Aktivurlaub am Achensee in Österreich

Reiseblogger auf Aktivurlaub am Achensee in Tirol

Allein die Farbenpracht ist ein Schauspiel der besonderen Art, wenn man Aktivurlaub am Achensee in Österreich verbringt. Genießen, erleben und Wohlbefinden spüren. Rund um den Achensee lässt sich für jeden Konditionstyp, sport- oder freizeitaffinen Menschen das passende finden.

Reiseblogger auf Aktivurlaub am Achensee in Tirol

Reiseblogger auf Aktivurlaub am Achensee in Tirol

Für den grünen Wellness-Bummler bedeutet das Wellness der anderen Art. Er ist ja so einiges gewöhnt und hielt tapfer mit. Ferien dieser Art bringen wirklich Schwung ins Leben! Und man kann sich auch mit Power und Action richtig gut erholen.
Vor allem Personen, die im Alltag stark vom Job beansprucht sind und sich daher zu wenig Zeit für ihre Fitness nehmen, entscheiden sich für diese gesunde Alternative zum Relax-Urlaub. Auf dem Programm stehen dabei in erster Linie verschiedenste sportliche Aktivitäten für Paare, Einzelpersonen, Gruppen und Familien – und die Kinder, die noch nicht überall mitmachen können, werden in dieser Zeit beispielsweise mit abenteuerlichen Schatzsuchen beschäftigt.
Outdoor-Unternehmungen an der herrlichen frischen Luft bieten zudem jede Menge neue Sinnesreize, da sich die Natur auf jedem Fleckchen der Erde anders präsentiert.
Ein Aktivurlaub eignet sich auch hervorragend für Singles, da sich bei den unterschiedlichsten Aktivitäten prima neue Kontakte knüpfen lassen.

Türkisblauer Achensee in Tirol

Der Achensee liegt in Österreich, im Bundesland Tirol, 380 Meter über dem Inntal zwischen den Brandenberger Alpen und dem Karwendelgebirge. Das Gewässer ist bis zu 133 Meter tief, relativ kühl und wird aufgrund der für Surfer und Segler optimalen Windverhältnisse häufig auch als Tiroler Meer bezeichnet.

Wellness-Bummler auf dem "gefährlichen" Gaisalmsteig

Wellness-Bummler auf dem „gefährlichen“ Gaisalmsteig

Ein ganz besonders schönes Highlight führt direkt oberhalb der rechten Seeseite der Gaisalmstig oder auch Marienstieg, von Achenkirch bis nach Pertisau. Wer den Einstieg oberhalb des Campingplatzes findet, wird mit tollen Ausblicke die ein oder andere Steigung im Gelände belohnt. Auf halber Strecke des ca. 6 km langen Weges befindet sich eine Einkehrmöglichkeit. Doch Vorsicht ist geboten, da auch das Achensee Schiff hier eine Anlegestelle hat, findet so mancher Kegelausflug hier sein Ziel.

Wandern im Aktivurlaub

Bei Wanderern, die ruhiger und länger als ein paar Stunden unterwegs sein möchten, ist  besonders das Rofangebirge in den Alpen beliebt. Und auch ich finde es dort recht gemütlich, vor allem ab dem Hochplateau, von dem sanfte Anstiege auf saftigen grünen Wiesen zum Gipfel empor führen. Das Karwendelgebirge gefällt mir allerdings auch sehr gut, vor allem wegen der vielen Steinadler, die es dort gibt.
Insgesamt stehen passionierten Fußgängern rund fünfhundert Kilometer markierte Wanderwege zur Verfügung – von steil und schwierig für Gipfelstürmer, bis flach und gemütlich für gemütliche Marschierer. Wandern als Wellness-Trend. Radler finden tolle Routen über insgesamt ca. 250 Kilometer. Darüber hinaus existieren zahlreiche Laufstrecken und Klettersteige.
Und Wassersportler kommen am Achensee ebenso voll auf ihre Kosten, vor allem Taucher, Surfer, Kitesurfer und Segler.

Hoch hinaus über dem Achensee

Hoch hinaus ging es für den kleinen Wellness-Bummler  mit der Karwendelbahn, einer kleinen Seilbahn mit Ausgangspunkt in Pertisau, die mich auf den Zwölferkopf bringt. Faszination pur, denn die Aussicht über den türkisblau schimmernden Achensee ist einfach grandios. 1480 m über Meeresspiegel starten die Paraglider.

Luftige Höhen für einen Reiseblogger

Luftige Höhen für einen Reiseblogger

Ein Erlebnis was mir leider noch in meiner Sammlung der aktiven Momente eines Reisebloggers noch fehlt. Fallschirmspringen im Dienste der Wissenschaft war ich ja bereits, somit kann alles andere auch noch kommen.  Ich bin gespannt.

Heute hingegen lasse ich den anderen den Vortritt und empfinde Wellness allein beim Anblick der wunderschönen Natur.

 Schiff ahoi

Aktivuralub am Achensee in Österreich

Aktivuralub am Achensee in Österreich

Hinab ins Tal heißt es, die Füße nutzen und wunderbar ausgebaute Wanderwege testen. Bevor mein Tag am Achensee mit einer Schiffsfahrt zurück zum Ausgangspunkt in Achenkirch endet. Völlig erschlagen und sehr glücklich.

Abschließend möchte ich nicht unerwähnt lassen, auch wenn ich gerne die Digitalkamera getragen habe, dass die entstandenen wundervollen Fotos keinesfalls auf dem PC verstauben sollten. Ich weiß aus Erfahrung, dass die Bilder nie mehr angeschaut werden, wenn sie erst einmal in einem Ordner mit dem Namen „Unser toller Aktivurlaub am Achensee in Österreich“ abgelegt sind. Für alle, die nicht wie ein Reiseblogg seine Bilder im Internet veröffentlicht, ist viel sinnvoller, die schönsten Bilder auszudrucken, liebevoll zu sortieren, gemeinsam ein schönes Online-Fotobuch zu erstellen und sich zusammen lustige oder besinnliche Texte zu jedem Foto einfallen zu lassen. Anbieter gibt es viele. Bei dem Fotoservice von Cewe gibt es nicht nur die Software für ein Fotobuch kostenlos, sondern auch viele Möglichkeiten das Fotobuch persönlich zu gestalten. Das schönste ist es dann zum Schluss in der Hand zu halten und die Erinnerungen beim Durchblättern mit der Familie zu teilen.

Ich bedanke mich herzlich für die Unterstützung zu diesem Text bei  CEWE Fotoservice, die diesen Beitrag gesponsert haben.

Wandern als Aktivurlaub, für den Wellness-Bummler jederzeit eine willkommene Abwechslung….

Hier schreibt Katja Wegener


Katja Wegener ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des Wellness- und Beauty-Magazins WellSpa-Portal. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstreatments, Beauty, Genuss und Reise.

Mehr von Katja Wegener

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare