Badeurlaub in der Bucht von Alanya

In Alanya bei Nacht

Der Start meiner Reise in die Türkei nach Alanya war ja nicht so erfreulich, wie ich euch schon berichtet habe (zum Bericht: Anreise in die Türkei). Leider… Doch sollte es nun hoffentlich besser werden. Meine beiden Patinnen und ich waren da guter Dinge. Täglich lümmelten wir nun für den Rest der Woche am Strand. Es war so heiß und so hielten wir uns auch fast nur im Wasser auf (welches gefühlt auch 30° hatte :-)). Wenn es abends etwas kühler wurde besuchten wir den Markt bzw. Basar der Stadt. Hier war es natürlich, wie es sich für die Türkei gehört, unwahrscheinlich günstig. Wir kauften auch viele schöne Dinge, die ein Frauen- aber auch ein Bummlerherz höher schlagen ließen.

Shoppen in Alanya

Shoppen in Alanya

Ein Paradies für Badeurlaub-Fans

Viel mehr konnte man ehrlich gesagt in der Stadt auch nicht machen. Es gab nicht viel, was man sich mal anschauen konnte. Selbstverständlich zogen wir an Bauwerken wie dem Roten Turm oder der historischen Festungsmauer vorbei und natürlich auch durch die Altstadt, doch so viel mehr gab es dann auch wirklich nicht. Aber für Badeurlaub war man hier genau richtig, die Bucht von Alanya lädt wirklich zu Badespaß ein. Wir haben es auch mal mit Schnorcheln probiert, doch das lohnt sich in Alanya nicht wirklich. Es gibt nicht wirklich viel zu sehen. Übrigens: Anscheinend mag man deutsche Urlauber hier auch sehr gern, denn für uns war immer eine Liege am Strand reserviert. Oder mochte man doch eher meine beiden Patinnen…? 😉 Der größte Teil der Badeurlauber vor Ort sind Russen. Deutsche haben wir nur wenig getroffen, obwohl die Stadt doch heimlich als Almanya bezeichnet wird. 😉

Es ging durch die Stadt

Es ging durch die Stadt

Wenn der Tag zu Ende ging, hielten wir uns meistens im Hafen auf. Dieser war schön anzusehen… die Boote, die Lichter und hier spielte sich auch das Nachtleben ab. Es gab ein paar Discos und kleine Bars. Die Menschen waren recht nett, auch wenn sie zu meinen beiden Patinnen schon manchmal doch sehr aufdringlich waren. Doch die beiden konnten sich natürlich gut zur Wehr setzen – und für den Notfall war ich ja auch noch da. Viele der Menschen die hier arbeiten, sind tatsächlich über die Sommermonate „Badeurlaub-Hochsaison“ in Alanya und im Winter in anderen Ländern – wie z.B. sogar in Deutschland. Einer der Mitarbeiter im Hotel berichtete uns, dass er 7 Monate hier im Hotel arbeitet und dann zu seinem Bruder nach Berlin fährt um dort im Restaurant zu helfen.

Blick auf das Meer

Blick auf das Meer

Was wurde eigentlich aus unserem Hotel?

Nach unserer letzten Horrorstory über das Hotel des Grauens (wie ich und meine Patinnen es liebevoll getauft haben ;-)) wollt ihr aber sicherlich noch mal wissen, wie es mit und in unserem Hotel weiterging… 🙂 Hier gab es keine besonderen Vorfälle mehr. Das Zimmer war in Ordnung und es war auch relativ sauber. Das Essen war o.k. Es gab zwar fast jeden Tag das Selbe, doch es hat geschmeckt und wir wurden satt. Die Mitarbeiter waren, nach unserem unschönen Einstand auch sehr nett.

Hier gibts noch ein paar persönliche Facts von uns zu unserem Aufenthalt in Alanya:

Unterwegs in Alanya

Unterwegs in Alanya

Ich und meine beiden Patinnen haben für uns festgestellt, dass wir dann doch eher die Reisenden sind anstatt nur Badeurlauber. Denn gern hätten wir mehr vom Land gesehen und erlebt. Wir haben in Alanya aber auch noch an einer Schiffstour teilgenommen und durften Alanya vom Meer aus sehen und auch noch ein wenig erkunden. Das hat uns sehr gut gefallen… daher berichten wir davon ausführlich in unserem letzten Bericht aus der Türkei. Schaut also unbedingt wieder vorbei bzw. klickt unseren RSS Feed an.

