Süße Pilgerträume: Meine Pilgerhotels auf dem Via Sacra

Kloster in Klein Mariazell

Vor einer Weile war ich auf dem Via Sacra im österreichischen Mostiertel pilgern. Es war eine wirklich interessante Erfahrung, von der ich euch auch schon in einigen Artikeln hier berichtet habe. Doch mein Bericht zu den Herbergen (bis auf meine Nacht im Kloster Lilienfeld), in denen wir unsere Nächte zwischen den einzelnen Etappen verbringen durften steht noch aus. Das möchte ich heute nachholen… 🙂

Hotel & Restaurant Höldrichsmühle – im südlichen Wienerwald

Unsere erste Übernachtung fand im Hotel Höldrichsmühle in Hinterbrühl statt. Das Hotel hält individuelle Zimmer für die Gäste bereit. Ich persönlich bin wohl in einem besonderen Zimmer gelandet, denn über meinen „Himmelbett“ war ein großer Spiegel angebracht. So konnte ich mich beim abendlichen Arbeiten am Mac noch ein wenig selber betrachten – auch mal ganz nett. 😉

Mein ungewöhnliches Bett im Hotel & Restaurant Höldrichsmühle

Mein ungewöhnliches Bett im Hotel & Restaurant Höldrichsmühle

Die Zimmerpreise (für Pilgerzimmer) starten in diesem Hotel bei 60.- Euro. Ansonsten liegen die Zimmerpreise zwischen 69.- Euro bis 139.- Euro in diesem 4 Sterne Hotel. Zum Hotel gehört auch eine Fitness- und Relaxzone (mit Finnischer Sauna, Salzgrotte, Ruhebereich und Dachterrasse), eine Bar und ein Restauraunt. Die Küche des Restaurants ist gut und das Preis/Leistungsverhältnis stimmt. Verwendet werden überwiegend regionale Produkte – das gefällt auch mir immer sehr gut. Wer gute österreichische Spezialitäten auf der Karte sucht, wird fündig. Auch ein paar gute Tropfen „Wein“ befinden sich auf der Karte. Uns hat es jedenfalls geschmeckt und gefallen.

Blick auf das Hotel & Restaurant Höldrichsmühle (mit unfreiwilligem, besonderem Selfie ;-))

Blick auf das Hotel & Restaurant Höldrichsmühle (mit unfreiwilligem, besonderem Selfie ;-))

Die Lage des Hotels ist ruhig, so dass man auch bei geöffnetem Fenster „gut“ schlafen kann. Das Frühstück im Hotel war gut und auch die Auswahl war in Ordnung. Wie es sich für Österreich gehört, gab es natürlich auch verschiedene Kaffeespezialitäten.

Mehr Informationen: Link zur Höldrichsmühle in Hinterbrühl

Gasthof & Pension Kirchenwirt im Wallfahrerort Klein Mariazell

Ein kleines gemütliches Hotel an der Via Sacra. Gegenüber des Klosters in Klein Mariazell. Es liegt quasi mitten im Wald und daher ist es wirklich sehr ruhig. Zu den meisten Zimmern gehört ein Balkon und auch ansonsten haben die Zimmer, was ein Hotelzimmer so braucht, inkl. eigenem Bad. Die Preise beginnen ab 21.- Euro pro Person im Mehrbettzimmer und bewegen sich bis zu 32.- Euro im Einzelzimmer. Das Hotel ist besonders für Pilger geeignet – behaupte ich – denn durch die hellen Vorhänge schleicht sich schon ganz früh die Morgensonne durch, so dass man auf alle Fälle nicht verschlafen kann. 😉 Das ist sicherlich mit Bedacht so gewählt, da hier wohl wirklich sehr viele Pilger absteigen und die wollen ja bekanntlich den frühen Wurm fangen und spätestens gegen 8 Uhr zur nächsten Pilger-Etappe aufbrechen. Das Frühstück ist im Zimmerpreis nicht enthalten und wird, mit 9.- Euro pro Person, zusätzlich berechnet.

