganzes Wochenende in Dortmund unterwegs. Erst war ich auf der Suche nach dem Wellnessfaktor – und stellt euch vor, ich wurde fündig… und weiterhin war ich auf der Suche nach dem Genuss-Faktor… und was soll ich sagen, auch hier wurde ich fündig.

Multi-Kulti-Genuss-Faktor-Stadt

Eines kann ich euch gleich mal vorweg mit auf den Weg geben, wer sich gern durch die Leckereien der verschiedenen Nationalitäten futtert, der ist in Dortmund genau richtig. Dortmund ist mit rund 576.000 Einwohnern die größte Stadt des Ruhrgebietes und sie war auch schon eine der Kulturhauptstädte Europas. Früher gab es jede Menge Arbeit in Dortmund, das hatte zur Folge, dass Menschen aus den unterschiedlichsten Nationalitäten in die Stadt übersiedelten. Rund 90.000 Einwohner sind daher auch heute noch Ausländer – was auch wirklich für eine abwechselungsreiche Multikulti Küche in der Stadt sorgt. Und bei der Wellnessfaktor auch immer was mit dem kulinarischen Genuss zu tun hat, geht es genau darum in unserem Artikel – über den kulinarischen und abwechselungsreichen Genuss in der Stadt an der Ruhr.

Weihnachtsmarkt Dortmund

Weihnachtsmarkt Dortmund

Die beste Pilzpfanne der Stadt…

…so wurde es uns bei der Bestellung nahgelegt und empfohlen. Denn eigentlich hatten wir uns in der wohl kleinsten Pizzeria Dortmunds schon für eine Pizza entschieden. Doch wenn einem ein Essen so nahegelegt wird, dann sollte man es doch probieren. Also entschieden wir uns für die Pilzpfanne und nahmen am einzigen Tisch im kleinen Laden statt. Wir schauten dem Besitzer zu, wie er die Pilzpfanne direkt mit frischen Zutaten zubereitet – es gibt die Pilzpfanne übrigens auch in vegetarischer Variante. Während er so werkelt erzählt er uns, dass die meisten Leute nicht vor Ort essen, sondern die fertigen Gerichte mit zu sich nach Hause nehmen. Das erklärt dann auch den einzigen Tisch mit zwei Stühlen vor Ort. Und tatsächlich, während wir so dort sitzen, kommt immer mal wieder einer der umliegenden Anwohner, hält einen kleinen Plausch, holt sich etwas zu essen ab und verschwindet dann wieder.

Pilzpfanne im Restaurant Campus

Pilzpfanne im Restaurant Campus

Nach nur 15 Minuten haben wir unsere frisch zubereiteten Pilzpfannen auf dem Tisch… dazu gibt es frisch aufgebackenes Fladenbrot. Tja und was soll ich sagen, ziemlich lecker… und sehr reichhaltig… wir haben unsere Portion gar nicht geschafft.

Die kleinste Brauerei in Dortmund

Zur Geschichte von Dortmund gehört auf alle Fälle auch das Bier. Obwohl ich selber kein großer Biertrinker bin, gehörte in Dortmund aber der Besuch beim Bergmann Kiosk auf alle Fälle dazu. Denn die kleinste Brauerei ist das Bergmann Bier. Man findet sie, nur wenige Schritte entfernt, vom Dortmunder U.

Bergmann Bier Kiosk

Bergmann Bier Kiosk

Erstmalig wurde die Brauerei bereits 1796 geöffnet. 1972 wurde sie dann geschlossen. 2005 wurden die Rechte an der Biermarke dann verkauft und die Brauerei erwachte zu neuem Leben. Es wird Export, Spezialbier, Pils und Schwarzbier gebraut. Ich habe bei meinem Besuch mal Glühbier probiert, passend zur Jahreszeit. 🙂 Ganz lecker… gar nicht so bierig.

Vor dem Kiosk stehen einige Tische und Bänke, die trotz der winterlichen Temperaturen, gut besetzt und besucht sind.

