Wellness Bummler

Der Reiseblog mit individuellen Reiseberichten und Erlebnisse - mit Wellnessfaktor - rund um die Welt

Berlin-Tipps: Top 10 Must See – Must Do

Ich weiß gar nicht, wie oft ich (als Nordlicht) in den letzten Jahren immer wieder in Berlin unterwegs war… und zwar nicht nur zu ITB. Jedes Mal nach einem Streifzug durch Berlin nehme ich mir vor, einen Empfehlungs-Bericht über Erlebnisse in der Hauptstadt zu verfassen… und jedes Mal verschiebe ich es dann wieder. Doch dieses Mal soll es nun so weit sein, die Berlin-Tipps brennen einfach unter den Nägeln und wollen zu Papier – ähhhm zu Blog – gebracht werden.

Funkturm am Messegelände bei Nacht
Der Eifelturm in Paris? Nein, Funkturm am Messegelände Berlin bei Nacht

Ein Wimpernschlag in Berlin – zu Besuch in der Hauptstadt

Berlin ist einfach einzigartig. Eine Multi-Kulti-Stadt, hinter jeder Ecke wartet etwas anderes. Es gibt nicht nur einen Kiez, sondern gleich zahlreiche. Wer in der Stadt unterwegs ist kann sich immer wieder aufs Neue davon überzeugen, wie wandelbar Berlin ist – mit nichts zu vergleichen. Da stellt sich die Frage, wo anfangen mit einer Sightseeing Tour und wo aufhören. Was interessiert mich, was fasziniert mich?

Meine gesammelten Tipps aus den letzten Jahren, hab ich hier einmal zusammengefasst.

 

Berlin-Tipps x 5 – Spaziergang rund um das Brandenburger Tor

Berlin hat ein paar Sehenswürdigkeiten, auf die man unbedingt bei einem Besuch in der Stadt einmal einen Blick werfen sollte. Hervorragend geeignet dazu ist ein Spaziergang rund um das Brandenburger Tor. Startpunkt dafür kann sehr gut der Hauptbahnhof sein. Denn dann führt der Weg nicht nur vorbei am Brandenburger Tor, sondern auch am berühmten Adlon Hotel, Reichstagsgebäude mit Bundestag, durch den Tiergarten, Checkpoint Charlie, dem ehemaligen Mauerstreifen, entlang der Spree, Unter den Linden, durch den Lustgarten und vorbei an der Siegessäule… und so ganz nebenbei auch an kleinen süßen Cafe’s mit Leckereien, einem Ampelmann-Laden (da muß man einfach mal rein, wenn man in Berlin ist) oder auch vorbei am Tränenpalast oder auch dem Berliner Dom.

Nach einem solchen Spaziergang hat man schon einmal ein paar wichtige Dinge in und von Berlin gesehen.

Am Brandenburger Tor
Berlin-Tipps: Am Brandenburger Tor
Im Ampelmannladen
Im Ampelmannladen

Eine Bootsfahrt die ist lustig!

Wer nicht so viel Lust hat zu Fuß die Stadt zu erkunden, kann das natürlich auch mit dem Doppeldecker „Hop on, hop off“ erledigen oder aber per Bootstour. Das hab ich beim letzten Berlin Besuch gemacht. Es gibt verschieden Varianten – von der einstündigen Tour bis hin zur Mehrstundenfahrt. Eine Anlegestelle (von der Reederei Riedel beispielsweise) liegt hinter dem Hauptbahnhof an der Spree. Von hier aus bin ich bei meiner letzten Berlintour zu einer einstündigen Wasserreise durch die Stadt gestartet.

Auch vom Wasser aus bekommt man viel links und rechts am Ufer zu sehen und natürlich auch von den stadtkundigen Schiffsführern vorgestellt. Ganz gemütlich kann man dann während der Fahrt einen Kaffee oder Tee oder gar ein Gläschen Wein genießen. Auch das hat was.

=> Eine Stadtkernfahrt (eine Stunde) z.B. mit der Reederei Riedel (Abfahrt am Spreeufer am Hauptbahnhof) kostet um die 13.- Euro.

Bootstour auf der Spree
Bootstour auf der Spree
Mit dem Schiff durch Berlin
Berlin-Tipps: Mit dem Schiff durch Berlin

Theater, Theater – der Vorhang geht auf…

Berlin ist eine Stadt voller Geschichte und auch voller Kultur. Es gibt zahlreiche Sprechbühnen, Opernhäuser, Musicalthater oder auch den Friedrichstadt-Palast. Alles sehenswert… ohne Frage, doch wenn man sich spontan für eine Bühne entscheiden möchte, die irgendwie für Berlin steht, so fällt der Friedrichstadt-Palast auf alle Fälle in diese engere Wahl. Warum?

Der heutige Friedrichstadt-Palast wurde 1984 als Revuetheater erbaut, schon damals mit einer spektakulären und modernen Bühnentechnik. Ob Trapez oder Wasserbecken, mit Showgirls, Künstlern und Akrobaten. Alles ist in einer Show im Friedrichstadt-Palast vertreten. Die Bühne des Theaters gilt als die größte der Welt. Kürzlich habe ich dort die Show „The Wyld – Nicht von dieser Welt“ gesehen. Eine sehr zeitweilige Show, sehr bunt, spaßmachende Musik, Wahnsinns-Bühnenbild und tolle Effekte, Tanzeinlagen und atemraubende akrobatische Einlagen. Mir als alter Theaterfan (wer mich länger kennt weiß ja, ich habe lange Zeit für ein paar Theater und Bühnen in Deutschland gearbeitet ;-)) hat die Vorstellung gut gefallen und wirklich Spaß gemacht.

