Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Dänemark: 5 entspannende Strand-Aktivitäten

Ich gestehe, ich bin Dänemark-Fan. Daher zieht es mich auch immer wieder an die Küsten im Land der Wikinger. Ich liebe die weiten Strände, die nicht nur zu einem Blick über das Meer oder im Sommer zu sonnigen Sonnenanbeter-Stunden einladen.

Ein Tag am Strand in Dänemark…

Der Strand in Dänemark ist so weit und so lang und so wunderbar, dass er sich für viel mehr Freizeitaktivitäten anbietet. Meine ganz persönlichen Freizeit-Tipps am Strand hab ich euch daher hier einmal aufgelistet.

Strand-Tipp 1: Den Strand erwandern

Wer am dänischen Strand entlang wandert, kann schnell das Gefühl für die Weite und Länge der Tour verlieren. Immer im Ohr das Rauschen der Wellen, immer den Wind in den Haaren. Die Möwen kreisen und rufen über den Köpfen. Am Strand können schöne Dinge gesammelt und gefunden werden: Steine, Muscheln, angeschwemmtes Holz u.v.m. Der Strand in Jütland am Ringkoebing Fjord erstreckt sich beispielsweise auf knapp 20 Kilometer. Da kommt eine schöne Strecke zusammen und so ganz nebenbei ist der Gang am Strand auch unheimlich gesund und entspannend für Körper, Geist und Seele.

Strandspaziergang Dänemark
Strandspaziergang Dänemark
Schäumende Gischt am Strand in Dänemark
Schäumende Gischt am Strand in Dänemark

Strand-Tipp 2: Den Strand erfahren

Wer jetzt keine Lust hat, den Strand zu erlaufen, der findet aber vielleicht die Idee charmant, die Weite und Länge des Strandes mit dem Segway zu erkunden. Segway fahren ist schon ein großer Spaß und Segway-Verleihstationen gibt es oft in Strandnähe. Hier werden dann auch für Segway-Anfänger kleine Fahrkurse angboten, bevor es dann mit dem Gefährt durch den feinen, weißen Dänemark-Strand-Sand geht.

Segway fahren in Dänemark am Strand
Segway fahren in Dänemark am Strand

Strand-Tipp 3: Kunstwerke gestalten

Ich erwähnte es schon in Tipp 1. Der Strand bietet allerlei schönes für Jäger und Sammler. Steine, Muscheln, angeschwemmte Hölzer, Äste und anderes Strandgut. Aus all diesen schönen Dingen, in Kombination mit dem Strandsand, lassen sich wunderbare Strandbilder und Strandskulpturen erstellen. Einfach mal der Fantasie freien Lauf lassen und los gehts. Auch eine tolle Beschäftigung für Familien mit Kindern… und es muß doch nicht immer nur die Sandburg sein…

Strandgut in Dänemark
Strandgut in Dänemark
Dänemark Strandbilder
Dänemark Strandbilder
Angespültes Holz am Strand in Dänemark
Angespültes Holz am Strand in Dänemark

Strand-Tipp 4: Wo die Drachen fliegen…

Freunde eines guten Windes sind in Dänemark sehr gut aufgehoben. Überall sieht man am Strand die Menschen mit ihren Drachen. Ob große oder kleine Drachenflieger, überall blickt man in strahlende Augen und Gesichter. Am Strand von Dänemark ist das Drachen steigen und fliegen lassen einfach immer möglich, denn hier geht nun einmal immer ein guter Wind.

Am Strand in Dänemark
Am Strand in Dänemark

Strand-Tipp 5: Auf dem Rücken der Pferde, liegt das Glück…

Mädels ihr müßt jetzt stark sein. Träumt euch zurück, in eure Kindheit und eure Teenagerzeit. Welche Bilder fallen euch zu Strand, Pferd, Wind, Wasser und Wellen ein? Haltet diesen Gedanken fest und stellt euch jetzt vor, ihr reitet genau diesen Strand entlang. Am dänischen Strand ist auch das möglich. Und es ist ein echtes und entspannendes Erlebnis mit ganz viel Funfaktor und einem Mega-Freiheitsgefühl.

___

Noch mehr Reisetipps aus Dänemark vom Ringkoebing Fjord:

 

Erschienen in: Allgemein, Dänemark, Europa, Wellness-Bummler Ausflugs-Tipps

Schlagwörter: , , , ,
Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Kommentare

Heimatliebe Hamburg: 4 Tipps für die Hansestadt am 23. April 2015 um 06:27 Uhr

[…] läßt es sich gut entspannen, einen Drink genießen oder auch einfach eine Sandburg bauen – was man halt so an einem Strand tut. Ach übrigens, dort ganz in der Nähe befindet sich auch das Treppenviertel in Blankenese – […]