Blick aus dem Zimmer auf das Kloster

Blick aus dem Zimmer auf das Kloster

Das Frühstück fällt sehr übersichtlich aus. Für das Preis/Leistungsverhältnis ist es aber durchaus o.k. Es gibt auch Obst, Aufschnitt, eine Sorte Müsli und auch Eier. Die Kaffeespezialitäten beschränken sich auf Kaffee aus der Kanne. Was aber auch wirklich total in Ordnung ist – ich persönlich bin ja so oder so eher der „normale“ Kaffeetrinker, ohne großen Spezialitäten „SchnickSchnack“.

Kloster in Klein Mariazell

Kloster in Klein Mariazell

Zur Pension gehört ein Gasthof. Hier gibt es auch eher regionale Köstlichkeiten. Eine wirklich gut schmeckende Küche und ein gemütlicher Gastraum warteten auf uns. Leider durfte im Gastraum geraucht werden. Das ist natürlich immer etwas schade… aber ansonsten, ein wirklich netter Service und eine gute Küche. Wir hatten bei unserem Besuch im Gasthof nur etwas Verständigungsprobleme, da unsere Bedienung wohl noch neu im Gasthof war und noch nicht so richtig gut Deutsch sprach. 😉

Mehr Informationen: Link zum Kirchenwirt

Zisterzienserstift Lilienfeld

Pilgerhotel?! Die ungewöhnlichste Schlafstätte war auf unserer Pilgertour auf dem Via Sacra mit Sicherheit die Nacht im Kloster. Das Zisterzienserstift Lilienfeld wurde 1202 von Herzog Leopold VI. gegründet. Die Mönche nehmen gerne Gäste auf, die das Gebet und die Stille suchen und auch Pilger sind natürich herzlich Willkommen im Kloster. Einen ausführlichen Bericht zu meiner/unserer Nacht im Kloster findet ihr auch hier im Blog – denn diese Nacht hat schon etwas Eindruck auf mich/uns gemacht.

Bericht: (M)eine Nacht im Kloster

So sieht es Haus - das Bett im Kloster

So sieht es Haus – das Bett im Kloster

Gasthof „mit Schutzengel“ Meyer in Annaberg

Der Gasthof Meyer in Annaberg ist auch eher kein klassisches Pilgerhotel. Es liegt sehr zentral, direkt an der Kirche im Ort. Der kleine Gasthof ist sehr gemütlich und auch das Essen war sehr gut. Besonders erwähnenswert ist das Frühstück im Hotel. Wirklich das beste Frühstück auf unserer kompletten Pilgerreise. So vielfältig und so großzügig und für die letzte Etappe des Wedes standen auf jedem Frühstücksplatz kleine „Schutzengel“, damit wir die letzte Etappe des Weges auch wirklich gut überstehen – die standen übrigens bei jedem Pilger auf dem Tisch und nicht nur bei unserem kleinen Grüppchen. 🙂

Gasthof Meyer in Annaberg

Gasthof Meyer in Annaberg

Auch im Gasthof Meyer haben viele der Zimmer einen Balkon. Den wir natürlich auch nutzten, um die letzten Sonnenstrahlen des Tages noch einmal einzufangen. Insgesamt sind die Zimmer einfach gehalten, aber sehr großräumig und natürlich gibt es auch wieder ein Bad auf dem Zimmer. Alles sehr sauber. Die Preise für ein Zimmer starten bei 35.- Euro pro Person. Doch es gibt auch Mehrbettzimmer – die eben wohl auch häufiger von Pilgergruppen genutzt werden. Das Frühstück ist im Übernachtungspreis auch bereits vorhanden.

Frühstück mit Schutzengel

Frühstück mit Schutzengel

Die Hotelbetreiber sind auch extra für uns früher aufgestanden, da wir bereits um 6 Uhr frühstücken mußten, um unsere Tages-Etappe zu schaffen. Was wirklich ein ganz toller, freundlicher Service ist.

Krautfleisch...