Mehr will ich hier jetzt gar nicht zur Geschichte verraten, denn ich will ja nicht die Spannung nehmen. 🙂

Am Friedrichstadtpalast
Am Friedrichstadt-Palast – Friedrichstraße

Zusatzwissen: Zu DDR-Zeiten entstanden im Friedrichstadt-Palast auch aufwendige Fernsehshows.

Der Friedrichstadt-Palast liegt nur einige Schritte vom Bahnhof Friedrichstraße entfernt. Im Gebäude ist auch der Quatsch Comedy Club untergebracht. Die New York Times sagt übrigens auch, dass Shows im Friedrichstadt-Palast zu den „Top 10 Must See in Berlin“ gehören. Da bin ich mit meiner Meinung wohl absolut in guter Gesellschaft… 😉

Im Friedrichstadtpalast
Berlin-Tipps – Friedrichstadt-Palast
Finale im Friedrichstadtpalast
Finale im Friedrichstadt-Palast

=> Tickets gibt es ab 18,90 Euro

=> Ausführlicher Bericht zum Friedrichstadt-Palast bei Blogger-Kollegin Angelika von wiederunterwegs.com

Tipp: Vor der Vorstellung – für die Pause – ein Getränk vorbestellen, dann steht schon alles für den Pausengenuss bereit inklusive Platzreservierung natürlich.

Wellnessfans aufgepasst – Stadtbad Neukölln – antikes Wellness-Ambiente

Wirklich mal etwas ganz Besoderes für Wellnessfans ist das Stadtbad Neukölln. Eröffnet wurde es bereits 1914. Das Vorbild für das Bad war eine antike Therme. Das Bad gleicht auch heute noch dem ursprünglichen Vorbild, trotz kleiner Renovierungen und Modernisierungen.

Unter dem Dach wartet auf die Gäste ein toller Saunabereich. Wirklich ein echter Hingucker. Kein moderner Wellnesstempel, sondern eher ein Bad, welches an die tollen Bäder und Thermen in Budapest erinnert. Ich war bzw. bin ganz begeistert.

Hackescher Markt oder Kaufhaus des Westens?

Ach eigentlich egal… beides toll und sehenswert… Am Hackescher Markt ist es einfach total gemütlich durch die kleinen Lokale, das KaDeWe besticht durch Luxus… und wenn wir schon mal dabei sind, gibt es natürlich noch ein paar sehenswerte Orte mehr. Wie wäre es z.B. mit einem Streifzug über den Kurfürstendamm, die Friedrichstraße oder den Alexanderplatz? Oder wie wäre es mit einer Runde über den Potsdamer Platz? Bei meinen letzten Besuchen in der Hauptstadt hab ich viele dieser Orte tatsächlich bei Nacht besucht… nicht zum shoppen, sondern einfach mal zum nächtlichen Spaziergang. Das ist übrigens noch mal ein ganz anderes Erlebnis. Aber hat auch seinen Reiz.

Berlin, Berlin
Berlin, Berlin – am Kurfürstendamm bei Nacht

Berlin-Tipps – Spontan gefragt

Fragt man echte Berliner nach ihren Tipps, so bekommt man übrigens kurzerhand mal ganz andere Antworten.

Wie z.B. von Jenny (sie schreibt ansonsten über Spa-Themen auf I love Spa). Doch sie empfiehlt ganz spontan eine Waffel mit hottie Himbeeren zu essen bei Kauf dich glücklich (4 x in Berlin).

Synke unterwegs verrät „Sightseeing/Erholung: Ein Spaziergang entlang der Rummelsburger Bucht. Tolle Ausblicke entlang des Wassers. Dort befindet sich auch ein ehemalige Gefängnis, welches in Wohnungen umgebaut wurde.“

 

 

An dieser Stelle bedanke ich mich auch noch mal ganz herzlich für die Einladung in den Friedrichstadt-Palast zur Show „TheWyld“ und bei der Reederei Riedel für die Schiffstour auf der Spree.

___

Noch mehr Berlin-Tipps:

 

 

Erschienen in: Berlin, Deutschland, Europa

Schlagwörter: , , , ,
Tanja Klindworth

Hier schreibt Tanja Klindworth

Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Kommentar schreiben

Wir freuen uns über rege Beteiligung unserer Leser

Kommentare

Viktoria Maisner am 4. August 2017 um 05:28 Uhr

Hallo Tanja,
vielen lieben Dank für deinen inspirierenden Beitrag. Mein Mann und ich sind gerade erst aus dem Wellness-Urlaub gekommen. Es war wunderschön, wir waren den ganzen Tag im Wellnessbereich und haben die Zeit sehr genossen. Nur ein Mal habe wir ein Event in der Nähe unseres Hotels besucht. Es war ein kleines Konzert einer aus der Region stammenden Band. Die Bühnentechnik hat mich wirklich sehr begeistert.