Wir bedanken uns bei Patin Anja für die tollen Badeurlaub-Fotos aus Alanya.

___

Noch mehr Reiseblogger-Erlebnisse eines Wellness-Bummlers in Asien:

 

Hier schreibt Taschenpate


Leider hat Taschenpate noch nichts über sich geschrieben.

Mehr von Taschenpate

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. ThomasJ sagt:

    Hallo Tanja,

    jetzt muss ich dir doch schreiben. Der Teil mit: „Eine Woche war zu lange und es fehlen Sehenswürdigkeiten“ hat mich dazu gebracht. Ich schreibe auf meinem Reiseblog Türkische-Riviera-Urlaub.de über Reisen in die Türkei. Ein Ort über den ich besonders viele Artikel veröffentlicht habe ist Alanya. Das liegt auch daran, dass ich die meiste Zeit dort verbringen.

    Dabei hatte ich mich einmal daran gemacht eine Liste der Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten in Alanya zu erstellen. Herausgekommen ist das:

    „61 Sehenswürdigkeiten & Ausflugsziele in Alanya – Die ultimative Liste“

    http://www.tuerkische-riviera-urlaub.de/alanya-sehenswuerdigkeiten/

    Vielleicht magst du sie dir einmal anschauen.

    liebe Grüße,

    Thomas

  2. Tanja Klindworth sagt:

    Hallo Thomas,
    vielen Dank für die tolle Liste mit den Tipps und Empfehlungen… 🙂
    Die Infos zu diesem Reisebericht haben wir von unserer Reisepatin Anja erhalten. Sie war dort unterwegs.

    Tatsächlich hab ich auf meinen zahlreichen Reisen in den letzten Jahren festgestellt, fragt man Einheimische nach ihren Tipps und Empfehlungen, sind sie oft überfragt… 😉 (Ist mir auch gad im Herbst wieder auf Rügen passiert).

    Da ist so eine Liste, wie von dir, wirklich klasse… da veröffentlichen wir hier den Tipp für zukünftige Alanya-Reisende, als Hilfestellung, natürlich sehr gern.

    Liebe Grüße
    Tanja

  3. recail sagt:

    Alanya ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und verspricht den Touristen
    wunderbare Ferien vor Ort. Momentan zählt die Hauptstadt als Kulturhochburg und bietet zur Genüge Vielfalt und Entspannung am Badestrand. Es geht um eine antike Ortschaft mit engen Gassen und orientalischen Märkten. Der Badeort der türkischen Riviera liegt nur 135 kilometer fern von Antalya und hat ca. 103.670 Bürger.

    Der Reisende kann den Badestrand auskosten und auch den Wassersport betreiben. Die Ortschaft hat unterschiedliche hügelige Felsvorsprünge, was ungemein interessant wirkt und weiterhin kann der Tourist sich nicht zuletzt die Seldschukische Schiffswert anschauen. Die St. Nikolaus-Kirche ist eine überaus schöne Sehenswürdigkeiten mit einer überwiegend deutschen Kirchgemeinde. Aus diesem Grund werden die Urlauber auch besonders herzlich empfangen.

    Urlauber die etwas zu sehen bekommen wollen, sollten darüber hinaus auch den Burgberg erkunden. Denn der hat gleich jede Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten. So kann man das historische Stadtzentrum besuchen, ebenfalls die Moschee. Auch die Karawanserei ist perfekt. Und nicht zu vergessen die Tropfsteinhöhlen, die spannend sind und dazu eine Abkühlung bringen.

    Für den Türkei Urlaub ist Alanya nur zu empfehlen, niemand wird sich vor Ort langweilen. Die Natur ist ebenso entzückend wie die einzelnen Attraktionen. Auf der Webseite werden Sie noch mehr über die Türkei erfahren!

  4. Tanja Klindworth sagt:

    Vielen Dank für die zusätzlichen Informationen…

    Herzliche Grüße
    Wellness-Bummler-Team