Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Check-in Südtirol

Genuss und Entspannungswochenende war angesagt. Ich durfte mal wieder bei meiner Taschenpatin Beate Mader mitfahren. Nachdem mein letzter Ausflug ein wenig chaotisch anfing setzte ich mich diesmal gleich auf die Reisetasche. Das klappte. Wir wollten ganz entspannt auch schon die Anfahrt zum „entschleunigen“ nutzen.

Ein Wellnes-Bummler am Walchnsee
Ein Wellnes-Bummler am Walchnsee

Bekannte Regionen, nur keine Autobahn

Somit ging es ganz romantisch über die Mautstrasse zum Walchensee. Der hatte heute eine ganz besondere Farbe, was wir natürlich für einen Stop nutzten und ein paar Fotos von dieser wie ein Fjord anmutende Kulisse machten. Weiter  über Wallgau, Mittenwald, Seefeld nach Innsbruck. Immer dem Motto „nur keine Autobahn“ suchten wir unseren Weg durch Innsbruck zur „alten Brennerstrasse“.

Nun wissen wir, dass eine Trambahn zum Berg Isel fährt. Wir sind fast unter der Sprungschanze durchgefahren und genossen die kurvige Strecke unter den Autobahnbrücken bei bestem Wetter. Langsam ging es auf Mittag zu und wo sollte man sonst zur Pause halten als bei „unserem“ Restaurant Europa in Gossensachs. Da drüben, hinter diesem Berg liegt unser Hotel bekam ich erklärt. So nah?

Südtirol wir sehen dich
Südtirol wir sehen dich

Südtirol wir kommen

Ja, es war nicht mehr weit. Direkt hinter Sterzing war es nur noch ein kurzer Weg und dann bogen wir schon rechts ins Ridnaun Tal ab. Da ging es wieder ganz schön rauf und hinter.Typisch für das wunderschöne Südtirol.

Fast am Ende des Tals lag dann das Hotel Schneeberg Family Resort. Beim Check-in sind wir gleich noch darauf hingewiesen worden, dass wir noch wenige Minuten das Mittagsbüfett nutzen könnten. Wir waren aber satt und suchten erst mal unser Zimmer.

Echte #Genussreisetipps
Echte #Genussreisetipps

Ein überraschendes Upgrade bescherte uns eine Junior Suite im Neubau. Super große Dusche, schöner Balkon und eine Aussicht, ahhhh. Hotel erkunden, ausruhen, entspannen und dann den Welcome Drink einnehmen. Obwohl es doch ein Family Hotel ist und sehr viele Familien mit Kindern hier waren merkte man gar nicht. Es verlief sich alles irgendwie. Viele kleine Stuben mit immer wieder zentralen Büfett-Plätzen. Wir wurden zu unserem Tisch geleitet und genossen ein vorzügliches Menü. Eine kleine Runde noch durchs Dorf und dann früh in die Kiste.

Aufwachen und genießen

Frühstück! Was für eine Auswahl. Frische Eiergerichte, eine ganze Bandbreite an Laktosefreien Produkten mit sogar Ziegenjoghurt, und vieles mehr ließ uns genussvoll in den Tag starten.

Freitag vormittag ist Bauernmarkt in Sterzing und da wollten wir hin. Sterzing ist eine sehr schöne Südtiroler Stadt und der Bauernmarkt ist zwar überschaubar, dafür bekommt man zu jedem Stand im Flyer eine Geschichte zum Produkt und Produzenten. Einkaufen kann man auch ganz gut und somit musste ich meinen Platz an Beates Schulter mit einer neuen Tasche teilen. Ein Eis noch, den Menschen zuschauen, das milde Lüftchen genießen und dann ging es wieder zurück ins Hotel.

Sterzing in Südtirol
Sterzing in Südtirol

Das Wetter zu schön für ein Museum, lieber in die Sauna 🙂

Nein für den Museumsbesuch im Jagdmuseum auf dem Rückweg war es uns zu schön. Und die Sauna rief.

Die Kinder haben einen eigenen Erlebnisbadbereich und dürfen auch nicht in dem vom Badbereich getrennten Saunabereich, somit war es hier sehr ruhig. Nachmittags waren noch nicht viele in der großzügig und geschmackvoll angelegten Saunaanlage. Wir testeten einige der verschiedenen Saunen und auch die beiden Aufgüsse waren gut besucht. Irgendwann zog es uns aber dann doch zum Abendessen und wir vielen voll entspannt ins Bett.
Nach reichhaltiger Stärkung durchs Frühstück ging es nun um die Frage: ein Ausflug zu einen der Wasserfälle/Klamm oder ins Bergbaumuseum, oder lieber Wellnessen? Der Mittelweg wurde gefunden. Ein Spaziergang rund ums Hotel, dann Wellnessanwendungen im Spabereich (sehr schön angelegt) und dann wieder ab in die Sauna. Nach dem reichhaltigen Abendessen liesen wir uns dann im zentralen Hotelbereich treiben. Einfach da sitzen, den Tagescocktail schlürfen, zwischen Bar, Lobby und Fernsehbereich den anderen Gästen zusehen, das war fast wie auf einer Piazza im Süden.

Südtirol und seine Berge
Südtirol und seine Berge

Der Pass ruft

Unser letzter Tag brach an. Frühstücken und auschecken. Ein letzter blick zurück und dann wie fahren wir zurück? Ein Pass als Alternative zum Brenner machte bei dem diesigen Wetter keinen Spaß, also Sterzing, alte Brennerstrasse, ein Besuch im Outlet und wieder hinunter über die kurvige alte Brennerstrasse nach Innsbruck. Wie fahren wir jetzt weiter? Wir fuhren diesmal rechts vom Inn entlang, abseits von der Autobahn auf der für uns ungewohnten Seite des Inntals. Was man ab und zu von der Autobahn in der Ferne erspähte war nun ganz nah. Dann hatten wir Hunger und bogen wieder nach links ab zur Burg Trotzberg. Eine Führung durch diese toll restaurierte und noch bewohnte Burg und dann zu Füßen der Burg ein rustikales Mittagessen. Dann noch über den Achensee und Sylvenstausee wieder zurück nach Hause.
Ich könnte jetzt nicht sagen, ob ich nur die 4 Tage oder 2 Wochen weg war so tiefenentspannt fühle ich mich jetzt.

Weitere Infos zum Hotel: www.schneeberg.it

Wellness in Form eines Aktivurlaub, für den Wellness-Bummler jederzeit eine willkommene Abwechslung…. und somit manchmal auch Adrenalinwellness

Erschienen in: Europa, Italien

Schlagwörter: , , , ,
Taschenpate

Beitrag eines Taschenpaten

Reisefreudiger Taschenpate berichtet von seinen gemeinsamen Urlaubserlebnissen mit dem Wellness-Bummler.

Wir bedanken uns für die Patenschaft und Reisebegleitung bei Beate Mader von visionhoch3.

WellnessBummler bei google+

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Kommentare

Reiseblogger auf dem Eifel Rallye Festival am 11. September 2014 um 10:47 Uhr

[…] Wellness in Südtirol unter entspannter Reiseblogger Lupe […]

Reiseblogger mit dem Wohnmobil zum Gardasee am 1. November 2014 um 09:43 Uhr

[…] Check-in Südtirol […]