Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Die Eifel – Vulkane, Maare und noch Genussreisetipps

Die Eifel ist ein Abenteuer-Paradies für Jung und Alt. Entschleunigen ist das Schlagwort in unserer hektischen Zeit und was wäre da besser geeignet als eine Fahrt im Heißluftballon?

Ausblick Eifel

Eine solche Fahrt bietet nicht nur das Gefühl grenzenloser Freiheit, sondern ermöglicht mir zudem gleichzeitig einen phantastischen Blick über das wunderschöne Land der zurzeit still vor sich hin träumenden Vulkane. Während wir zu viert fasziniert die Welt von oben betrachten, schießt unser Ballonkapitän immer wieder Gas in den Brenner. Hoch zischt die Flamme in den Ballon und füllt ihn mit heißer Luft, damit wir in eine Höhe mit optimaler Thermik gelangen können. Ich komme mir vor wie ein Vogel, der mit sanften, wellenartigen Bewegungen dahin gleitet. Inselhopping könnte man meinen, denn die unter uns liegenden Maare wirken wie Inseln in einem grünen Meer.

WellnessBummler Heißluftballon
Mit dem Ballon durch die Lüfte

Zunächst war ich skeptisch, für die frühen Morgenstunden diese Tour zu buchen, denn ich bin ein Frostlappen und liebe die Wärme. Doch die bezahlten 180 € lohnen sich von der ersten Minute an. Und frieren, das kennt man hier nicht. Es wird mir bereits beim Aufbau des Ballons warm und jetzt während der Fahrt erwärmt mich das Feuer des Brenners.

Ein Tipp, Schmuck sollte man während der Fahrt nicht um den Hals tragen. Meine Kette wurde ganz schön heiß und ich habe sie rasch in meinen Rucksack gesteckt. Mit einer sanften Landung hat die Erde mich wieder in Besitz genommen und die nun folgende Taufe und damit der Aufnahme in die Gemeinschaft der Luftritter ist lustig. Meinen neuen Namen allerdings verrate ich nur auf Nachfrage.

WellnessBummler Eifel Maar
Reiseblogger am Eifel Maar

Die Eifel und ihre Maare

Doch nun wieder auf der Erde zurück juckt es mich in den Füßen. Jetzt will ich mir einmal ganz aus der Nähe auf Schusters Rappen eins der dunklen Eifelaugen ansehen. Ich entscheide mich für eine Umrundung des Schalkenmehrener Maars, ca. 3-4 Kilometer von Daun entfernt. Interessant ist es für mich, weil es sich dabei um ein sogenanntes Doppelmaar handelt, die eine Hälfte besteht aus dem Maarsee, der ca.20 Meter tief ist und einen Durchmesser von über 500 Metern hat und die andere Hälfte ist ein Trockenmaar, ein Hochmoor.

WellSpa-Portal Eifel Vulkanpfad
Wege durch die Vulkan Eifel, direkt am Maar

Also los, festes Schuhwerk geschnürt (Turnschuhe hätten auch gereicht) die überall erhältliche Wanderkarte zur Hand genommen und ich kann starten. Der Weg ist einfach, ohne Steigungen. Vorbei geht es am Campingplatz und der Minigolfanlage, über blühende Wiesen, einfach herrlich entspannende Natur. Dabei kann man so richtig seine Gedanken schweifen lassen und sich vorstellen, wie es hier wohl ausgesehen hat, bevor die Erde sich hoch aufbäumte, glühende Lava und riesige Rauchfontänen ausspuckte und die Welt in diesem Teil des Universums für immer veränderte.

Mehr zu den Wanderwegen in Rheinland-Pfalz rund um die Eifel unter: Vulkaneifel-Pfade

Dauner Maar Moor
Gute Frage: Für immer erloschen?

Kein schöner Gedanke, dass sich irgendwann einmal wieder der schlafende Riese reckt und streckt und rülpsend sein Innerstes nach draußen katapultiert. Doch noch schläft er, wir müssen keine Angst haben. Hier können Eltern und Großeltern ihren Nachwuchs mit spannenden Geschichten die Entstehung dieser Urlandschaft näher bringen. Der ca. 3,5 km lange oder besser gesagt kurze Rundweg bietet viele Ansatzpunkte dafür. Wer sich gerne mehr Zeit nehmen möchte, kann unter 3 Rundweg-Versionen wählen, von denen der Längste knapp 15 Km ist und einfach phantastische Ausblicke bietet. Zurück in Schalkenmehren gönne ich mir aber erst einmal eine Tasse Kaffee und ein leckeres Dütche, eine mit Sahne und Obst gefülltes Gebäckhörnchen. Schließlich muss ich die verbrauchten Kalorien ja wieder auffüllen und was liegt da näher, als eine Eifeler Spezialität zu genießen.

Doch nach Luft und Natur will ich nun noch geistigen Genüssen widmen. Die vielen Museen hier in der Vulkaneifel bieten sich an, mein Wissen über die Entstehung dieser Landschaft und die Hintergründe von Vulkanausbrüchen zu vertiefen. Ich bin der Meinung, Ängste bauen sich aus Unwissenheit auf, abbauen kann man diese aber mit Wissen und das finde ich hier.

Wer in der Ecke ist, sollte auch unbedingt einen Abstecher nach Andernach machen. Hier erwartet jeden Reisenden der weltweit höchste Kaltwassergeysir. Ein echtes Erlebnis.

Das Maar Museum Manderscheid ist mein Ziel

Für 2,50 €, Kinder zahlen nur 2 €, Eintritt bekomme ich hier spannende, faszinierende, tolle Dinge geboten. Hier treffe ich uralte Wesen, wie z.B. die älteste Honigbiene der Welt, Insekten als längst vergangener Zeit und ein, man höre und staune, 45 Millionen Jahre altes Tier, das Eckfelder Urpferdchen, bevor mir der Terranaut die Gelegenheit verschafft, mich wie ein Forscher ins Innere der Erde bringen zu lassen. Wie das geht?

Ja, das sollte jeder selbst einmal erfahren. Das muss man gesehen und erlebt haben. Hier können Eltern in ihren Kindern Neugierde und Begeisterung wecken und gemeinsam mit ihnen in eine Erlebniswelt eintauchen, die nicht so leicht vergessen wird.

Weiterführende Informationen unter:

www.maarmuseum.de
Wittlicher Straße 11,
54531 Manderscheid
06572 920310
Genussreisetipps Eifel
Zum Reiseabschluss wurde es noch kulinarisch

 

Nur drei kleine Punkte konnte ich mir bei meiner aktuellen Exkursion durch die Eifel herauspicken. Eines weiß ich aber schon jetzt, dies wird nicht mein letzter Besuch in diesem faszinierenden Landstrich Deutschlands bleiben. Hier hat mich der Vulkanvirus gepackt und wer damit infiziert ist, besucht die Eifel immer wieder.

Weiterführende Ideen habe ich auch bei Neckermann zu diesem Thema unter Urlaub in Deutschland beschrieben.

Reisetipps eines Reiseblogs aus Rheinland-Pfalz …

Erschienen in: Deutschland, Europa, Rheinland-Pfalz, Wellness-Bummler Ausflugs-Tipps

Schlagwörter: , , ,
Katja Wegener

Hier schreibt Katja Wegener

Katja Wegener ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des Wellness- und Beauty-Magazins WellSpa-Portal. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstreatments, Beauty, Genuss und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Kommentare

+++ News +++ MICHELS Landidyll Wohlfühlhotel frühlingsfrisch am 6. April 2015 um 11:22 Uhr

[…] Ausflugstipps in der Vulkaneifel […]