Bad Héviz: Hier badeten schon die Römer

Der grösste natürliche Thermalsee auf der Welt

Viele kennen mit Sicherheit das ein oder andere Heilbad in Deutschland. Doch gibt es natürlich in anderen Ländern auch Heilbäder. Eines der bekanntesten Heilbäder in Ungarn ist Bad Héviz. Es schöpft seine Kraft aus einer 200 Jahre alten Tradition.

Heiwasser und purer Genuss im Zeichen der Seerose

In Bad Héviz befindet sich der größte, natürliche und biologisch aktivste Thermalsee der Welt. Bereits die Römer legten hier im 2. Jahrhundert den Grundstein für die Badekultur. Aus der Zeit gibt es heut noch den Ruinengarten in Seenähe. Der See bezieht sein Wasser aus dem 38 Meter tiefen Krater, durch den pro Sekunde 410 Liter schwefel- und mineralstoffhaltiges Wasser fließen – das bedeutet, dass das Heilwasser im See innerhalb von 72 Stunden komplett erneuert wird. Die Temperatur des Wassers beträgt 40° Grad Celsius; an der Seeoberfläche sind es immerhin noch rund 35° Grad im Sommer und noch um die 25° Grad im Winter. Baden geht hier also das ganze Jahr.

Der grösste natürliche Thermalsee auf der Welt

Der grösste natürliche Thermalsee auf der Welt

Eine römische Legende besagt, dass die Jungfrau Maria hier ein gelähmtes Kind geheilt hat. Dazu hat sie eine Quelle entspringen lassen. Das gelähmte Kind war kein anderes, als der spätere oströmische Kaiser Flavius Theodosius.

Tatsächlich ist das Wasser ideal zur Behandlung von rheumatischen und motorischen Beschwerden, Trinkkuren, Magenbeschwerden und auch als Inhalatorium. Zusätzlich werden auch Behandlungen mit Heilschlamm angeboten. Zahlreiche Wellnesshotels rund um den See sorgen für einen entspannten Aufenthalt.

Bad inmitten von Seerosen

Bad inmitten von Seerosen

Rund 45.000 deutschsprachige Gästen nutzen das Wellness- und Kurangebot in Bad Héviz pro Jahr. Es gibt in Deutschland, zu den Saisonzeiten, sogar Direktflüge in den ungarischen Kurort – z.B. vom Flughafen Hamburg. Zur Buchungsvereinfachung werden auch komplette Reisepakete und Arrangements angeboten.

Der Hevizer See

Der Hevizer See

Malerisch bewachsen mit Seeorsen, so liegt der See da in Bad Héviz. Bad Héviz selber liegt übrigens nur rund 6 Kilometer vom bekannten Plattensee entfernt und rund 75 Kilometer von der österreichsichen Grenze. Die Umgebung lädt Kururlauber somit auch zu spannenden Ausflügen ein.

Das verwendete Bildmaterial wurde uns von Tourismus Bad Hèviz zur Verfügung gestellt.

___

Wellness-Bummler auf Ungarn-Reise:

 

Hier schreibt Tanja Klindworth


Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Mehr von Tanja Klindworth

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Brigitte Neveling sagt:

    Das Kräuterdorf in Rezi liegt am Rande des Nationalparks in den Weinbergen nur 3 Km von Heviz entfernt.
    Dort können sie den Sonnenuntergang am Lagerfeuer genießen und Brot im Lehmofen backen.
    Sie wohnen in kleinen Holzhäuschen und genießen die positive Energie im Kräuterdorf und die Luft des Hevizer Thermalsees.
    In Kombination von den Heilwirkungen des Hevizer Thermalsees und der Kräuterheilkunde im Kräuterdorf vergessen Sie jedes Wehwehchen.
    Näheres unter http://www.kraeuterdorf-alternativ.de