Ein Hoch auf die Bratwurst

Auf meiner Besuchsliste in Dortmund steht natürlich auch das Stadion vom BVB. Da ich noch etwas Zeit habe und ich Hunger verspüre, muß sie einfach sein… die Bratwurst. Direkt vorm Station steht immer eine Bratwurstbude, ob nun ein Spiel ist oder nicht. Sie wurde nur wenige Schritte von der neuen Fanwelt platziert. Schon von Weitem steigt mir der Duft in die Nase… Natürlich gibt es nicht nur Bratwurst, sondern auch Currywurst und andere Wurstvarianten. Ich entscheide mich aber für die gute, alte Bratwurst… und genieße sie mit passendem Blick auf das Stadion.

Currywurst am Fußball-Stadion

Currywurst am Fußball-Stadion

Ein Bummel über den Weihnachtsmarkt

Wie es der Zufall so will, bin ich in der Vorweihnachtszeit in Dortmund. Während ich in der Stadt zu Besuch bin eröffnet just der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt. Rund um den größten Weihnachtsbaum Europas (mit rund 1.700 Tannen) haben sich jede Menge bunt und festlich geschmückter Buden platziert. Es gibt jede Menge weihnachtlicher Deko- und Geschenkartikel, natürlich Glühwein in den unterschiedlichsten Varianten und nicht zu vergessen, die kulinarischen Leckereien, deren Duft uns überall in die Nase steigt.

Unterwegs auf dem Weihnachtsmarkt

Unterwegs auf dem Weihnachtsmarkt

Bratwurst-Duft, Glühwein-Geruch, Zimt, Anis, Vanille und natürlich nicht zu vergessen Lebkuchen, Marzipan und Stollen-Aroma liegen in der Luft. Am Stollen- und Lebkuchenstand von Reinhard Schönthier halten wir uns dann doch etwas länger auf. Wir genießen echten Dresdner Christstollen, saftigen Lebkuchen, Marzipankartoffeln und anderes Gebäck.

Der Chef und Weihnachtsleckereien-Experte des Standes ist Reinhard Schönthier und er steht schon sein Jahren auf diesem Weihnachtsmarkt. Seine weihnachtlichen Spezialitäten bezieht er immer und nur direkt von Original-Produzenten. Wir erfahren viel über die Herstellung der Leckereien und wo die Unterschiede zu den günstigeren Produkten aus dem Supermarkt liegen. Ehrlich gesagt, spätestens wenn man die leckeren Süßigkeiten auf der Zunge zergehen läßt, schmeckt man den Unterschied auch. 🙂

Törtchen in liebevoller Handarbeit

Auch sehr süß und lecker geht es etwas ausserhalb der Stadt zu. Zum Wellnesshotel l’ Arriveé gehört auch eine kleine Patisserie. Hier werden kleine, leckere Törtchen hergestellt. Konditormeisterin Sonia Gonzales-Perez backt nur mit natürlichen Zutaten und das schmeckt man auch. Der etwas längere Weg aus der Stadt lohnt sich also auf alle Fälle.

Leckere Törtchen aus liebevoller Handarbeit

Leckere Törtchen aus liebevoller Handarbeit

Pizza, Pasta, Gemütlichkeit mit Genuss-Faktor

Eine Pizza wollte ich dann aber doch noch in Dortmund genießen. Im Rahmen des Abendessens nach dem foursquare-Camp (dazu in einem Extra-Bericht mehr) sollte ich in Sachen „richtig guter“ Pizza fündig werden. In der Nähe des Polizeipräsidiums befindet sich das Balke. Hier gibt es Pizza, Pasta, Salate, Bier und Wein. Und genau so sah dann auch unsere Bestellung aus. Eine Pizza Ruccola mit einem trockenen Rotwein, genau das richtige Menü, auf einem Samstag abend in Dortmund.

Bei Balke in Dortmund

Bei Balke in Dortmund

Im Balke gibt es dazu auch noch musikalische Untermalung, eine große Leinwand (hier werden Fußballspiele übertragen) und jetzt kommt der Clou für echte Mädchen – im Toilettenraum stehen sich zwei Toiletten gegenüber, weil es doch das Gerücht gibt, dass Mädchen nicht gern alleine auf die Toilette gehen. 😉 Zusätzlich dürfen dann auch noch die Wände im WC nach herzenslust mit Unterschriften, Grüßen oder Bildchen verschönert werden.

___

Meine Suche nach Wellness, Genuss und Erlebnis in Dortmund geht weiter:

 

Hier schreibt Tanja Klindworth


Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Mehr von Tanja Klindworth

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare