Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Schottland Hauptstadt Special: Festival-Tag in Edinburgh

Unsere Schottland-Reise im vergangenen Sommer ist ja etwas ins Wasser gefallen. Ich berichtete euch davon ja schon einmal… also disponierten wir von den geplanten Wander- und Campingtouren etwas um und schoben beispielsweise auch ein wenig Kulturprogramm und Städte-Tourismus ein. Also folgt uns in diesem Bericht in die Schottland Hauptstadt „Edinburgh“.

Edinburgh: Rundgang durch die schottische Hauptstadt

Nach dem wir schon Glasgow besucht und auch hier als Bericht schon vorgestellt haben, stand als nächstes ein Besuch in der Schottland Hauptstadt Edinburgh an. Schon viel drüber gehört, doch noch nicht selber da gewesen.

Schottland Hauptstadt: Burg in Edinburgh
Burg in Edinburgh

Wie es der Zufall wollte, kamen wir genau zu den weltbekannten Fringe und Tattoo Festivals in der Stadt an. Jedes Jahr im August finden beide in Edinburgh statt und es ist wohl jedes Mal ein riesiges Spektakel. Rund 200.000 Besucher strömen dann in die Stadt. Auf den Straßen sind viele Menschen und Gäste der Stadt unterwegs. Straßenkünstler die musizieren, tanzen oder Akrobatik aufführen sind überall auf den Straßen und Marktplätzen zu sehen.

Unterwegs in der Stadt
Unterwegs im Festival-Getümmel

Alleine das macht schon Spaß…

Oberhalb der Stadt – also praktisch auf auf den Mauern der Burg wurde zusätzlich ein riesiges Stadion gebaut. Es bietet Platz für rund 9.000 Besucher. Das Programm besteht aus Musik mit Pipes und Drums des schottischen Regiments und anderer internationaler, musikalischer Teilnehmer. Die Kulisse für diese Veranstaltung ist natürlich der Hammer – ich kam mir insgesamt ein wenig vor, wie auf einer Veranstaltung auf Hogwarts. Lauter bunte Gestalten, eine Burg, merkwürdige Musik… wirklich etwas zauberhaft.

In den Straßen von Edinburgh
In den Straßen von Edinburgh

So ganz nebenbei streiften wir dann natürlich nicht nur über das Festival, sondern eben auch die historische Altstadt oberhalb der Burg. Die rund 500.000 Menschen der Stadt leben hier natürlich nicht, die Häuser und kleinen Gassen sind dann doch eher was für die Touristen der Stadt. Hier spontan ein Hotel zu finden, ist natürlich gar nicht drin. Daher haben wir nur eine Tagestour in der Stadt eingelegt, übernachtet haben wir dann lieber ausserhalb der Stadt.

Altstadt von Edinburgh
Altstadt von Edinburgh

Knutsch den Hund in der Schottland Hauptstadt

Was für Bremen die Stadtmusikanten sind, ist für Edinburgh ein kleiner Hund. In Bremen soll der Gast die Füße des Esels anfassen, das soll Glück bringen. In Edinburgh soll der gleiche Effekt durch das Berühren der Hundenase erreicht werden. Wer durch Edinburgh spaziert, der sollte also unbedingt diesen besagten „Glückshund“ aufsuchen und ihm die Nase küssen oder streicheln.

Schottland Hauptstadt: Glückshund Edinburgh
Glückshund Edinburgh

Der Name des Hundes ist übrigens Greyfriars Bobby und er gehörte einem Polizisten. Dieser Hund hat ein Denkmal für seine Treue bekommen. Denn es heißt, dass der Hund, nach dem Tod seines Herrchens am Grab Wache geschoben hat. Diese Wache hat wohl 14 Jahre gedauert. Das Grab befindet sich auf dem Kirchhof der Greyfriars Kirk – nur ein paar Meter hinter dem Hundedenkmal.

Stadion auf der Burg
Stadion auf der Burg

Ein Bummel durch die hübsche Altstadt von Edinburgh lohnt sich auf alle Fälle immer, auch ohne sich groß in der Stadt auszukennen oder auf den Trip vorbereitet zu haben gibt es jede Menge zu entdecken und zu erkunden.

Eine Runde auf dem Karussell

Unterhalb der Burg auf einem kleinen Platz steht ein viktorianisches Karussell. Leuchtende Kinderaugen sind garantiert. Eine Fahrt auf dem Karussell kostet 1,50 Euro. Ein paar Fahrten waren also für uns drin… 😉

Schottland Hauptstadt: Karussell Edinburgh
Karussell
Nostalgie Karussell Edinburgh
Nostalgie Karussell

Neben dem Karussell befindet sich auch noch ein Spielplatz. Das Karussell und auch der Spielplatz liegen innerhalb eines kleinen Parks. Also insgesamt ein idealer Ort für Kinder, sich noch einmal ordentlich auszutoben.

Info: Neben dem besagten Park befindet sich auch ein Parkhaus. Das ist aber, grad während der Festivitäten, kein günstiges Vergnügen. Für ein Tagesticket haben wir mal locker umgerechnet um die 25.- Euro bezahlt.

South Queensferry: Am Fuße der Brücke

Wer schon einmal in Edinburgh ist, der sollte dem kleinen Vorort South Queensferry unbedingt einen Besuch abstatten. Er wirkt, wie eine alte kleine Hafenstadt, mit kleinen Pubs, Restaurants und Bistros. Die Optik des kleinen Ortes ist wirklich klasse, denn durch die Brückenfeiler, die einfach mal so quasi durch die Stadt laufen (Brückefeiler der Firth of Forth Bridge), hat dieser kleine Ort ein ganz besonderen Flair. Diese Brücke ist auch ein super Fotomotiv. 🙂

___

Noch mehr Reisetipps für eine Schottland-Rundreise:

 

Erschienen in: Europa, Schottland, Wellness-Bummler Ausflugs-Tipps

Schlagwörter: , , , , ,
Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Kommentare

Schottland Roadtrip – Top und Flops am 7. Januar 2015 um 10:51 Uhr

[…] Verrückte Festival-Zeit in Edinburgh […]

Schottland Roadtrip: Castle-Tour durch Schottland am 1. Februar 2015 um 22:18 Uhr

[…] Stadterkundung Edingburgh […]

Schottland Roadtrip: Tipps, Reiseberichte, Tops und Flops vom Wellness Bummler am 19. Februar 2015 um 15:55 Uhr

[…] Auszug aus dem Bericht “Festivaltag in Edingburgh“: […]

Dinah am 26. März 2015 um 10:22 Uhr

Das ist ein sehr schöner Bericht über das Edinburgh Festival. Ein Reiseziel, das ich schon lange auf meiner Wunschliste mit mir herum trage. Bevor ich das angehen kann, möchte ich aber das Hotel Brenner , bezw. die Dolomiten abarbeiten. 😉

Schottland Reise >>> Wie ich zur Landy of Glencoe wurde <<< am 16. Februar 2017 um 15:23 Uhr

[…] Festivaltag in der Schottland Hauptstadt […]