Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Amsterdam für Anfänger…

… so könnte man meine heutige Mission nennen

Wellness-Bummler Fahrrad
Ob wir mit diesem Gefährt durch Amsterdam radln?

Eingeladen durch Thilo von den Weltvermessern war meine Neugierde geweckt.

„Komm wir fahren nach Amsterdam“ – dieses Lied hat mich inspiriert, mir schon vorab einmal diese Stadt anzusehen. Als Wellness-Bummler habe ich nun mal ein großes Faible für interessante Städte, Dörfer, Landschaften und dazu zählt auf jeden Fall Amsterdam.

Amsterdam… warum?

Der Fluss Amstel und eine Schleuse (Damm) gaben einem kleinen Fischerdorf ihren Namen und aus diesem Ort wurde dann das heute bekannte Amsterdam, die einwohnermäßig größte Stadt der Niederlande. Und was für eine Schönheit. Unzählige Grachten durchziehen die Stadt, entstanden aus der Not, denn das gesamte Gebiet war eine Sumpflandschaft die auf diese Weise entwässert werden musste. Diese Entwässerungsgräben wurden dann im Laufe der Zeit zu immer größeren Kanälen ausgebaut und waren so ideale Transportwege für die stetig wachsende Industrie.  Um den äußeren Bereich der Stadt schmiegt sich ein zusätzlicher Grachtengürtel. Alle diese Wasserstraßen, bestehend aus 3 Hauptgrachten und ca. 160 Quer/Nebengrachten, sind untereinander verbunden. Durch die gleichzeitige Anbindung zum Meer, also der Nordsee, und dessen Gezeitenwechsel findet mit Hilfe von Schleusen ein regelmäßiger Austausch des Wassers statt. Im Jahre 2010 wurde dieses einzigartige Wasserstraßensystem in das Unesco Welterbe aufgenommen.

Historischer Wellness-Bummler
Historischer Wellness-Bummler

Doch all dies ist lediglich Wissen, dass sich der Wellness-Bummler erlesen hat. Schließlich muss man ja informiert sein, was diese Stadt so faszinierend macht und warum sie dieses besondere Flair besitzt. Der ihr verliehene Name „Venedig des Nordens“ ist keine einfache Schmeichelei, nein, in der warmen Jahreszeit könnte man sich wirklich nach Italien versetzt fühlen. Bezaubernde kleine Plätze laden überall zum Verweilen ein, offene und liebenswerte Menschen sind bei Fragen jederzeit bereit Hilfe zu geben. Es ist eine wahre Freude, durch Amsterdam zu schlendern. In Gedanken kann man sich in weit zurück liegende Zeiten versetzen und sehr gut vorstellen, wie schwer es für die Menschen damals gewesen sein muss, dieses Stück Land nicht nur zu erschließen sondern auch so zu schützen, dass es nicht vom Meer geschluckt wird. Da kommen schon so manche Gedanken hoch, wie es wohl weitergehen wird mit unserem Klima. Wird dieser Streifen dann mit steigendem Wasserspiegel noch ausreichend geschützt werden können?

Amsterdam… ein lebendes Museum

Beim Bummel durch die Stadt trifft man auf unzählige Museen. Unter den ca. 60 dieser kulturträchtigen Ausstellungspräsentationen findet sich garantiert für jeden Geschmack etwas. Ob es sich dabei um die alten Meister im Rembrandt-Haus, dem ehemaligen Wohnhaus des Malers handelt, das Van Gogh Museum oder vielleicht um das Stedelijk Museum, ein Museum für moderne Kunst, alles ist im Angebot vertreten. Ganz besonders beeindruckt allerdings war der Bummler vom Anne Frank Haus, liegt doch das dort Präsentierte in der nahen Vergangenheit.

Doch Amsterdam besteht nicht nur aus Museen, das moderne Opernhaus am Waterlooplein lässt ganz gewiss musikbegeisterte Herzen ebenso höher schlagen wie das Paradiso mit seiner Rock-, Pop- und Jazzmusik. Wer das Flair von Märkten liebt, wird in dieser Stadt ebenfalls verwöhnt. Ob Floh-, Blumen-, Gemüse- oder Wochenmärkte, alles wird angeboten und jedes findet seine Interessenten.

 

Amsterdam… Stadt der Brücken

Nachdenklich, was noch so alles kommt...
Nachdenklich, was noch so alles kommt…

Wer sich nicht gerne zu Fuß durch Amsterdam bewegen möchte, dem bieten sich diverse Möglichkeiten. Die einfachste und gängigste ist das Fahrrad. Dieses Gefährt müssten eigentlich die Holländer erfunden haben, so viele sind hier zu sehen. Mit dem Drahtesel kommt man auf dem sehr gut ausgebauten Fahrradwegenetz perfekt voran. Und wer es sich zum Ziel gesetzt hat, die ca. 1300 Brücken dieser Stadt zu besichtigen, der sollte schon wirklich einen fahrbaren Untersatz einsetzen. Doch wie auch immer, das Fazit der virtuellen Wellness-Bummler-Reise ins „Venedig des Nordens“ kann nur eines sein: extrem positiv, wirklich sehenswert und sehr zu empfehlen.

Spannend, was es in Amsterdam so alles zu sehen, riechen, hören und erleben gibt. Ich bin gespannt, was von den vielen bezaubernden Ideen ich gemeinsam mit meinem Taschenpaten Thilo in die Tat umsetzen werden.

Übrigens, viele meiner Insider-Tipps lieferte mir MarcoPolo.de in dem ich fündig wurde, als es um viele kreative Reiseideen ging.

Bis Belgien und Luxemburg hat es der reisebloggende Wellness-Bummler schon geschafft…

Erschienen in: Europa, Niederlande

Schlagwörter: , ,
Katja Wegener

Hier schreibt Katja Wegener

Katja Wegener ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des Wellness- und Beauty-Magazins WellSpa-Portal. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstreatments, Beauty, Genuss und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Kommentare

Janas Reisefieber am 11. Dezember 2013 um 05:48 Uhr

Madame Tussauds, der Vondelpark und die wunderschönen Grachten – Amsterdam gehört zu meinen absoluten Lieblingsstädten und ist immer eine Reise wert.

Reisebericht aus Amsterdam im November mit dem Wellness-Bummler am 16. Dezember 2013 um 16:54 Uhr

[…] Und außerdem haben wir dieses Lied gerade erst in unseren neugierigen Gedanken über Amsterdam für Anfänger […]

Design-Hotelcheck im Mainport Hotel in Rotterdam am 1. September 2014 um 15:08 Uhr

[…] Amsterdam – Tipps für eine Tour durch die Stadt […]