Krautfleisch…

Ansonsten läßt sich noch erwähnen, dass es im Hotel auch eine Sauna gibt, eine tolle Aussicht auf den Ötscher und sogar ein Fitnessraum. Und auch unser Abendessen war wieder einmal lecker, satt machend und herrrrrrrrlich österreichisch. 🙂

Mehr Informationen: Link zum Gasthof und Appartmenthaus Meyer

Im Herzen Mariazells – Hotel zum Kirchenwirt

Nach der letzten Tages-Etappe von rund 25 Kilometern kamen wir im Hotel zum Kirchenwirt in Mariazell an. Das Ziel unserer Pilgerreise. Das Hotel befindet sich nur wenige Schritte von der prachtvollen Basilika entfernt. Das Hotel kann 3 Sterne sein eigen nennen – und juhu – Achtung: Auch W-Lan war hier kein Problem mehr. 🙂

Blick ins Restaurant des Hotel Kirchenwirt in Mariazell

Blick ins Restaurant des Hotel Kirchenwirt in Mariazell

Die Zimmer sind hell und geräumig und auch dieses Hotel war sehr ruhig. Eine gute Nachtruhe war also auch hier kein Problem. Die Zimmerpreise starten bei 47.- Euro pro Person. Das Frühstück – vom abwechselungsreichen Buffet – ist im Zimmerpreis bereits enthalten.

Auch das Essen war wirklich sehr gut und es gab natürlich auch hier wieder leckere österreichische Speisen und den einen und anderen guten Tropfen im Weinregal. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt auf alle Fälle in diesem Hotel.

Abendessen im Hotel Kirchenwirt in Mariazell

Abendessen im Hotel Kirchenwirt in Mariazell „Wildgulasch“

Zum Hotel gehört auch eine Sauna und zur Abwechselung durften wir auch unsere Koffer mit dem Fahrstuhl nach oben befördern. 😉 Wie ihr euch nämlich sicher vorstellen könnt, ist das in einem Pilgerhotel nicht unbedingt möglich und so fiel es uns doch an einigen Abenden sehr schwer (und wir mußten ab und zu wirklich die letzte Kraft sammeln, um die Koffer in unsere Zimmer zu befördern.

Mehr Informationen: Link zum Hotel Kirchenwirt in Mariazell

Hier auch noch einmal einen großen Dank an Hubert, der sich (mehr als 1 x) als echter Gentleman entpuppte und die Koffer für uns in die oberen Stockwerke beförderte. Auf Huberts Reiseblog findet ihr übrigens auch ganz ausführliche Beschreibungen zu den einzelnen Hotels. Also schaut da auch gern einmal direkt vorbei, wenn ihr noch weitere (persönliche) Infos zu den Pilgerhotels und Herbergen sucht. 🙂

Ich möchte mich auch noch einmal ganz herzlich bei unserem Reisegastgeber Mostviertel Tourismus für die Einladung und Organisation dieser unvergesslichen Reise bedanken.

___

Weitere Pilgerberichte vom #bloggerpilgern VIA SACRA im österreichischen Mostviertel:

 

Hier schreibt Tanja Klindworth


Tanja Klindworth ist nicht nur eine der beiden (Haupt)Reiseblogger beim Wellness-Bummler. Sie schreibt darüber hinaus auch für viele andere Blogs, Webseiten, Reise- und Fachmagazine und ist das Herz der Online-Redaktion des SPANESS-Wellnessmagazins. Ihre Fachbereiche sind: Wellnesstrends, Gesundheit, Urlaub und Reise.

Mehr von Tanja Klindworth

Kommentar schreiben

Datenschutzhinweise: Die Kommentarangaben werden an Auttomatic, USA (die WordPress Entwickler) zur Spamüberprüfung übermittelt und die E-Mail Adresse an den Dienst Gravatar (ebenfalls Auttomatic), um zu prüfen, ob die Kommentatoren dort ein Profilbild hinterlegt haben. Zu Details hierzu , sowie generell zur Verarbeitung Ihrer Daten und Widerrufsmöglichkeiten, verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung. Sie können gern Pseudonyme und anonyme Angaben hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Kommentare
  1. Hubert sagt:

    #hach – Danke für die Verlinkung. Und gerne @Kofferschleppen 😉

    Es war mir eine Ehre, mit euch unterwegs gewesen zu sein, denn das hat richtig Spass gemacht! Trotz der Kilometer :))